Skip to main content
main-content

Thoraxtumoren

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

14.09.2022 | SCLC | Journal club

Auch Adebrelimab kann als Zusatz zur Chemotherapie das Überleben verlängern

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

14.09.2022 | SCLC | Leitthema

Radiochirurgie vs. Ganzhirnbestrahlung – mehr Lebensqualität, mehr Leistungsfähigkeit?

Die Behandlung von Hirnmetastasen (HM) hat sich in den letzten 10 Jahren dramatisch verändert, v. a. durch die Verfügbarkeit von zielgerichteten Wirkstoffen und Immuntherapien für verschiedene Primärtumoren und die Möglichkeit, HM zu …

verfasst von:
PD Dr. D. Bernhardt, Prof. Dr. S. E. Combs

09.09.2022 | Lungenkarzinome | Leitthema

Chirurgie beim nichtkleinzelligen Lungenkarzinom im Stadium III N2 innerhalb multimodaler Konzepte

Neue neoadjuvante und adjuvante Therapiestrategien

Das nichtkleinzellige Lungenkarzinom im Stadium IIIA umfasst eine heterogene Patientengruppe mit sowohl lokoregionärer (N1) wie auch ipsilateraler mediastinaler (N2) Lymphknotenmetastasierung. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Chirurgie …

verfasst von:
Dr. med. Florian Eichhorn, PD Dr. med. Martin Eichhorn

01.09.2022 | NSCLC | Allgemeine Onkologie

Moderne HER3-Antikörpertherapien durchbrechen Resistenzmechanismen

Alle vier Mitglieder der humanen epidermalen Wachstumsfaktorrezeptoren (HER) spielen eine wichtige Rolle in der Progression von Krebserkrankungen und in der Entwicklung von Therapieresistenzen. Gegen HER1 und HER2 sind bereits wirksame Substanzen …

verfasst von:
Sabrina Kempe

16.08.2022 | Computertomografie | Leitthema

Lungenkrebsscreening

Früherkennung per Low-Dose-Computertomographie

Lungenkrebs ist mit schätzungsweise 1,8 Mio. Neuerkrankungen und 1,6 Mio. Todesfällen pro Jahr die weltweit häufigste Krebstodesursache [ 1 ]. Die Zahl der Neuerkrankungen in Deutschland wird für das Jahr 2017 auf insgesamt 57.400 geschätzt [ 2 ].

verfasst von:
D. Ladage, Prof. Dr. med. S. Delorme
Asbestfasern

28.07.2022 | Pleuramesotheliome | Zertifizierte Fortbildung

CME: Epidemiologie, Diagnostik und Therapie des Pleuramesothelioms

Das Pleuramesotheliom ist eine seltene Erkrankung des Brust- und Lungenfells mit schlechter Prognose. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, wann an diese Erkrankung gedacht werden soll, wann Abklärungsbedarf besteht und wie, basierend auf den aktuellen Guidelines, das Vorgehen aussieht.

verfasst von:
Dr. med. Dominik Valentin Flury, Prof. Dr. med. Gregor J. Kocher

25.07.2022 | Lymphome | CME

Mediastinaltumoren

Übersicht zu Diagnostik und Therapie der häufigsten Entitäten

Das Mediastinum bezeichnet den thorakalen Raum, der ventral durch das Sternum, dorsal durch die Wirbelsäule und seitlich durch die Pleura mediastinalis gebildet wird. Eine mediastinale Raumforderung stellt oftmals einen Zufallsbefund dar. Das …

verfasst von:
Dr. med. Till Markowiak, Prof. Dr. med. Hans-Stefan Hofmann, Prof. Dr. med Michael Ried
Lungenrundherde: Nicht kontrollbedürftige gutartige Befunde

03.07.2022 | Lungenrundherd | CME

CME: Radiologische Abklärung pulmonaler Rundherde

Pulmonale Rundherde sind häufig und in den meisten Fällen benigne. Um sowohl unnötige Verlaufskontrollen als auch übersehene Lungenkarzinome zu vermeiden, sollte das weitere Management risikoabhängig erfolgen. Wie das gelingen kann, lesen Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. Julian Glandorf, PD Dr. med. Sabine Dettmer

27.06.2022 | Neuroendokrine Tumoren | Leitthema

Immuntherapie bei neuroendokrinen Tumoren

Zeitpunkt und Zielgruppe

Die erste Studie zur Immuntherapie mit Einschluss von NET (KEYNOTE-028), bei der der PD-1-Inhibitor Pembrolizumab bei 41 Patienten mit PD-L1-positiven NET eingesetzt wurde, führte zu jeweils einer geringen objektiven Responserate (ORR) von 12 % …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Christoph Josef Auernhammer, Marianne Ellen Pavel
Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom in der Histologie

27.06.2022 | Zielgerichtete Therapie | Schwerpunkt: Lungenkarzinom

Update: Zielgerichtete Therapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms

Die Therapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms hat eine Entwicklung vom Sorgenkind hin zum Leitbild einer zielgerichteten Therapie mit einer Vervielfachung der Überlebenszeit gemacht. In dieser Übersicht möchten wir deshalb einen Überblick über aktuelle Möglichkeiten der Therapie geben.

verfasst von:
PD Dr. med. Matthias Scheffler, Sebastian Michels, Lucia Nogova
Kleinzelliges Lungenkarzinom

27.06.2022 | SCLC | Schwerpunkt: Lungenkarzinom

Kleinzelliges Lungenkarzinom – Etablierte Standards und neue Ansätze

Auch beim SCLC ist ein langsamer therapeutischer Fortschritt zu beobachten. Ziel dieses Beitrags ist es deshalb, den aktuellen Therapiestandard beim kleinzelligen Lungenkarzinom darzustellen und potenzielle Ansätze zu dessen Weiterentwicklung zu diskutieren.

verfasst von:
Jan-Philipp Weber, PD Dr. Martin Wermke

23.06.2022 | NSCLC | Journal club

Segementektomie neuer Standard für kleine peripher gelegene NSCLC?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

23.06.2022 | NSCLC | Journal club

Hochselektiver KRAS-Hemmer bringt Hoffnung für spezielle NSCLC-Patienten

verfasst von:
Prof. Dr. med. Georg Nilius
Tragbare elektronische Geräte

23.06.2022 | Diagnostik in der Pneumologie | Schwerpunkt: Lungenkarzinom

Jung, fit, Nichtraucher – auch das ist typisch bei Lungenkrebs!

Das Bild vom Lungenkrebs als eine Erkrankung der 70-jährigen Raucherinnen und Raucher ist unvollständig. Die Zahl der nicht rauchenden Jüngeren, die oft gut behandelbare Mutationen tragen, ist alles andere als gering. Zielgerichtete Therapien können bei diesen Betroffenen das Überleben um ein Vielfaches verlängern.

verfasst von:
Sabine Hatzfeld, Bärbel Söhlke

20.06.2022 | NSCLC | Aktuell

Lungenkrebs-Screening in USA rettet

Seit Einführung des Niedrigdosis-CT-Screenings auf Lungentumoren in den USA ist der Anteil der Stadium-I-NSCLC (nichtkleinzelligen Lungenkarzinome) gestiegen und die Zahl fortgeschrittener Tumoren gesunken. Dies rettet Berechnungen zufolge pro …

verfasst von:
Thomas Müller

Open Access 20.06.2022 | NSCLC | Schwerpunkt: Lungenkarzinom

Zytopathologie und molekulare Diagnostik von nichtkleinzelligen Lungenkarzinomen (NSCLC)

Zytologische Proben aus endobronchialen Aspiraten und Pleuraergüssen sind häufige Materialien in der Diagnostik von nichtkleinzelligen Lungenkarzinomen (NSCLC). Ebenso wie histologische Proben aus endo- und transbronchialen Biopsaten oder …

verfasst von:
Jana Fassunke, Marianne Engels, Sonja Meemboor, Prof. Dr. med. Reinhard Buettner

15.06.2022 | NSCLC | Schwerpunkt: Lungenkarzinom

Therapie früher und lokal fortgeschrittener Stadien des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms

Therapiekonzepte für Patienten mit lokalisierten und lokal fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinomen („non-small cell lung cancer“ [NSCLC]) basieren auf einer Lokaltherapie (Operation oder Strahlentherapie) in kurativer Intention.

verfasst von:
PD Dr. med. Marcel Wiesweg, Wilfried E. Eberhardt, Martin Schuler, Till Plönes

15.06.2022 | NSCLC | Schwerpunkt: Lungenkarzinom

Immuntherapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC)

Die Einführung der Immuncheckpointinhibition hat die Behandlung von Patient*innen mit metastasiertem nicht onkogen alteriertem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) binnen weniger Jahre fundamental verändert und das Überleben für einen …

verfasst von:
PD Dr. med. Nikolaj Frost, Martin Reck
Röntgenaufnahme des Thorax im Liegen mit Stauungszeichen und geringgradigem Pleuraerguss

Open Access 09.06.2022 | Pleuraerguss | CME

Diagnostik und Management von Pleuraerkrankungen

Pleuraerkrankungen bieten ein weites Spektrum an Differenzialdiagnosen. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die wichtigsten diagnostischen Schritte bei der Abklärung eines unklaren Pleuraergusses und gibt Ihnen einen Einblick in das Management diverser Pleuraerkrankungen.

verfasst von:
PhD Dr. med. L. Antoniewicz, Prof. Dr. M. A. Hoda, Prof. Dr. D. Gompelmann
Antikörper an Nerven

06.06.2022 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Fortbildung

Neurologische Komplikationen unter Immuncheckpointinhibition

Die Behandlung mit Immuncheckpointinhibitoren gilt als gut verträglich. Dennoch kann sie ein breites Spektrum an immunvermittelten Nebenwirkungen hervorrufen, darunter auch neurologische. Diese sind zwar selten, aufgrund ihres mitunter lebensbedrohlichen Verlaufs bedürfen sie aber besondere Beachtung.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Herwig Strik
Exanthem mit Verkrustungen an den Händen

02.06.2022 | Lungenkarzinome | Blickdiagnose

Was verursacht hier verhornte Krusten an Händen und Gesäß?

Als eine 55-jährige Brustkrebspatientin ins Krankenhaus eingeliefert wird, fällt u. a. ein keratotisches Exanthem mit Papeln und Exulzerationen an beiden Händen und Gesäß auf. Zunächst geht man von einer Nebenwirkung ihrer Chemotherapie aus. Erst viel später gelang eine korrekte dermatologische Diagnose.

verfasst von:
Heike Aßmann, Prof. Dr. med. Alexander Schuh, Prof. Dr. med. Stefan Sesselmann, MHBA Dr. med. Philipp Koehl
Patient im Schlaflabor

02.06.2022 | Hypoxämie | Leitthema

Schlafbezogene Atmungsstörungen, Hypoxämie und der Zusammenhang mit dem Lungenkarzinom

Sowohl schlafbezogene Atmungsstörungen als auch chronische Lungenerkrankungen verursachen hypoxämische Zustände bei den Betroffenen, was zu pathophysiologischen Veränderungen führt. Diese Übersicht stellt bisher bekannten Zusammenhänge und Mechanismen dar.

verfasst von:
Dr. med. C. Wiest, M. Arzt, C. Schulz, S. Stadler, M. Ried, M. V. Malfertheiner

11.05.2022 | NSCLC | Journal club

Körperstereotaktische Bestrahlung im Vergleich zu moderner Chirurgie

verfasst von:
Prof. Dr. med. Matthias Guckenberger

11.05.2022 | Pleuramesotheliome | Journal club

Hoffnung durch CDK4/6-Hemmung mit Abemaciclib?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

03.05.2022 | NSCLC | Aktuell

Neuer PD-L1-Hemmer bei NSCLC erfolgreich

Der neue PD-L1-Antikörper Sugemalimab verlängert das progressionsfreie Überleben von Patienten mit nicht resektablem bzw. metastasiertem NSCLC. Die positiven Ergebnisse von zwei Phase-3-Studien namens GEMSTONE aus China sind in Lancet Oncology …

verfasst von:
Dr. Beate Schumacher
Lungentumor

26.04.2022 | NSCLC | Topic

So gelingt die Erstlinientherapie des metastasierten NSCLC

Durch die Entdeckung von sog. behandelbaren Treibermutationen und die Immuncheckpointinhibitor-Therapie wurde die Behandlung des metastasierten nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) revolutioniert – palliativ und jetzt auch kurativ zeigen sich die Früchte dieser Therapieansätze. Die initiale Testung spielt dabei eine essenzielle Rolle.

verfasst von:
Prof. Dr. Frank Griesinger

Open Access 11.04.2022 | NSCLC | Schwerpunkt: Zytologie

Prädiktive Immunzytochemie beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom

Die Immunchemie ist eine zeit-, tumorproben- und kosteneffiziente Methode zur Untersuchung prädiktiver Biomarker bei fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinomen (NSCLC). Die Immunhistochemie (IHC) an Formalin-fixiertem …

verfasst von:
PD Dr. med. Luka Brcic, PD Dr. Spasenija Savic Prince

04.04.2022 | NSCLC | Allgemeine Onkologie

MET-Inhibitoren sperren Ausweichroute über HGF/c-MET-Signalweg

Laufen bestimme Signalwege aus dem Ruder, kann Krebs entstehen, so auch bei der HGF/c-MET-Kaskade. Zwar ist dessen Blockade bereits durch Multityrosinkinaseinhibitoren (TKI) möglich, spezifischer können hingegen Typ-1b-MET-Inhibitoren und monoklonale MET-Antikörper wirken. Seit 2022 ist der erste Typ-1-MET-Inhibitor zur Behandlung des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms zugelassen.

verfasst von:
Sabrina Kempe
Illustration: Neuron und Muskelfaser

01.04.2022 | Myasthenia gravis | Zertifizierte Fortbildung

CME: Abnorme Muskelermüdbarkeit – drei häufige Diagnosen und ihre Therapien

Abnorme Muskelermüdungen werden häufig von immunologischen, aber auch stoffwechselbedingten Erkrankungen wie Myasthenia Gravis verursacht. Was ist diagnostisch zu beachten? Und welche Therapieformen sind gegenwärtig und zukünftig möglich?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Christiane Schneider-Gold

Open Access 01.04.2022 | Lungenkarzinome | Leitthema

Raucherassoziierte Malignome

Mehr als nur das Lungenkarzinom

Diese Organgruppe ist neben der Lunge das am häufigsten betroffene System der tabakassoziierten Karzinogenese [ 15 ]. Anfang der 1990er Jahre des vorigen Jahrhunderts analysierte eine Studie 454 Patienten mit Mundhöhlenkarzinom und stellte fest …

verfasst von:
PD Dr. med. Katharina Martini
Hirnmetastase im MRT

27.03.2022 | Zerebrale Metastasen | Leitthema

Häufige Hirnmetastasen – mit personalisierten Therapien Prognose verbessern

Bei NSCLC, Mammakarzinom oder Melanom treten Hirnmetastasen besonders häufig auf. Durch den Einsatz zielgerichteter und immunologischer Therapien kann eine verbesserte Tumorkontrolle mit verlängerten Überlebenszeiten erreicht werden. Eine Übersicht neuer Therapieoptionen.

verfasst von:
Dr. med. Lazaros Lazaridis, Dr. med. Sied Kebir, Univ.-Prof. Dr. med. Martin Glas

24.02.2022 | Lungenkarzinome | Leitthema

Thoraxonkologie im Wandel

Die thoraxonkologische Diagnostik und Therapie durchlaufen eine immense Restrukturierung. Um diesen Wandel all unseren Patienten zunutze zu machen, bedarf es eines gemeinschaftlichen und effektiven Netzwerkes. Neben der Einbindung des Patienten …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Christian Grohé

16.02.2022 | NSCLC | Journalclub

Hochselektiver KRAS-Hemmer bringt Hoffnung für spezielle NSCLC-Patienten

verfasst von:
Prof. Dr. med. Georg Nilius

15.02.2022 | NSCLC | Studien

Thorakale Onkologie – metastasierte Stadien

Klinische Studien bilden den reellen Behandlungsalltag wegen enger Ein- und Ausschlusskriterien nur unzureichend ab. Biomarker werden zwar meist direkt zur Stratifizierung verwendet bzw. in translationalen Ansätzen exploriert, eine direkte …

verfasst von:
Julia Roeper, Nikolaj Frost, Martin Wermke, Felix C. Saalfeld, Daniel Heudobler, Tobias Pukrop, Melanie Janning, Jonas Kuon, Rieke Fischer, Lucia Nogova, Petros Christopoulos, Prof. Dr. med. Frank Griesinger

02.02.2022 | Pleuramesotheliome | Journal club

Nach platinhaltiger Vortherapie kann Nivolumab noch wirksam sein

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn
Zielgerichtete Therapie von RET-positiven Tumoren

01.02.2022 | NSCLC | Allgemeine Onkologie

Inhibition von RET-Alterationen beim Schilddrüsenkarzinom und NSCLC

Bestimmte Mutationen und Genfusionen im Protoonkogen RET ("rearranged during transfection") treiben die Entstehung von bestimmten Krebserkrankungen an. Bisher war es üblich, Patienten mit RET-veränderten Tumoren mit nur gering spezifischen und deshalb nebenwirkungsreichen Multityrosinkinaseinhibitoren zu behandeln. Diese werden nun von spezifisch auf RET-Alterationen gerichtete Inhibitoren abgelöst.

verfasst von:
Sabrina Kempe
Bronchoskopie wird durchgeführt

01.02.2022 | Bronchoskopie | Pneumoonkologie

Bronchoskopie bei Lungenkarzinom – relevante Schritte und Verfahren

Die Bronchoskopie wird nicht mehr nur in der Diagnostik des Lungenkarzinoms angewendet, sie bietet heute auch therapeutische Optionen. Wegweisend für deren Auswahl ist eine umfassende Abklärung der thorakalen Situation. Wie sie hier vorgehen sollten und welche diagnostischen und therapeutischen Methoden zum aktuellen Standard zählen, lesen Sie im Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. Wolfgang Gesierich, Dr. med. Christopher Breyer

24.01.2022 | Pneumonektomie | Leitthema

Körperliche Belastbarkeit nach thoraxchirurgischen Eingriffen bei Krebspatient:innen

Für die Rehabilitation entscheidende perioperative Faktoren

„Wie lange muss ich im Krankenhaus bleiben und wann kann ich wieder arbeiten?“ Mit diesen oder ähnlichen Fragen werden Chirurg:innen im klinischen Alltag immer häufiger konfrontiert. Die Frage nach der Krankenhausverweildauer und der …

verfasst von:
Dr. Ramin Aghajaanpour, Dr. Stefan Sponholz, Stephan Trainer

23.01.2022 | NSCLC | Studien

Thorakale Onkologie – frühe Stadien

Mit dem Einzug zielgerichteter und immunmodulierender Pharmaka in die thorakale Onkologie hat die Prognose von Patientinnen und Patienten mit thorakalen Malignomen eine erhebliche Verbesserung erfahren. Insbesondere zahlreiche Zulassungen für die …

verfasst von:
Dr. Farastuk Bozorgmehr, Florian Eichhorn, Amanda Tufman, Stefan Rieken, Michael Thomas

21.01.2022 | Lungenkarzinome | Topic

Lungenkrebsscreening

Früherkennung per Low-Dose-Computertomographie

Lungenkrebs ist mit schätzungsweise 1,8 Mio. Neuerkrankungen und 1,6 Mio. Todesfällen pro Jahr die weltweit häufigste Krebstodesursache [ 1 ]. Die Zahl der Neuerkrankungen in Deutschland wird für das Jahr 2017 auf insgesamt 57.400 geschätzt [ 2 ].

verfasst von:
D. Ladage, Prof. Dr. med. S. Delorme

13.01.2022 | Computertomografie | Leitthema

Mediastinale Läsionen auch im Röntgen-Thorax richtig interpretieren

Die häufigsten Pathologien in der Röntgenaufnahme des Thorax und deren Korrelation in der Computertomographie

Das Mediastinum ist in der Röntgenthoraxaufnahme nicht einfach zu erfassen. Die Kenntnis und Korrelation mit den entsprechenden Befunden aus der Schnittbildgebung helfen, um zwischen pathologischen Befunden und physiologischen Veränderungen zu unterscheiden. Wer hier den Überblick hat, kann schon im Röntgenbild eine fundierte Verdachtsdiagnose stellen.

verfasst von:
Maximilian T. Löffler, Fabian Bamberg, Michel Eisenblätter, Claudia Ehritt-Braun
Chromosomen, Pipette und Cap

12.01.2022 | Zielgerichtete Therapie | Leitthema

Zielgerichtete Krebstherapie – wieso so selten tumoragnostisch?

Änderung von Zulassungs- und Nutzenbewertungsverfahren?

Viele molekulare Aberrationen, auf denen zielgerichtete Therapien aufbauen, sind nicht entitätsspezifisch. Dennoch sind Primärtumor- und Histologie-unabhängige "tumoragnostische" Zulassungen selten. Aber wieso? Sind die Daten unzureichend oder die Zulassungsbedingungen änderungswürdig? An drei aktuellen Beispielen lässt sich das Spannungsfeld darstellen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann

01.01.2022 | Melanom | Fortbildung

Auch über 80-Jährige profitieren von Checkpointhemmern

Rund ein Drittel der geriatrischen Patienten spricht auf eine Monotherapie mit Checkpoint- hemmern an. Vier von zehn entwickeln immunbezogene Nebenwirkungen, die Toleranz toxischer Effekte nimmt jedoch erst ab 90 Jahren deutlich ab.

verfasst von:
Thomas Müller

Open Access 14.12.2021 | Lungenkarzinome | Übersichten

Molekularpathologie in der Behandlung des Lungenkarzinoms – interdisziplinärer Blick auf die thoraxchirurgische Bedeutung

Die Therapie des Lungenkarzinoms wurde in den letzten Jahren zunehmend durch die Etablierung tumorspezifisch zielgerichteter Pharmaka und immunmodulatorischer Ansätze ergänzt und hat dadurch rasant an Komplexität gewonnen. Bessere Überlebensdaten …

verfasst von:
Dr. med. Sebastian Krämer, Prof. Dr. med. Hubert Wirtz
Lungenkrebsscreening per Low-Dose-Computertomographie

03.12.2021 | Lungenkarzinome | Leitthema

Lungenkrebsscreening – wie kann es gelingen?

Früherkennung per Low-Dose-Computertomographie

Um ein günstiges Nutzen-Risiko-Verhältnis eines Lungenkrebsscreenings zu gewährleisten, müssen bestimmte organisatorische und strukturelle Bedingungen eingehalten werden. Denn die Gefahr von Überdiagnosen, unnötigen Strahlenbelastungen oder Biopsien ist groß. Eine interdisziplinäre Sachverständigengruppe hat die Datenlage und relevante Einflussfaktoren aufgearbeitet.

verfasst von:
D. Ladage, Prof. Dr. med. S. Delorme
CT scans of pneumonia due to immune checkpoint inhibitor therapy or COVID-19

31.10.2021 | COVID-19 | Lung Cancer (H Borghaei, Section Editor) Zur Zeit gratis

COVID-19 und Lungenkrebs – diagnostische und therapeutische Fallstricke

Diese englischsprachige Übersicht fasst die Herausforderungen im Management von Lungenkrebspatient*innen während der Coronapandemie zusammen. Außerdem wird das Potential von Falschdiagnosen auf der Grundlage von CT-Scans aufgezeigt, da sich durch COVID-19 oder die Krebstherapie ausgelöste Pneumonitiden ähneln können.

verfasst von:
Luana Calabrò, Giulia Rossi, Alessia Covre, Aldo Morra, Michele Maio

20.10.2021 | Tyrosinkinaseinhibitoren | Zertifizierte Fortbildung

NSCLC und SCLC

Mit der Entdeckung der therapeutischen Relevanz von Checkpointinhibitoren hat sich die Therapie insbesondere des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) erheblich verändert. Eine Untergruppe der NSCLC ist durch die Detektion spezifischer …

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Niels Reinmuth, Martina Merk, Thomas Duell

13.10.2021 | Lungenkarzinome | Epidemiologie

Anwendung von Immuncheckpointinhibitoren in der Therapie von Lungenkrebs

Longitudinalanalysen – basierend auf Versicherungsdaten

Im Jahr 2015 wurde mit Nivolumab der erste Immuncheckpointinhibitor zur Therapie des lokal fortgeschrittenen oder metastasierten nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms („non-small-cell lung cancer“; NSCLC) nach Versagen der Erstlinien-Chemotherapie …

verfasst von:
Nikolaj Rischke, Sarina Schwarz, Prof. Dr. Ulrike Haug

30.09.2021 | Lungenkarzinome | Fortbildung

Immuntherapie de nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms

Unter Verwendung der Fortbildungs-Identifikations-Nummer (FIN) können Sie für einen begrenzten Zeitraum die Fortbildung kostenfrei nutzen. Gehen Sie hierzu auf SpringerMedizin.de/CME und geben Sie die FIN in die Suchmaske ein. Sie gelangen direkt …

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Niels Reinmuth, Martina Merk, Thomas Duell
Humane monoklonale Antikörper

27.09.2021 | Antikörper in der Onkologie | Leitthema

Immuntherapie kombiniert in der Erstlinie – eine Übersicht

Übersicht über die aktuelle Erstlinientherapie ausgewählter Tumorentitäten

Die Mischung macht`s: Ob PD-L1-Hemmer mit Tyrosinkinaseinhibitor, Chemotherapie oder anderer Immuntherapie – bei einigen Entitäten verbessern sich die Therapieerfolge durch eine Kombination aus Immuntherapie und anderen Wirkprinzipien eindrücklich. Für bestimmte Tumorentitäten gibt es bereits Zulassungen und vielfältige Kombinationen werden aktuell geprüft.

verfasst von:
Thomas Hilser, Isabel Virchow, Univ.-Prof. Dr. med. Viktor Grünwald
Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom in der Histologie

10.09.2021 | Tyrosinkinaseinhibitoren | CME Fortbildung

CME: Aktuelle Lungenkrebstherapie beim Kleinzeller und Nichtkleinzeller

Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die aktuellen Standardtherapieansätze beim NSCLC und SCLC. Hierbei erhalten Sie Einblicke in die wichtigsten Grundlagen bei der Therapie mit Checkpointinhibitoren und Tytosinkinaseinhibitoren, sowie einen Überblick über die Medikamenten-Zulassungen.

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Niels Reinmuth, Martina Merk, Thomas Duell
Lungenkarzinom bei Diagnosestellung

10.09.2021 | Diagnostik in der Pneumologie | Der besondere Fall

Lässt sich das Tumorwachstum noch kontrollieren?

Dieser Fallbericht handelt von einem 57-Jährigen, bei dem ein nichtkleinzelliges Karzinom diagnostiziert wird. Der Tumor rezidiviert nach initialem Ansprechen. Es wird ein Mischtumor festgestellt. Ein Teil wächst, der andere Teil nicht. Mehrere bronchoskopische Interventionen werden notwendig.

verfasst von:
Martina Merk

10.09.2021 | Bronchoskopie | Fortbildung

Bronchoskopie bei Lungenkarzinom

Die Bronchoskopie ist die Methode der Wahl zur histologischen Sicherung des Lungenkarzinoms. Hierfür besteht heute der Anspruch einer umfassenden Abklärung der thorakalen Situation einschließlich zentraler und peripherer Tumormanifestationen und …

verfasst von:
Dr. med. Wolfgang Gesierich, Dr. med. Christopher Breyer, Benjamin Körner
Checkpoint-Inhibitor(CPI)-vermittelte Nebenwirkungen

31.08.2021 | Antikörper in der Onkologie | Leitthema

Checkpoint-Inhibition bei Krebs: Wirkung, Nebenwirkung, Indikation

Die erste Zulassung eines Checkpoint-Inhibitors (CPI) erfolgte beim Melanom und bei weiteren soliden Tumoren ist die Immuntherapie etabliert. Bei welchen Indikationen CPI in der Klinik verfügbar sind, welche Nebenwirkungen auftreten können und wie die Therapien wirken, lesen Sie in der Übersicht.

verfasst von:
Najib Ben Khaled, Ignazio Piseddu, Daniel F. R. Boehmer, Dr. med. Sarah Zierold, Prof. Dr. med. (MPH) Lucie Heinzerling, Prof. Dr. med. Julia Mayerle, Prof. Dr. med. Enrico N. De Toni
Bestrahlung eines Lungenkarzinoms

30.08.2021 | Strahlentherapie | Leitthema

Radioimmuntherapie – mehr als lokale Tumorkontrolle?

Ionisierende Strahlung kann durch Auslösen des immunogenen Zelltods von Tumorzellen und Veränderungen des Tumormikromilieus auch tumorspezifische Immunantworten triggern. In Kombination mit zusätzlichen immunaktivierenden Substanzen können relevante klinische Effekte erzielt werden. Wesentliche Grundlagen dieser Effekte und klinische Studiendaten werden im Beitrag beschrieben. 

verfasst von:
PD Dr. med. M. Hecht, U. S. Gaipl, R. Fietkau

18.08.2021 | Thorakale und kardiale Radiologie | CME Zertifizierte Fortbildung

Extrakranielle Stereotaxie: strahlenbiologische Besonderheiten, physikalisch-technische Voraussetzungen, klinische Einsatzmöglichkeiten

Eine Strahlentherapie kleiner Zielvolumina mit sehr hohen Einzeldosen auf 1 bis ca. 12 Fraktionen verteilt – unter Bildführung und in tumorabladierender Absicht durchgeführt – wird bei extrakraniellen Tumoren oder Metastasen als extrakranielle …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Robert Michael Hermann, Lukas Kober, Hans Christiansen
Pleuramesotheliom (Sono)

13.08.2021 | Prävention und Rehabilitation in der Pneumologie | Schwerpunkt: Arbeit, Berufskrankheiten und Gesundheit

Berufskrankheiten der Atemwege und der Lunge sicher diagnostizieren!

Bei zahlreichen pneumologischen Krankheitsbildern spielen Einflüsse des Arbeitsplatzes eine kausale Rolle. Diese gilt es unter präventiven, aber auch kompensatorischen Erwägungen herauszufiltern und professionell abzuklären. Wie Sie bei der Abklärung wissen müssen, lesen Sie in dieser Übersicht.

verfasst von:
Prof. Dr. Dennis Nowak, Uta Ochmann, Ullrich G. Mueller-Lisse

02.08.2021 | SCLC | Epidemiologie

Epidemiologie des kleinzelligen Lungenkarzinoms in Deutschland

Ein Update

Die folgenden Ergebnisse zeigen ein Update epidemiologischer Auswertungen zum kleinzelligen Lungenkarzinom (SCLC) anhand der flächendeckenden epidemiologischen Daten der deutschen Krebsregister. Die Daten werden jährlich auf Bundesebene am Robert …

verfasst von:
Dr. Katharina Emrich, Klaus Kraywinkel
Typische parietale Pleuraplaques bei der Asbest-bedingten Pleuraerkrankung

30.07.2021 | Berufseinstieg | Leitthema

Bildgebung bei Verdacht auf berufsbedingte Lungenerkrankung durch Staub, Rauch oder Dampf

Bei etwa 10–30 % der Lungenerkrankungen sind Einflüsse des Arbeitsplatzes (mit) ursächlich. Radiologische Untersuchungen unterstützen die Begutachtung der Zusammenhänge insbesondere bei Staublungen durch anorganische oder organische Stäube, Rauche und Dämpfe.

verfasst von:
M.B.A. Prof. Dr. med. Ullrich G. Mueller-Lisse, Dennis Nowak, Uta Ochmann
Bestrahlung eines Lungenkarzinoms

27.07.2021 | Antikörper in der Onkologie | Journal club

Lokale Strahlentherapie verstärkt Immunantwort: Erste klinische Evidenz

Präklinische Daten konnten teils überzeugend darstellen, dass eine lokale Strahlentherapie in Kombination mit Checkpointinhibitioren deren systemische Wirksamkeit verstärken kann. Doch die klinische Evidenz fehlte dazu bisher. In einer gepoolten Analyse zweier randomisierter Phase-II-Studien zum NSCLC zeigt sich nun eine Verbesserung relevanter onkologischer Endpunkte.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Matthias Guckenberger

19.07.2021 | Lungenkarzinome | Fokus

Das Konzept Heidelberger Meilenstein-Kommunikation – die Kommunikation in der Krebstherapie stärken

Die Idee des Projektes „Heidelberger Meilenstein-Kommunikation“ (HeiMeKOM) an der Thoraxklinik Heidelberg besteht darin, Patienten mit fortgeschrittenem Lungenkrebs und deren Angehörige bestmöglich über den Erkrankungsverlauf sowohl in ambulanten …

verfasst von:
M.A., RN Anja Siegle, Nicole Deis, Laura Unsöld, Michael Thomas, Dr. med. Matthias Villalobos

28.06.2021 | NSCLC | Journal club

Phase-III-Daten zum neueren PD-1-Checkpointinhibitor Cemiplimab beim NSCLC

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn
"Graues" Lungenkrebsscreening

27.06.2021 | Lungenkarzinome | Pneumoonkologie

Lungenkrebsscreening

Die Krebsfrüherkennung ist beim Lungenkarzinom besonders wichtig, da die Überlebensrate niedrig und Lungentumoren schlecht zu behandeln sind. Eine Früherkennung des Lungenkarzinoms mittels Niedrigdosis-CT in Risikogruppen ist machbar und reduziert die Lungenkrebsmortalität signifikant.

verfasst von:
Univ.-Prof. Dr. med. Felix J. F. Herth, Prof. Dr. med. Claus Peter Heußel
Wirkmechanismus von KRAS-G12C-Inhibitoren

27.06.2021 | NSCLC | Allgemeine Onkologie

Neue Wirkstoffklasse setzt Tumortreiber KRAS schachmatt

Der Tumortreiber KRAS ist wie der König beim Schach: gut verteidigt und schwer zu fassen. So war es bisher nicht möglich, das mutierte, daueraktive KRAS direkt erfolgreich auszuschalten. Mit den jetzt in klinischen Studien befindlichen KRAS-G12C-Inhibitoren scheint das Unmögliche doch noch möglich zu werden, und der König KRAS gerät in Bedrängnis.

verfasst von:
Sabrina Kempe, Prof. Dr. med. Sebastian Stintzing

25.06.2021 | NSCLC | Journalclub

Wann ist die Punktion kontralateraler N3-Hilus-Lymphknoten beim NSCLC-Staging verzichtbar?

verfasst von:
Dr. med. Wolfgang Gesierich

Open Access 16.06.2021 | Thymektomie | Übersichten

Der Stellenwert der Thymektomie ohne Thymom in der Therapie der Myasthenia gravis

Der Stellenwert der Thymektomie in der Therapie der thymomfreien Myasthenia gravis blieb bis vor einiger Zeit umstritten. Die relativ geringe Inzidenz und Prävalenz der Erkrankung, die uneinheitliche Dokumentation in den verschiedenen Studien …

verfasst von:
Dr. med. Hruy Menghesha, Univ.-Prof. Dr. med. Michael Schroeter, Dr. med. Fabian Doerr, Dr. med. Georg Schlachtenberger, Dr. med. Matthias B. Heldwein, PD Dr. med. Costanza Chiapponi, Univ.-Prof. Dr. med. Thorsten Wahlers, Univ.-Prof. Dr. med. Christiane Bruns, Prof. Dr. med. Khosro Hekmat
Typisches Karzinoid zentral im Mittellappen.

14.06.2021 | Seltene Erkrankungen | Leitthema

Pulmonale Karzinoide – Diagnostik und therapeutische Möglichkeiten

Diagnostik, therapeutische Möglichkeiten und aktuelle Registerdaten

Ein seltener, langsam wachsender und gut differenzierter neuroendokriner Tumor ist das Karzinoid. Im Vergleich zu SCLC oder LCNEC ist aufgrund der vergleichsweise geringen Aggressivität eine andere Therapiestrategie angeraten. Tumorstadium und Toxizität spielen eine relevante Rolle bei der Therapieentscheidung.

verfasst von:
Dr. med. F. Weigold, Dr. med. G. Leschber
Lungentumor

09.06.2021 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Drei Strategien zur Reduktion des Lungenkarzinoms

Lungenkrebs hat trotz diagnostischer und therapeutischer Fortschritte noch immer eine schlechte Prognose. Neben verstärkten Präventionsmaßnahmen sind effektive Screening-Programme gefragt. Auch durch die Weiterentwicklung zielgerichteter Therapien wird sich das Überleben weiter verbessern.

verfasst von:
Univ.-Prof. Dr. med. Felix J. F. Herth
Kleinzelliges Lungenkarzinom

09.06.2021 | Molekular- und Tumorbiologie | Leitthema

Pathologie und genetische Faktoren des kleinzelligen Lungenkarzinoms

Das kleinzellige Lungenkarzinom (SCLC) muss aufgrund differenter Therapien von nichtkleinzelligen Karzinomen und anderen blauzelligen Tumoren unterschieden werden. Welche makro- und mikroskopischen Eigenschaften sind charakteristisch für ein SCLC, welche Differenzialdiagnosen und Mutationen relevant?

verfasst von:
PD Dr. Stefan Steurer, Prof. Dr. Ronald Simon, Prof. Dr. Guido Sauter, Dr. Katharina Möller

01.06.2021 | SCLC | Leitthema

Behandlung des kleinzelligen Lungenkarzinoms

Stellenwert der Chirurgie

Lungenkarzinome stellen die weltweit am meisten diagnostizierten Malignome dar und sind für die höchste Rate an malignomassoziierten Todesfällen verantwortlich [ 24 ]. Hierbei ist das kleinzellige Lungenkarzinom (SCLC) der aggressivste Subtyp und …

verfasst von:
MBA Dr. med. Sönke von Weihe, David B. Ellebrecht

26.05.2021 | SCLC | Leitthema

Systemtherapie für das kleinzellige Lungenkarzinom im Stadium IV

Lungenkrebs ist die am häufigsten zum Tod führende Krebserkrankung weltweit. Im Jahr 2018 starben 1,8 Mio. Menschen weltweit an Lungenkrebs [ 3 ]. Etwa 15 % aller neu diagnostizierten Lungenkarzinome werden der histologischen Gruppe der …

verfasst von:
Dr. med. Marlitt Horn, Iris Watermann, Martin Reck

26.05.2021 | SCLC | Leitthema

Behandlungsrealität des kleinzelligen Lungenkarzinoms in Deutschland – das CRISP-Register

Mit einer geschätzten Inzidenz von 8000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland ist das kleinzellige Lungenkarzinom (SCLC) keine seltene Tumorerkrankung. Die Rate an Neuerkrankungen nimmt in Zeiten abnehmenden Tabakkonsums zwar ab, aber noch immer …

verfasst von:
Dr. Martin Sebastian, Rieke N. Fischer, Martin Reck, Adrian Binninger, Annette Hipper, Thomas C. Gauler, Cornelius F. Waller
Arzt hört Patienten ab.

25.05.2021 | Strahlentherapie | Leitthema

Langzeitüberlebende – ein Blick auf Spätfolgen der onkologischen Strahlentherapie

Durch bessere Behandlungsergebnisse in der Krebstherapie wächst die Zahl der Langzeitüberlebenden nach einer Krebserkrankung stetig und therapiebedingte Spätfolgen werden zunehmend sichtbar. Doch wie bedingt die Strahlentherapie das Risiko für kardiale Erkrankungen oder Folgeneoplasien? Und welche Maßnahmen sind angebracht?
 

verfasst von:
Peter Scholz-Kreisel, Daniel Wollschläger

03.05.2021 | NSCLC | Schwerpunkt: Prädiktive molekulare Pathologie für die gezielte Tumortherapie

Varianteninterpretation in der molekularen Pathologie und Onkologie

Eine Einführung

Die immer umfangreichere genomische Diagnostik im Rahmen der Präzisionsonkologie erfordert einheitliche Bewertungskriterien für die Klassifizierung von Varianten im Hinblick auf ihre funktionelle Relevanz und therapeutischen Implikationen. In …

verfasst von:
Peter Horak, Jonas Leichsenring, Simon Kreutzfeldt, Daniel Kazdal, Veronica Teleanu, Volker Endris, Anna-Lena Volckmar, Marcus Renner, Martina Kirchner, Christoph E. Heilig, Olaf Neumann, Peter Schirmacher, Stefan Fröhling, Albrecht Stenzinger
Patientin mit lokal fortgeschrittenem kleinzelligem Lungenkarzinom („small cell lung cancer“, SCLC).

02.05.2021 | Strahlentherapie | Leitthema

Fortschritte in der Strahlentherapie des SCLC

Kleinzellige Lungenkarzinome sind aggressive Tumoren mit einer sehr limitierenden Prognose. Fortschritte in der Radiotherapie haben zu einer Verbesserung der Prognose bzw. des Überlebens geführt. Neue Erkenntnisse zur kombinierten Radiochemotherapie, zur prophylaktischen Ganzhirnbestrahlung oder zur konsolidierenden Strahlentherapie werden besprochen.

verfasst von:
PD. Dr. med. E. Gkika, U. Nestle, A. L. Grosu

19.04.2021 | SCLC | Journal club

Das Ende der Ganzhirnbestrahlung auch beim kleinzelligen Lungenkarzinom?

verfasst von:
cand. med. Ann-Kathrin Riemek, cand med. Anna Rogge, Prof. Dr. med. Jürgen Dunst

19.04.2021 | Pleuramesotheliome | Journal club

Doppelte Checkpointblockade beim MPM

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

19.04.2021 | NSCLC | Journal club

Sotorasib als mögliche neue zielgerichtete Therapie KRAS-G12C-mutierter Tumoren

verfasst von:
cand. med. Henrike Marnau, cand med. Lea Spory, Prof. Dr. med. Jürgen Dunst
gut differenziertes Thymuskarzinom

15.04.2021 | Atemwegsinfekte in der Hausarztpraxis | FB_Übersicht

Die Diagnose "chronische Bronchitis" ist falsch – worum handelt es sich?

Der 69-jährige Patient klagt seit Monaten über ständigen Hustenreiz ohne Brustschmerzen. EKG, Auskultation und erste orientierende Laboruntersuchungen sind unauffällig. Es wird die Verdachtsdiagnose "chronische Bronchitis" gestellt. Die Ursache ist jedoch eine andere, wie sich zeigt, als sich der Patient bei zunehmender Belastungsdyspnoe erneut vorstellt.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Holger Rupprecht, PD Dr. med. Andreas Marx, Dr. med. Katharina Gaab
Extrakranielle stereotaktische Radiotherapie einer Lebermetastase.

29.03.2021 | Strahlentherapie | CME

CME: Extrakranielle Stereotaxie sicher anwenden

Bei der extrakraniellen Stereotaxie (SBRT) werden kleine Zielvolumina mit sehr hohen Einzeldosen behandelt. Klinisch bietet die SBRT weite Einsatzmöglichkeiten in der kurativen Therapie oder auch als gut verträgliche Option zur Behandlung einzelner Metastasen. Und auch Immuntherapie modulierende Effekte stehen zur Diskussion.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Robert Michael Hermann, Lukas Kober, Hans Christiansen

22.03.2021 | NSCLC | Journal club

Neuer ALK-TKI auch bei ZNS-Metastasen effektiv

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

25.02.2021 | NSCLC | Journalclub

Weiterer PD-1-Inhibitor verbessert Prognose beim metastasierten NSCLC

verfasst von:
Dr. med. Peter Dovjak, Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner
Stethoskop neben Herz

22.02.2021 | Tyrosinkinaseinhibitoren | Schwerpunkt

Arzneimittelinteraktionen oraler TKI mit kardiovaskulärer Beteiligung

Unter oral verfügbaren Tyrosinkinaseinhibitoren ist das Risiko für eine Vielzahl an kardiovaskulären Nebenwirkungen erhöht. Dieses Risiko kann zudem durch etwaige Begleitmedikationen noch gesteigert werden. Lesen Sie in diesem Beitrag, worin die kardialen Risiken bestehen, und wie sich mit ihnen in der Praxis umgehen lässt.

verfasst von:
Jana Sommerfeldt
Neuer Inhalt

18.02.2021 | Hypertonie in der Hausarztpraxis | FB_Seminar

ACE-Hemmer und das Lungenkrebsrisiko – was Ärzte bedenken sollten

Eine Studie hat gezeigt, dass Hemmstoffe des Angiotensin Converting Enzyme (ACE) in hohen kumulativen Dosen das Risiko für Lungenkrebs erhöhen. Bei der Studie handelte es sich allerdings um eine Fall-Kontroll-Studie, die keinen kausalen Zusammenhang belegen konnte. Kein Grund also für unbedachte Therapieabbrüche. Dennoch sollten die Warnlampen aufleuchten.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Markus van der Giet
Lungentumor im linken Unterlappen im PET-CT

18.02.2021 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME

CME: Lungentumoren – neue Therapien, bessere Prognose

Maligne Neubildungen der Lunge gehören zu den häufigsten Krebsneuerkrankungen und Krebstodesursachen. Je früher Lungenkrebs entdeckt wird, desto besser ist die Prognose. Dieser Beitrag fasst die wesentlichen Aspekte aus pneumologischer und onkologischer Sicht zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Adrian Gillissen, Prof. Dr. med. Stefan Kubicka
Wirkmechanismus von TKI am Beispiel der RTK EGFR

16.02.2021 | Tyrosinkinaseinhibitoren | Allgemeine Onkologie

Wie sich zielgerichtet Rezeptortyrosinkinasen abschalten lassen

Tyrosinkinaseinhibitoren kommen als Wirkstoffklasse nicht aus der Mode – im Gegenteil sie werden in ihrer Wirkweise immer weiter verfeinert und Forscher nehmen weitere Tyrosinkinasen ins Visier. So wird bald ein Hemmer der Rezeptortyrosinkinase RET in Europa zugelassen für vorbehandelte Patienten mit RET-Mutation im NSCLC oder Schilddrüsenkarzinom.

verfasst von:
Sabrina Kempe, Prof. Dr. Dr. med. Dagmar Führer-Sakel

10.02.2021 | NSCLC | Klinische Studien

Mortalität des Lungenkarzinoms

verfasst von:
Prof. Dr. Felix Herth, S. Nitschmann

01.02.2021 | Lungenkarzinome | Fortbildung

Wird die Kardiotoxizität unterschätzt?

Die Inzidenz kardialer Ereignisse ist bei Krebspatienten mit Immuncheckpointinhibitoren deutlich erhöht, und das nicht nur in den ersten Wochen und Monaten. Die Zahlen eines dänischen Registers fallen höher aus als erwartet.

verfasst von:
Dr. Beate Schumacher
Lungenkrebs im Röntgenbild

21.01.2021 | SCLC | Kritisch gelesen

Immer weniger Lungenkrebs-Tote

Die meisten Lungenkrebs-Fälle entfallen auf zwei Subtypen: Das nicht-kleinzellige Lungenkarzinom (NSCLC) mit 76% und das kleinzellige Lungenkarzinom (SCLC) mit 13%. Eine US-Studie zeigt, dass die Mortalität bei beiden deutlich gesunken ist.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner, Prim. Dr. Peter Dovjak

11.01.2021 | Lungenkarzinome | Fokus

Unterschiede in der onkochirurgischen Qualität

Bei den meisten soliden Krebserkrankungen kommt der Operation im Rahmen der Behandlung eine zentrale Bedeutung zu. Studien zeigen teils deutliche Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen Operateuren oder Versorgungsorganisationen. Wir beschreiben …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans Hoffmann, MBA PD Dr. med. Simone Wesselmann, Dr. rer. med. Christoph Kowalski
Lunge

05.01.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME Topic

CME: Lungenbeteiligung bei Tumorkrankheiten

Die Lunge ist bei Tumorerkrankungen sehr oft und auf vielfältige Weise betroffen: Tumoren können in der Lunge entstehen, extrathorakale Tumoren in die Lunge metastasieren, Therapieansätze pulmonale Nebenwirkungen verursachen und vorbestehende Lungenerkrankungen und Tumoren sich – ebenso wie die Therapien – wechselseitig beeinflussen.

verfasst von:
PD Dr. N. Reinmuth, S.-C. Mavi
Adenokarzinom der Lunge

23.12.2020 | Antikörper in der Onkologie | CME

CME: Immuntherapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms

Mit der Entdeckung der therapeutischen Relevanz von Checkpointinhibitoren hat sich die Therapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) erheblich verändert. Der Beitrag fasst die klinisch relevanten Therapieansätze mit Checkpointinhibitoren beim NSCLC zusammen – allein oder in Kombination mit Chemotherapie.

verfasst von:
PD Dr. med. Niels Reinmuth, Martina Merk, Thomas Duell

22.12.2020 | NSCLC | Journalclub

Lungenkarzinommortalität sinkt infolge Therapieerfolgen und Rauchverzicht

verfasst von:
Dr. med. Peter Dovjak, Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

22.12.2020 | Lungenkarzinome | Journalclub

Transbronchiale Kryobiopsie bewährt sich auch bei Lungenkarzinomen

Udagawa H, Kirita K, Naito T et al. Feasibility and utility of transbronchial cryobiopsy in precision medicine for lung cancer: Prospective single-arm study. Cancer Sci. 2020;111(7):2488-98 …

verfasst von:
Christopher Breyer
Frau mit Kopftuch in der Natur

17.12.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Krebs: Wenn aus unheilbar heilbar wird

In den letzten Jahren und Jahrzehnten ist die Krebssterblichkeit deutlich gesunken. Das liegt nicht zuletzt an bahnbrechenden Entwicklungen in der Behandlung, z. B. der zielgerichteten Therapie und Checkpointinhibitoren. Durch die Chronifizierung von Krebserkrankungen rückt die Lebensqualität vermehrt in den Fokus.

verfasst von:
Kathrin Heinrich
Lungenkrebszellen

17.12.2020 | Onkologische Therapie | Topic

Aktuelle Entwicklungen in der personalisierten Therapie des metastasierten NSCLC

Durch den Nachweis molekular therapierbarer Mutationen und den Erfolg der zielgerichteten Therapien von Treibermutationen sowie den Durchbruch der Checkpointinhibitoren haben sich in den letzten Jahren für NSCLC-PatientInnen im metastasierten Stadium die Therapieoptionen grundlegend verändert und – damit einhergehend – das Überleben deutlich verbessert.

verfasst von:
Dr. I. Watermann, Prof. Dr. M. Reck
Rot markierter Tumor in Röntgenbefund

Open Access 30.11.2020 | COVID-19 | Research article

COVID-19 in Korea: Lungenkrebs vor und während der Pandemie

16% weniger Patienten stellten sich während der COVID-19-Pandemie in koreanischen pneumologischen Abteilungen vor als vor der Pandemie. Die diagnostizierten NSCLC-Erkrankungen waren oft fortgeschrittener. Die englischsprachige Studie benennt aber auch Maßnahmen, wie man diesen Entwicklungen entgegenwirken kann.

verfasst von:
Ji Young Park, Ye Jin Lee, Taehee Kim, Chang Youl Lee, Hwan Il Kim, Joo-Hee Kim, Sunghoon Park, Yong Il Hwang, Ki-Suck Jung, Seung Hun Jang

20.11.2020 | Strahlentherapie | Topic

Protonentherapie intrathorakaler Tumoren – aktueller Stand und Ausblick

Die herkömmliche, von extern applizierte Strahlentherapie mit hochenergetischen Photonen ist fester Bestandteil der Behandlung von Patienten mit intrathorakalen Tumoren. Aufgrund der technischen Fortschritte, z. B. der hochkonformalen …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. Esther G. C. Troost

16.11.2020 | Lungenkarzinome | Zertifizierte Fortbildung

Histologie, Zytologie und Molekulardiagnostik des Lungenkarzinoms

Unter Verwendung der Fortbildungs-Identifikations-Nummer (FIN) können Sie für einen begrenzten Zeitraum die Fortbildung kostenfrei nutzen. Gehen Sie hierzu auf SpringerMedizin.de/CME und geben Sie die FIN in die Suchmaske ein. Sie gelangen direkt …

verfasst von:
PD Dr. Thomas Mairinger

16.11.2020 | NSCLC | Journal club

18F-FDG-PET-basierte ZV-Planung effektiv?

verfasst von:
PD Dr. med. Denise Bernhardt, Prof. Dr. med. Stephanie Combs

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.