Skip to main content
main-content

Thorakale und kardiale Radiologie

Empfehlungen der Redaktion

10.03.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Zufallsbefunde im Röntgenthorax

Auch wenn nicht sehr sensitiv, gibt es Zufallsbefunde die im Röntgenthorax gut erkennbar sind. Wie Sie klinisch relevante, abklärungsbedürftige Zufallsbefunde als solche erkennen und gleichzeitig unnötige weiterführende Schnittbilddiagnostik vermeiden, erfahren Sie in dieser Übersicht.

Untypische Befunde einer Pneumonie

Ein 79-jähriger Ex-Raucher mit COPD und Oberlappen-CAP stellt sich drei Monate nach Erstdiagnose mit persistierendem Husten und Belastungsdyspnoe erneut vor. Die CT-Thorax zeigte ausgedehnte Konsolidierungen im rechten Oberlappen - bildmorphologisch völlig untypisch für diese Form der Pneumonie.

Pneumonien bei immunsupprimierten Patienten

Für die Diagnostik von Pneumonien infolge von Immunsuppression ist die Röntgenthoraxaufnahme nicht spezifisch genug. Wir diskutieren weitere radiologische Möglichkeiten der häufigsten Pneumonietypen bei immunsupprimierten Patienten.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

14.04.2017 | Nicht-ST-Hebungsinfarkt, NSTEMI | Nachrichten

Kalkfreies CT schließt ACS nahezu aus

Kalk in den Koronarien? Ist diese Frage in der EKG-getriggerten Nativ-CT mit Nein zu beantworten, schließt das ein akutes Koronarsyndrom (ACS) zu 97% aus.

10.03.2017 | Magnetresonanztomographie | Nachrichten

MRT bei Herzschrittmacher- und ICD-Patienten: Ja, aber …

Für Kardiologen und Radiologen gibt es partielle Entwarnung. Eine MRT-Untersuchung von ICD- und SM-Patienten mit nicht-MRT-kompatiblen Geräten ist möglich. Voraussetzung ist ein Protokoll, wie es in einer kürzlich publizierten US-amerikanischen Studie angewendet wird.

10.03.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Zufallsbefunde im Röntgenthorax

Auch wenn nicht sehr sensitiv, gibt es Zufallsbefunde die im Röntgenthorax gut erkennbar sind. Wie Sie klinisch relevante, abklärungsbedürftige Zufallsbefunde als solche erkennen und gleichzeitig unnötige weiterführende Schnittbilddiagnostik vermeiden, erfahren Sie in dieser Übersicht.

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

10.03.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Zufallsbefunde im Röntgenthorax

Auch wenn nicht sehr sensitiv, gibt es Zufallsbefunde die im Röntgenthorax gut erkennbar sind. Wie Sie klinisch relevante, abklärungsbedürftige Zufallsbefunde als solche erkennen und gleichzeitig unnötige weiterführende Schnittbilddiagnostik vermeiden, erfahren Sie in dieser Übersicht.

01.03.2017 | SCLC | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 2/2017

CME: Evidenzbasiertes Vorgehen beim kleinzelligen Lungenkarzinom

Die Therapieoptionen für Lungenkrebspatienten haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Allerdings gilt dies in erster Linie für nichtkleinzellige Karzinome. Die Möglichkeiten zur Behandlung von Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom sind nach wie vor begrenzt.

05.01.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Pneumonien bei immunsupprimierten Patienten

Für die Diagnostik von Pneumonien infolge von Immunsuppression ist die Röntgenthoraxaufnahme nicht spezifisch genug. Wir diskutieren weitere radiologische Möglichkeiten der häufigsten Pneumonietypen bei immunsupprimierten Patienten.

Aktuelle Meldungen

14.04.2017 | Nicht-ST-Hebungsinfarkt, NSTEMI | Nachrichten

Infarktdiagnostik

Kalkfreies CT schließt ACS nahezu aus

Kalk in den Koronarien? Ist diese Frage in der EKG-getriggerten Nativ-CT mit Nein zu beantworten, schließt das ein akutes Koronarsyndrom (ACS) zu 97% aus.

Autor:
Robert Bublak

10.03.2017 | Magnetresonanztomographie | Nachrichten

MagnaSafe Registry

MRT bei Herzschrittmacher- und ICD-Patienten: Ja, aber …

Für Kardiologen und Radiologen gibt es partielle Entwarnung. Eine MRT-Untersuchung von ICD- und SM-Patienten mit nicht-MRT-kompatiblen Geräten ist möglich. Voraussetzung ist ein Protokoll, wie es in einer kürzlich publizierten US-amerikanischen Studie angewendet wird.

Quelle:

SpringerMedizin.de

Autor:
Viktoria Ganß

Radiologie-Update des Monats

MRT-Kolloquium

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

10.03.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Zufallsbefunde im Röntgenthorax

Auch wenn nicht sehr sensitiv, gibt es Zufallsbefunde die im Röntgenthorax gut erkennbar sind. Wie Sie klinisch relevante, abklärungsbedürftige Zufallsbefunde als solche erkennen und gleichzeitig unnötige weiterführende Schnittbilddiagnostik vermeiden, erfahren Sie in dieser Übersicht.

05.01.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Pneumonien bei immunsupprimierten Patienten

Für die Diagnostik von Pneumonien infolge von Immunsuppression ist die Röntgenthoraxaufnahme nicht spezifisch genug. Wir diskutieren weitere radiologische Möglichkeiten der häufigsten Pneumonietypen bei immunsupprimierten Patienten.

04.01.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Übersichten | Ausgabe 2/2017

Lokaltherapie solitärer intrapulmonaler maligner Rundherde

Intrapulmonale Rundherde stellen in der Regel einen Zufallsbefund im Röntgenbild oder Computertomogramm des Thorax dar. Als lokale Therapieverfahren stehen die Operation, die Radiofrequenzablation und die Einzeitbestrahlung zur Verfügung. Wir stellen gegenüber, wann welches Verfahren zum Einsatz kommt.

04.01.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2017 Open Access

Pneumoniekomplikationen? So klären Sie radiologisch ab

Die Radiologie spielt eine zentrale Rolle in der Früherkennung und Therapieplanung intra- und extrapulmonaler Komplikationen der Pneumonie. Unsere Übersicht geht auf die Wichtigsten ein.

Meistgelesene Artikel

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Radiologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Radiologie

Weiterführende Themen

Bildnachweise