Skip to main content

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

47. Transkulturelle Psychiatrie

verfasst von : I. Bermejo, L. P. Hölzel, F. Schneider

Erschienen in: Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Die zunehmende Globalisierung und multikulturelle Gesellschaften erfordern mehr als bisher die Einbeziehung kultureller Aspekte in die psychiatrisch-psychotherapeutisch-psychosomatische Versorgung. Kulturell geprägte Faktoren als auch migrationsbezogene Erfahrungen üben einen entscheidenden Einfluss auf Entstehung und Verlauf psychischer Erkrankungen aus. Ethnokulturelle Werte und Einstellungen sowie Migrationsprozesse beeinflussen in hohem Maß die Versorgung von Personen mit Migrationshintergrund. So erschweren kulturelle Unterschiede und migrationsbezogene Faktoren die Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen. Die Berücksichtigung kulturspezifischer Krankheits- und Behandlungskonzepte erleichtert die Akzeptanz der Behandlung und die therapeutische Mitarbeit (Adhärenz). Neben der Sicherstellung von interkultureller Kompetenz bei Behandlern und die Einbeziehung von Mitarbeitern mit Migrationshintergrund ist der Einsatz geschulter Sprach- und Kulturmittlern wichtig.
Literatur
Zurück zum Zitat Antoniades J, Mazza D, Brijnath B (2014) Efficacy of depression treatments for immigrant patients: results from a systematic review. BMC Psychiatry 14: 176CrossRef Antoniades J, Mazza D, Brijnath B (2014) Efficacy of depression treatments for immigrant patients: results from a systematic review. BMC Psychiatry 14: 176CrossRef
Zurück zum Zitat Bermejo I, Mayninger E, Kriston L, Härter M (2010) Psychische Störungen bei Personen mit Migrationshintergrund im Vergleich zur deutschen Allgemeinbevölkerung. Psychiat Prax 37: 225–232CrossRef Bermejo I, Mayninger E, Kriston L, Härter M (2010) Psychische Störungen bei Personen mit Migrationshintergrund im Vergleich zur deutschen Allgemeinbevölkerung. Psychiat Prax 37: 225–232CrossRef
Zurück zum Zitat Bermejo I, Nicolaus L, Kriston L, Hölzel L, Härter M (2012) Vergleichende Analyse psychosomatischer Beschwerden bei Personen mit spanischem, italienischem, türkischem und russischem Migrationshintergrund. Psychiat Prax 39: 157–163CrossRef Bermejo I, Nicolaus L, Kriston L, Hölzel L, Härter M (2012) Vergleichende Analyse psychosomatischer Beschwerden bei Personen mit spanischem, italienischem, türkischem und russischem Migrationshintergrund. Psychiat Prax 39: 157–163CrossRef
Zurück zum Zitat Bhugra D, Gupta S (2011) Migration in mental health. Cambridge University Press, New York Bhugra D, Gupta S (2011) Migration in mental health. Cambridge University Press, New York
Zurück zum Zitat Hegemann T, Salman R (2016) Handbuch Transkulturelle Psychiatrie. Psychiatrie Verlag, Köln Hegemann T, Salman R (2016) Handbuch Transkulturelle Psychiatrie. Psychiatrie Verlag, Köln
Zurück zum Zitat Machleidt W, Heinz A (Hrsg) (2011) Praxis der interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie. Migration und psychische Gesundheit. Urban & Fischer, München Machleidt W, Heinz A (Hrsg) (2011) Praxis der interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie. Migration und psychische Gesundheit. Urban & Fischer, München
Zurück zum Zitat Muthny FA, Bermejo I (Hrsg) (2009) Interkulturelle Aspekte der Medizin– Laientheorien, Psychosomatik und Migrationsfolgen. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln Muthny FA, Bermejo I (Hrsg) (2009) Interkulturelle Aspekte der Medizin– Laientheorien, Psychosomatik und Migrationsfolgen. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln
Zurück zum Zitat Schouler-Ocak M, Aichberger MC, Penka S, Kluge U, Heinz A (2015) Psychische Störungen bei Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 58: 527–532CrossRef Schouler-Ocak M, Aichberger MC, Penka S, Kluge U, Heinz A (2015) Psychische Störungen bei Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 58: 527–532CrossRef
Zurück zum Zitat Vindbjerg E, Klimpke C, Carlsson J (2014) Psychotherapy with traumatised refugees––the design of a randomised clinical trial. Torture 24: 40–48PubMed Vindbjerg E, Klimpke C, Carlsson J (2014) Psychotherapy with traumatised refugees––the design of a randomised clinical trial. Torture 24: 40–48PubMed
Metadaten
Titel
Transkulturelle Psychiatrie Transkulturelle Psychiatrie
verfasst von
I. Bermejo
L. P. Hölzel
F. Schneider
Copyright-Jahr
2017
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-50345-4_47

Bipolarstörung: FEST so gut wie SEKT

20.06.2024 Bipolare Störung Nachrichten

Eine strukturierte Verhaltenstherapie (SEKT) und eine supportive, emotionenfokussierte Behandlung (FEST) können Rückfälle bei Bipolarstörung ähnlich gut vermeiden. Die FEST scheint aber bei Bipolar-2-Störungen deutlich besser zu wirken.

„Brustkrebs trifft die ganze Familie wie ein Erdbeben“

20.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Die Diagnose, Therapie und die Nebenwirkungen einer Brustkrebserkrankung seien beziehungsrelevant und würden das gesamte Netzwerk betreffen, so Prof. Dietmar Richter, Freiburg/i.B., auf dem Senologiekongress 2024. Deshalb fordert er, neben den Belangen der Betroffenen auch die der Kinder sowie die Probleme in der Partnerschaft im Blick zu haben.

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?

20.06.2024 Adipositas Nachrichten

Unter einer Therapie mit Semaglutid könnte das Verlangen nach Alkohol sinken, wie die Ergebnisse einer Kohortenstudie aus den USA andeuten. Bevor man jedoch den Off-Label-Einsatz bei Suchtkranken erwägt, müssen die Ergebnisse in randomisierten Studien bestätigt werden.

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.