Skip to main content
main-content

Thoraxchirurgie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

04.01.2017 | Chirurgische Notfälle | Kasuistiken | Ausgabe 4/2017

Clamshell-Thorakotomie nach thorakalen Messerstichen

Die Reanimation beim traumatisch bedingten Herz-Kreislauf-Stillstand wurde lange Zeit als nicht erfolgversprechend angesehen. Aktuelle Daten zeigen, dass die Erfolgsaussicht jedoch nicht schlechter als bei Reanimation aufgrund kardialer Ursache sein muss.

Autoren:
Dr. Marcus Rudolph, Niko R. E. Schneider, Erik Popp

04.01.2017 | Stumpfes Thoraxtrauma | Kasuistiken | Ausgabe 2/2017

Schweres stumpfes Thoraxtrauma nach Skikollision

Ein ca. 25-jähriger Skifahrer kollidierte im Bereich einer Pistenkreuzung mit hoher Geschwindigkeit zuerst mit einer anderen Skifahrerin und im Weiteren mit einer Schneekanone.

Autoren:
Dipl. Biol. S. J. Lochner, M. Scherr, M. Perl, C. Grove

14.12.2016 | Thoraxchirurgie | Übersichten | Ausgabe 3/2017

Subkutane implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren

Funktion, Indikation und Implantation

Nach der ersten Implantation eines tragbaren Defibrillators 1980 hat diese Therapieform eine rasante Entwicklung erlebt. Aus der reinen „Schockbox“ ist eine differenzierte Therapie geworden, die sämtliche Register zieht, um unter Vermeidung einer schmerzhaften Schockabgabe lebensbedrohliche ventrikuläre Herzrhythmusstörungen zu therapieren.

Autor:
Prof. Dr. B. Osswald

07.12.2016 | Metastasen | Originalien | Ausgabe 6/2017

Chirurgie pulmonaler Metastasen des kolorektalen Karzinoms

Ergebnisse einer Umfrage in Deutschland

Die prognostische Signifikanz der chirurgischen Lungenmetastasenresektion des kolorektalen Karzinoms ist nicht durch randomisierte Studien eindeutig belegt. Ziel unserer Arbeit war, einen Überblick über aktuelle Indikationskriterien, die präoperative Diagnostik und präferierte Operationstechniken der Lungenmetastasektomie in deutschen Kliniken darzustellen.

Autoren:
W. Dudek, W. Schreiner, P. Stapel, N. Vassos, R. Grützmann, H. Sirbu

17.10.2016 | Thoraxchirurgie | #Leben | Ausgabe 2/2017

Operieren mithilfe einer App

Neue Therapieoptionen erweitern das Spektrum der Behandlungsmethoden komplexer Krankheiten und bringen die Ergebnisse auf ein höheres Niveau. Häufig profitieren innovative Ansätze dabei von neuen, gleichzeitig entwickelten Technologien.

Autoren:
PD Dr. B. Rylski, M. Czerny, M. Siepe, H. Schröfel, C. Süßlin, F. Beyersdorf

21.09.2016 | Diagnostik und Monitoring | Perioperative Medizin | Ausgabe 5/2016

Diastolische Dysfunktion in der Intensivmedizin

Diagnostik und Therapie

Diastolisch herzinsuffiziente Patienten stellen die Mehrzahl der Herzinsuffizienzpatienten. Mit zunehmendem Schweregrad der diastolischen Dysfunktion (DD) steigt die Rolle des Drucks im linken Vorhof (linkes Atrium, LA). Die intensivmedizinischen …

Autoren:
MHBA PD Dr. J. Albers, A. Ghazy, C.-F. Vahl

24.08.2016 | Thymome | Schwerpunkt: Mediastinum | Ausgabe 5/2016 Open Access

Thymome

Thymome sind seltene Tumoren, zählen bei Erwachsenen aber zu den häufigsten Neoplasien des Mediastinums. Sie zeigen eine enorme histologische Variabilität selbst innerhalb einzelner Entitäten und einzigartige biologische und genetische Veränderungen.

Autoren:
Prof. Dr. A. Marx, C.-A. Weis, P. Ströbel

09.08.2016 | Pathologie | Schwerpunkt: Mediastinum | Ausgabe 5/2016 Open Access

Neuroendokrine Neoplasien des Mediastinums

Primäre neuroendokrine Tumoren (NET) des Mediastinums sind selten, wobei neuroendokrine Neoplasien des Thymus die häufigsten darstellen. Insgesamt machen sie 5 % aller Tumoren des Mediastinums und Thymus aus. Die WHO-Klassifikation aus dem Jahr 2015 unterteilt NET des Thymus in 3 Gruppen.

Autoren:
Dr. L. Brcic, M. Heidinger, H. Popper

09.08.2016 | Pathologie | Schwerpunkt: Mediastinum | Ausgabe 5/2016

Lymphome des Mediastinums

Lymphominfiltrate im Mediastinum stellen eine Herausforderung für die behandelnden Ärzte und auch für die pathologische Diagnostik dar. Das bei Weitem häufigste maligne Lymphom im Mediastinum ist das klassische Hodgkin-Lymphom, zumeist handelt es sich um den Subtyp der nodulären Sklerose.

Autoren:
S. Rauthe, Prof. Dr. A. Rosenwald

04.08.2016 | Pathologie | Schwerpunkt: Mediastinum | Ausgabe 5/2016

Mediastinale Keimzelltumoren

Neben den Gonaden ist das Mediastinum die am häufigsten von Keimzelltumoren (KZT) befallene Körperregion: Insgesamt etwa 16 % aller mediastinalen Neoplasiensind KZT. Gonadale und mediastinale KZT unterscheiden sich morphologisch und genetisch nicht, es existieren aber zahlreiche Besonderheiten, die es zu beachten gilt.

Autoren:
F. Bremmer, P. Ströbel

03.08.2016 | Pathologie | Schwerpunkt: Mediastinum | Ausgabe 5/2016

Mesenchymale Tumoren des Mediastinums

Mesenchymale Tumoren des Thymus und Mediastinums sind sehr selten. Mediastinale Weichgewebstumoren unterscheiden sich mit wenigen Ausnahmen histologisch nicht von gleichartigen Tumoren in anderen Organen; Besonderheiten beruhen eher auf klinisch-epidemiologischen und therapeutischen Aspekten sowie auf der Vielzahl möglicher Differenzialdiagnosen.

Autoren:
R. J. Rieker, A. Marx, A. Agaimy, P. Ströbel

27.07.2016 | Pathologie | Schwerpunkt: Mediastinum | Ausgabe 5/2016

Nichtneoplastische Läsionen des Mediastinums

Das Mediastinum ist eine komplexe Körperregion, in der, auf begrenztem Raum, zahlreiche Organe unterschiedlichen Keimblattursprungs lokalisiert sind. Eine Vielfalt schwer voneinander abgrenzbarer Läsionen kommt hier vor.

Autor:
Prof. Dr. A. Tzankov

18.07.2016 | Thoraxverletzungen | Kasuistiken | Ausgabe 10/2016

Eine außergewöhnliche Ursache des penetrierenden Thoraxtraumas

Hydrauliköldurchschuss des linken Lungenoberlappens

Es wird eine thorakale Penetrationsverletzung durch einen Hydraulikölstrahl beschrieben. Unmittelbare operative Versorgung ohne Resektion von Lungengewebe sicherte einen komplikationslosen Verlauf. Hochdruckstrahlverletzungen betreffen häufig …

Autoren:
S. Schaaf, Oberfeldarzt Dr. A. G. Willms, I. Richardsen, C. Schreyer, R. Schwab

08.06.2016 | Thymome | Operative Techniken | Ausgabe 4/2016

Technik der Thymuschirurgie

Die chirurgisch vollständige Resektion von Thymustumoren ist das Fundament der Behandlung. Dieser Beitrag fasst die dem Thoraxchirurgen zur Verfügung stehenden Operationsverfahren zusammen. Das Wissen über die Operationstechnik von Thymustumoren ist auf die Chirurgie anderer Mediastinaltumoren übertragbar.

Autoren:
G. Somuncuoglu, T. Hoppert, FETCS Prof. Dr. T. Walles

13.03.2016 | Mediastinitis | Der interessante Fall | Ausgabe 3/2016

Was knisterte da im Thorax?

Seltene Ursache für Thoraxschmerzen in der zentralen Notaufnahme

Ein 59-jähriger Patient stellte sich mit Thoraxschmerz, Dyspnoe & zervikaler Halsschwellung in der Notaufnahme vor. Einen ersten Hinweis auf die Erkrankung ergab der Befund eines Hautemphysems. Der Röntgenbefund und das Thorax-CT führten dann zur richtigen Diagnose.

Autoren:
Dr. S. Ellis, M. Koch, J. Tamm

13.01.2016 | Mediastinitis | Originalien | Ausgabe 7/2016

Deszendierende nekrotisierende Mediastinitis

Therapiekonzept aus thoraxchirurgischer Sicht

Die deszendierende nekrotisierende Mediastinitis stellt einen interdisziplinären Notfall dar, bei dem ein odontogener oder oropharyngealer Infektfokus entlang präformierter zervikothorakaler Spatien auf das Mediastinum übergreift.

Autoren:
B. M. Buchholz, A. Kania, M. Kaminski

Nächster Veranstaltungstermin

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise