Skip to main content
main-content

Thoraxchirurgie

Pleuraempyem infolge einer COVID-19-Infektion: Das half dem Patienten

Pleuraerguss

Ein 42-jähriger, sportlicher, gesunder Mann stellt sich mit seit 4 Wochen bestehendem Fieber, Husten und Dyspnoe vor. Die Computertomographie des Thorax zeigte einen komplizierten rechtsseitigen Pleuraerguss mit kollabierter Lunge. Infolge einer bestätigten COVID-19-Infektion entwickelt er ein komplexes Pleuraempyem.

Optimale Kombinationen von systemischer und lokaler Therapie

CME: Therapie des oligometastasierten Prostatakarzinoms

Prostatakarzinom

Für das oligometastasierte Prostatakarzinom gibt es noch keine allgemeingültige Definition, meist werden Erkrankungen mit geringem Volumen und niedrigem Risiko so bezeichnet. Genauso diffus wie die Benennung ist derzeit noch die Behandlungsstrategie.

CME: Lokaltherapie solitärer intrapulmonaler maligner Rundherde

Metastase Krebszelle Karzinom Tumorzelle Tumor Tod Krebs Zelle

Dieser CME-Kurs zeigt Ihnen die Behandlungsoptionen eines malignen solitären pulmonalen Rundherdes auf und bietet darüber hinaus einen Überblick über die Vorteile der Operation gegenüber nichtchirurgischen Behandlungsverfahren.

Fulminanter Verlauf nach Anlage einer Thoraxdrainage

Pneumothorax

Bei einem 24-Jährigen mit Spontanpneumothorax erfolgt die Anlage einer Thoraxdrainage, danach erhält der Patient Metamizol i.v. – und sofort entwickelt sich ein progredienter Schock. Eine anaphylaktische Reaktion? Bei der Primärversorgung des mittlerweile schwer kranken Patienten nach ABCDE-Schema zeigt sich, dass dieser Verdacht klinisch nicht passt.

BDC Leitlinien-Webinare

S2k-Leitlinie „Typ B Aortendissektion“

Typ B Aortendissektion bei einem Marfan-Patienten

In dem Webinar erläutert Professor Thomas Schmitz-Rixen anhand der aktuellen Leitlinie die Differentialindikationen für die Typ B Aortendissektion. Sie sind in der Lage, die daraus entstehenden zeitlichen und medizinischen Algorithmen abzuleiten und Sie können die technisch-operativen Vorgänge sicher durchführen.

CME-Fortbildungsartikel

07.12.2020 | Prostatakarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 12/2020

CME: Therapie des oligometastasierten Prostatakarzinoms

Für das oligometastasierte Prostatakarzinom gibt es noch keine allgemeingültige Definition, meist werden Erkrankungen mit geringem Volumen und niedrigem Risiko so bezeichnet. Genauso diffus wie die Benennung ist derzeit noch die Behandlungsstrategie.

12.11.2020 | Operation von mediastinalen Tumoren | CME | Ausgabe 6/2020

CME: Lokaltherapie solitärer intrapulmonaler maligner Rundherde

Dieser CME-Kurs zeigt Ihnen die Behandlungsoptionen eines malignen solitären pulmonalen Rundherdes auf und bietet darüber hinaus einen Überblick über die Vorteile der Operation gegenüber nichtchirurgischen Behandlungsverfahren.

25.06.2020 | Erkrankungen von Leber und Gallenwegen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Interdisziplinäre Therapie von Lebermetastasen

Für die Therapie von Lebermetastasen stehen eine ganze Reihe von unterschiedlichen Ansätzen zur Verfügung. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, wann welches Verfahren zum Einsatz kommen sollte, was es jeweils zu beachten gilt und warum eine erfolgreiche Therapie nur in interdisziplinärer Abstimmung gelingen kann.

17.06.2020 | Lungentransplantation | CME | Ausgabe 4/2020 Open Access

CME: Lungentransplantation - Indikation, Komplikationen & immunsupressive Therapie

Dieser CME-Kurs stellt Ihnen sowohl die Indikationen als auch die Kontraindikationen für eine Lungentransplantation (LuTX) vor und informiert Sie über die aktuelle immunsuppressive Therapie. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die (post-)operativen Komplikationen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

29.01.2021 | Pleuraempyem | Aktuelles Thema | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Pleuraempyem infolge einer COVID-19-Infektion: Das half dem Patienten

Ein 42-jähriger, sportlicher, gesunder Mann stellt sich mit seit 4 Wochen bestehendem Fieber, Husten und Dyspnoe vor. Die Computertomographie des Thorax zeigte einen komplizierten rechtsseitigen Pleuraerguss mit kollabierter Lunge. Infolge einer bestätigten COVID-19-Infektion entwickelt er ein komplexes Pleuraempyem.

10.08.2020 | Spontanpneumothorax | Bild und Fall

Fulminanter Verlauf nach Anlage einer Thoraxdrainage

Bei einem 24-Jährigen mit Spontanpneumothorax erfolgt die Anlage einer Thoraxdrainage, danach erhält der Patient Metamizol i.v. – und sofort entwickelt sich ein progredienter Schock. Eine anaphylaktische Reaktion? Bei der Primärversorgung des mittlerweile schwer kranken Patienten nach ABCDE-Schema zeigt sich, dass dieser Verdacht klinisch nicht passt.

16.10.2019 | Thoraxchirurgie | Kasuistiken | Ausgabe 12/2019

Harlekinsyndrom nach Skoliosechirurgie

Das Harlekinsyndrom ist eine seltene Symptomkonstellation, gekennzeichnet durch einseitige Anhidrose und Blässe des Gesichts, was insbesondere durch Erröten der anderen Seite etwa beim Sport erkennbar wird. Wir präsentieren zwei Fälle jugendlicher Patienten, bei denen das Syndrom nach zervikothorakaler Skoliosechirurgie auftrat.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

08.12.2020 | Sternumfraktur | Operative Techniken

Osteosyntheseverfahren bei Thoraxwandinstabilität

Abhängig vom Unfallmechanismus und der auf den Brustkorb einwirkenden Energie können beim stumpfen Thoraxtrauma Rippenserien- und Sternumfrakturen bis hin zum instabilen Thorax auftreten. Die meisten Verletzungen heilen konservativ aus. Während …

Autoren:
Dr. med. Christopher Spering, Alexander von Hammerstein-Equord, Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Lehmann, Klaus Dresing

26.10.2020 | Spontanpneumothorax | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2020

Besser keine Drainage mehr beim Spontanpneumothorax?!

Für Patienten mit einem primären unkomplizierten Pneumothorax gibt es kaum evaluierte Behandlungsempfehlungen. Sicher ist nur eins: Die Luft muss aus dem Pleuraraum verschwinden. Dass Abwarten gegenüber der Anlage einer Drainage Vorteile haben …

Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen

09.10.2020 | Thoraxtrauma | Originalien Open Access

Wie oft braucht es eine Thoraxdrainageneinlage beim Thoraxtrauma des schwerer Verletzten – und wann mehr?

Grundlagen eines Schweizer Traumazentrums zur Planung von Ressourcen und Ausbildungskapazitäten

Die Thoraxdrainageneinlage ist ein obligatorischer Eingriff nationaler und internationaler chirurgischer Facharzt-Curricula [ 13 , 14 ] sowie gleichzeitig einer der essenziellen Notfalleingriffe im Rahmen der Schwerverletztenversorgung [ 1 , 2 , 6 …

Autoren:
Stephanie Walkner, Felix Amsler, Prof. Dr. Thomas Gross

08.07.2020 | COVID-19 | Originalien Open Access

So leer blieb die Notaufnahme in Zeiten der Pandemie

In einer der größten Notaufnahmen in München kam es in der zweiten Märzhälfte zu einem starken Einbruch an Notfallpatienten. Hauptursächlich scheint der spürbare Beginn der COVID-19-Pandemie in Deutschland zu sein, so die Autoren vom Klinikum rechts der Isar. Ein Fachbereich war dabei besonders stark betroffen.

Autoren:
T. Tschaikowsky, A. Becker von Rose, S. Consalvo, P. Pflüger, P. Barthel, C. D. Spinner, B. Knier, K.-G. Kanz, Dr. M. Dommasch

29.06.2020 | Rippenfraktur | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Trauma an Brustwirbelsäule und knöchernem Thorax

Autoren:
MBA, FESER Prim. PD Dr. C. Krestan, M. Greitbauer

29.05.2020 | Spontanpneumothorax | Journalclub | Ausgabe 3/2020

Spontanpneumothorax bei Lungengesunden heilt konservativ oftmals besser

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Georg Nilius

05.03.2020 | Thoraxtrauma | Originalien | Ausgabe 9/2020 Open Access

Indikation, Prozedere und Outcome der präklinischen Notfallthorakotomie – eine systematische Literaturrecherche

In den vergangenen 30 Jahren konnten durch eine Vielzahl von Maßnahmen im Bereich der Prävention und der klinischen Versorgung die Überlebenschancen für Schwerverletzte deutlich verbessert werden [ 1 ]. Beispielhaft seien hier ein sicherer …

Autoren:
J. Schimrigk, C. Baulig, C. Buschmann, J. Ehlers, C. Kleber, S. Knippschild, B. A. Leidel, T. Malysch, E. Steinhausen, J. Dahmen

21.01.2020 | Onkologische Notfälle | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Onkologische Notfälle in der Thoraxchirurgie

Der Beitrag wappnet Sie für den Notfall in der Thoraxchirurgie. Wie sollten Sie vorgehen bei einer Obstruktion der Atemwege, endobronchialen Blutungen oder poststenotischen entzündlichen Komplikationen sowie bei der Ausbildung von Fisteln mit konsekutiver Blutung, Infektion oder respiratorischer Beeinträchtigung?

Autor:
PD Dr. Michael Schweigert

20.01.2020 | Rippenfraktur | FORTBILDUNG | Ausgabe 1/2020

Wer ist nach Rippenbruch moribund?

Forscher haben Morbidität und Mortalität bei Patienten mit Rippenfrakturen nach stumpfem Thoraxtrauma untersucht. Ergebnis: Das Alter ist ein Risikofaktor — und Komplikationen sind häufig.

Autor:
Prof. Dr. med. H. J. Heppner

21.11.2019 | Pneumothorax | Operative Techniken | Ausgabe 2/2020

Therapie des Pneumothorax und Thoraxdrainage-Management

Ziele der Pneumothorax-Therapie sind die Wiederausdehnung der Lunge und die Vorbeugung von Rezidiven. Die Anlage von Thoraxdrainagen ist das zentrale Element der Therapie. Eine 2018 verabschiedete nationale S3-Leitlinie gibt klare Behandlungsempfehlungen zur Therapie des Pneumothorax. In diesem Übersichtsbeitrag wird die vorhandene Evidenz der Therapie zusammengefasst.

Autor:
Prof. Dr. Thorsten Walles
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Traumatologische Notfälle

TraumatologischeTrauma Notfälle machen etwa 20 % aller Notfalleinsätze aus. Darunter fallen einfache Schnittverletzungen im Haushalt ebenso wie Frakturen im Rahmen eines Arbeitsunfalls oder das Polytrauma nach einem Motorradsturz. Einen Überblick …

2020 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Gefäßnotfälle

Es gibt verschiedene Gefäßnotfälle mit denen Notfallmediziner an den Einsatzstellen konfrontiert werden können. Die wichtigsten wie die Aortendissektion, die Ruptur eines Bauchaortenaneurysmas, der arterielle Gefäßverschluss und die Thrombose …

2019 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Thoraxtrauma, Polytrauma

Thoraxverletzungen sind häufig. Die Letalität des isolierten Thoraxtraumas beträgt 4–8 %. Zusätzliche Verletzungen anderer Organe erhöhen die Letalität; etwa 25 % aller traumabedingten Todesfälle stehen in Zusammenhang mit Verletzungen des Thorax.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise