Skip to main content
main-content

14.12.2017 | IUJ Video | Ausgabe 6/2018

International Urogynecology Journal 6/2018

Transvaginal levator myorrhaphy for posthysterectomy vaginal vault prolapse repair

Zeitschrift:
International Urogynecology Journal > Ausgabe 6/2018
Autoren:
Rodolfo Milani, Stefano Manodoro, Alice Cola, Stefania Palmieri, Matteo Frigerio
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00192-017-3526-x) contains supplementary material. This video is also available to watch on http://​link.​springer.​com/​. Please search for this article by title or DOI number, and on the article page click on ‘Supplementary Material’.

Abstract

Introduction and hypothesis

Posthysterectomy vaginal vault prolapse repair represents a surgical challenge. Surgical management can be successfully achieved with native-tissue repair through levator myorrhaphy. Despite low morbidity, levator myorrhaphy is not a common procedure. The aim of the video is to provide anatomic views and surgical steps necessary to achieve a successful transvaginal levator myorrhaphy for vaginal vault prolapse repair.

Methods

A 72-year-old woman with symptomatic stage IV vaginal vault prolapse was admitted for transvaginal levator myorrhaphy according to the described technique.

Results

Surgical repair was successfully achieved without complications. The final examination revealed good apical support and preservation of vaginal length. This step-by-step video tutorial may represent an important tool to improve surgical know how.

Conclusions

Transvaginal levator myorrhaphy provides an alternative technique for apical support without using prosthetic materials. This technique can be indicated when abdominal approach or synthetic device are not recommended or when peritoneum opening may be challenging. However, due to its possible constricting effect, it should be reserved to sexually inactive patients.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

International Urogynecology Journal 6/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise