Skip to main content
main-content

12.11.2018 | Original | Ausgabe 12/2018

Intensive Care Medicine 12/2018

Timing of onset of persistent critical illness: a multi-centre retrospective cohort study

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 12/2018
Autoren:
Sean M. Bagshaw, Henry T. Stelfox, Theodore J. Iwashyna, Rinaldo Bellomo, Dan Zuege, Xioaming Wang
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00134-018-5440-1) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Purpose

Persistent critical illness has been described as a subtype of chronic critical illness, characterized as a transition after ICU admission where primary diagnosis and illness acuity are no better at predicting outcome than pre-hospital characteristics. Herein we describe the occurrence and outcomes associated with persistent critical illness in a large Canadian health region.

Methods

In this multi-center observational cohort study, all patients aged older than 14 years admitted to 12 ICUs in Alberta, Canada, between June 2012 and December 2014 were included. Primary outcome was in-hospital mortality. Predictors at ICU admission were separated into: (1) antecedent characteristics component (e.g., demographics, chronic health component of the APACHE II score, comorbid conditions); and (2) acute illness component (e.g., APACHE II score at admission, SOFA score, primary diagnostic category, surgical status, acute organ support). Using multiple statistical methods and randomly splitting the cohort into development and validation samples for risk scoring using logistic regression, we examined mortality prediction of each of these components to characterize the timing of transition to persistent critical illness.

Results

We included 17,783 patients with a median (IQR) age 61 years (49–71), 62% were male, and mean APACHE II score was 19.0 (7.9). In-hospital mortality was 16.8%. Among patients alive and in ICU, the acute illness component, which accurately predicted outcome at the time of admission [area under the receiver operating characteristics curve (AUC) 0.861; 95% CI 0.860–0.862], progressively lost predictive ability and was no longer more predictive than antecedent characteristics after 9 days. This transition defined the onset of persistent critical illness and comprised 16.1% (n = 2856) of the cohort. Transition ranged between 5 and 21 days across subgroups. In-hospital mortality was greater for those with persistent critical illness [23.9% vs. 15.5%, odds ratio (OR) 1.54; 95% CI 1.43–1.67, p < 0.001]. Persistently critically ill patients accounted for 54.5% of 97844 ICU bed-days and 36.3% of 420119 hospital bed-days, respectively.

Conclusions

Persistent critical illness occurred in one in six patients admitted to Alberta ICUs and portended greater risk of death, prolonged ICU and hospital stay, and disproportionate use of health resources compared to patients without persistent critical illness.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2018

Intensive Care Medicine 12/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise