Skip to main content
main-content

14.06.2016 | Industrieforum | Ausgabe 6/2016

Im Focus Onkologie 6/2016

Thromboseprophylaxe: Niedermolekulares Heparin senkt Rezidivrisiko

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 6/2016
Autor:
Michael Koczorek
_ Zur Behandlung venöser Thromboembolien (VTE) bei Tumorpatienten empfehlen alle Leitlinien die Gabe niedermolekularer Heparine (NMH). Die Studien, auf denen diese Empfehlung basiert, sind aber bereits mindestens 16 Jahre alt und waren unverblindet. Inzwischen hat sich die Krebstherapie gewandelt: Neue Wirkstoffe ermöglichen ein längeres Überleben, können jedoch — wie etwa VEGF(„vascular endothelial growth factor“)-Inhibitoren — das Thromboserisiko steigern. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Im Focus Onkologie 6/2016 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Leukämien und Lymphome

Frühes NLPHL nur bestrahlen?

Praxis konkret_Wirtschaft + Recht

Praxisbesuch aus dem Ausland

Literatur kompakt_Tumoren der Lunge

Das Risiko des prädominanten Lungenkarzinoms

Literatur kompakt_Gastrointestinale Tumoren

Paclitaxel plus Ramucirumab bei Magenkarzinom

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise