Skip to main content
main-content

01.03.2018 | Interventional Neuroradiology | Ausgabe 5/2018

Neuroradiology 5/2018

Transcervical access via direct neck exposure for neurointerventional procedures in the hybrid angiosuite

Zeitschrift:
Neuroradiology > Ausgabe 5/2018
Autoren:
Jong Young Lee, Jong-Hwa Park, Hong Jun Jeon, Dae Young Yoon, Seoung Woo Park, Byung Moon Cho

Abstract

Purpose

A complicated course of the femoral route for neurointervention can prevent approaching the target. Thus, we determined whether transcervical access in the hybrid angiosuite is applicable and beneficial in real practice.

Methods

From January 2014 to March 2017, this approach was used in 17 of 453 (3.75%) cases: 11 cerebral aneurysms (4 ruptured, 7 unruptured), 4 acute occlusions of the large cerebral artery, 1 proximal internal carotid artery (ICA) stenosis, and 1 direct carotid cavernous fistula (CCF).

Results

All patients were elderly (mean age, 78.1 years). The main cause was severe tortuosity of the supra-aortic course or the supra-aortic and infra-aortic courses (eight and five cases, respectively), orifice disturbance (three cases), and femoral occlusion (one case). Through neck dissection, 6–8Fr guiding catheters were placed via subcutaneous tunneling to enhance device stability and support. All cerebral aneurysms were embolized (eight complete and three neck remnants) using the combination of several additional devices. Mechanical stent retrieval with an 8Fr balloon guiding catheter was successfully achieved in a few runs (mean, 2 times; range, 1–3) within the proper time window (mean skin to puncture, 17 ± 4 min; puncture to recanalization, 25 ± 4 min). Each stent was satisfactorily deployed in the proximal ICA and direct CCF without catheter kick-back. All puncture sites were closed through direct suturing without complications.

Conclusions

In the hybrid angiosuite, transcervical access via direct neck exposure is feasible in terms of device profile and support when the femoral route has an unfavorable anatomy.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

Neuroradiology 5/2018 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Radiologie

04.11.2018 | Klinik aktuell | Nachrichten | Onlineartikel

Radikale Klinik-Reformen als Blaupause?

03.11.2018 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Das Kreuz mit dem Kreuz

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise