Skip to main content
main-content

27.08.2019 | Tief greifende Entwicklungsstörung | Fortbildung | Sonderheft 1/2019

Implikationen für die klinische Arbeit nach DSM-5
Pädiatrie 1/2019

ASS und ADHS — zwei verwandte Störungen?

Zeitschrift:
Pädiatrie > Sonderheft 1/2019
Autoren:
Mag. Dr. Anna Felnhofer, Mag. Dr. Oswald D. Kothgassner, Assoc.-Prof. PD Dr. Claudia Klier
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass bei der Erstellung des Beitrags kein Interessenkonflikt vorlag.
Rund 70 % der Kinder mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) sind auch von einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) betroffen. Umgekehrt wird bei rund 13 % der Kinder mit ADHS auch ASS diagnostiziert. Die phänomenologischen Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowie Behandlungsoptionen für Kinder und Jugendliche mit einer Doppeldiagnose werden im Folgenden vorgestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2019

Pädiatrie 1/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise