Skip to main content
main-content

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

12. Totale mesometriale Resektion nach Höckel

verfasst von: Prof. Dr. med. Rainer Kimmig

Erschienen in: Operationsatlas Gynäkologische Onkologie

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Auszug

Die radikale Hysterektomie und deren Prinzip wurden in ▶  Kap.​ 11 ausführlich dargestellt. Grundlage dieser Techniken ist die Vorstellung, dass sich der maligne Tumor zentrifugal von seinem Ursprungsort ausbreitet und daher in alle Richtungen ein entsprechender Sicherheitsabstand bei der Resektion eingehalten werden muss. Deshalb wird dann konsequenterweise die Radikalität der Tumorausdehnung angepasst, um keine unnötige Morbidität zu verursachen. Eben diese Grundannahme führte auch zur Problematik der Klassifikation der radikalen Hysterektomie, wie in ▶  Kap.​ 11 dargestellt. Dabei wird letztendlich versucht, die subjektive intraoperative Einschätzung bezüglich der Radikalität messbar und definierbar zu machen. …
Literatur
[1]
Zurück zum Zitat Höckel M, Horn L-C, Fritsch H (2005) Association between the mesenchymal compartment of uterovaginal organogenesis and local tumor spread: a prospective study in stage. IB – IIB cervical carcinoma. Lancet Oncology 6:751–756 PubMedCrossRef Höckel M, Horn L-C, Fritsch H (2005) Association between the mesenchymal compartment of uterovaginal organogenesis and local tumor spread: a prospective study in stage. IB – IIB cervical carcinoma. Lancet Oncology 6:751–756 PubMedCrossRef
[2]
Zurück zum Zitat Höckel M, Dornhöfer N (2005) The Hydra phenomenon of cancer. Why tumors recur locally after microscopically complete resection. Cancer Res 65:2997–3032 PubMed Höckel M, Dornhöfer N (2005) The Hydra phenomenon of cancer. Why tumors recur locally after microscopically complete resection. Cancer Res 65:2997–3032 PubMed
[3]
Zurück zum Zitat Höckel M, Horn L-C, Manthey N, Braumann UD, Wolf U, Teichmann G, Frauenschläger K, Dornhöfer N, Einenkel J (2009) Resection of the embryologically defined uterovaginal (Müllerian) compartment and pelvic control in patients with cervical cancer: a prospective analysis. Lancet Oncology 10:683–692 PubMedCrossRef Höckel M, Horn L-C, Manthey N, Braumann UD, Wolf U, Teichmann G, Frauenschläger K, Dornhöfer N, Einenkel J (2009) Resection of the embryologically defined uterovaginal (Müllerian) compartment and pelvic control in patients with cervical cancer: a prospective analysis. Lancet Oncology 10:683–692 PubMedCrossRef
[4]
Zurück zum Zitat Höckel M, Kahn T, Einenkel J, Manthey N, Braumann UD, Hildebrandt G, Leo C, Hentschel B, Vaupel P, Horn LC (2010) Local spread of cervical cancer revisited: A clinical and pathological pattern analysis. Gynecologic Oncology 117:401–08 PubMedCrossRef Höckel M, Kahn T, Einenkel J, Manthey N, Braumann UD, Hildebrandt G, Leo C, Hentschel B, Vaupel P, Horn LC (2010) Local spread of cervical cancer revisited: A clinical and pathological pattern analysis. Gynecologic Oncology 117:401–08 PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Totale mesometriale Resektion nach Höckel
verfasst von
Prof. Dr. med. Rainer Kimmig
Copyright-Jahr
2013
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-35128-0_12

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.