Skip to main content
main-content

26.04.2013 | CME Zahnärztliche Fortbildung

Tonsillektomie und Tonsillotomie

HNO-ärztliche und pädiatrische Sicht

Zeitschrift:
Humanmedizin kompakt
Autoren:
F. Hoppe, Prof. Dr. M. Knuf
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag erschien ursprünglich in der Zeitschrift Monatsschrift Kinderheilkunde 2012, 160:1251–1264. doi 10.1007/s00112-012-2806-2. Die Teilnahme an der zertifizierten Fortbildung ist nur einmal möglich.

Zusammenfassung

Zur Adenotomie und Tonsillo- bzw. Tonsillektomie wird eine kritische Indikationsstellung nach festen, nachvollziehbaren Kriterien empfohlen. Eine Tonsillotomie sollte bei einer reinen Tonsillenhyperplasie ohne anamnestische bakterielle Tonsillitiden erfolgen, eine Tonsillektomie entsprechend den oben genannten Kriterien indiziert werden. Dabei ist die Zusammenarbeit von Kinder- und Jugend- sowie HNO-Ärzten essenziell, um eine einheitliche Indikationsstellung für die betroffenen Patienten zu erreichen. Die Technik der Tonsillotomie wird in der Gruppe der Kinder bis 6 Jahre eine deutliche Reduktion der Nachblutungsereignisse erbringen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Literatur
Über diesen Artikel

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise