Skip to main content
main-content

01.12.2014 | Correspondence | Ausgabe 1/2014 Open Access

BMC Medical Research Methodology 1/2014

Three steps to writing adaptive study protocols in the early phase clinical development of new medicines

Zeitschrift:
BMC Medical Research Methodology > Ausgabe 1/2014
Autoren:
Ulrike Lorch, Martin O’Kane, Jorg Taubel
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1186/​1471-2288-14-84) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Competing interests

The authors declare that they have no financial competing interests.
MO declares that the views presented in this publication are those of the author and should not be understood or quoted as being made on behalf of the MHRA and/or its scientific committees. Views are presented solely to aid the discussion and should not be interpreted as adopted guidance.

Authors’ contributions

UL prepared the current manuscript. MO provided a regulatory review. JT supervised the process of writing and revised the manuscript critically for important intellectual content. All authors read and approved the final manuscript.

Abstract

This article attempts to define terminology and to describe a process for writing adaptive, early phase study protocols which are transparent, self-intuitive and uniform. It provides a step by step guide, giving templates from projects which received regulatory authorisation and were successfully performed in the UK. During adaptive studies evolving data is used to modify the trial design and conduct within the protocol-defined remit. Adaptations within that remit are documented using non-substantial protocol amendments which do not require regulatory or ethical review. This concept is efficient in gathering relevant data in exploratory early phase studies, ethical and time- and cost-effective.
Zusatzmaterial
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2014

BMC Medical Research Methodology 1/2014 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise