Skip to main content
main-content

Traumatologie

Hirn in Gefahr bei Profifußballern

Kopfballverbot für sehr junge Fußballspieler wäre sinnvoll

Junge köpft Fußball

Diese wichtige Studie aus Schottland belegt eindeutig, dass professionelle Fußballspieler ein erhöhtes Risiko haben, im späteren Leben an einer neurodegenerativen Erkrankung zu leiden und daran zu versterben. Die zugrunde liegende Hypothese ist, dass wiederholte Schädel-Hirn-Traumata das erhöhte Risiko bedingen.

Atypische Mykobakteriose bei aktivem systemischem Lupus erythematodes

Dyspnoe unter Immunsuppression

 Erste CT-Aufnahme nach Thoraxdrainagenanlage rechts im Januar

Nicht-tuberkulöse Mykobakterien sind ubiquitär in der Umwelt vorkommende Mikroorganismen. Bei immunkompetenten Personen sind sie eine seltene Ursache für invasive Erkrankungen. So auch in dem Fall einer 48-jährigen immunsupprimierten Lupuspatientin, die sich mit Luftnot vorstellte.

Fraktur nach Sturz bei geriatrischem Patient: Ein uroonkologischer Fall

Computertomographie (CT) Becken, axial. Erheblich vergrößerte Prostata ( B), eine Infiltration der Harnblase ( A) ist anzunehmen.

Ein 87-jähriger, demenzieller Patient wird vom Rettungsdienst aufgrund immobilisierender Schmerzen in der linken Hüfte in die Notaufnahme eingeliefert. Er sei zuvor bei der Aufnahme in eine Tagespflege gestürzt. Eine Computertomographie des Beckens zeigt eine extrem vergrößerte Prostata, außerdem ist der PSA-Wert exorbitant erhöht.

Anhaltende Symptome nach Gehirnerschütterung: Wie wirksam sind nichtmedikamentöse Therapien?

Starker Kopfschmerz (Illustration)

Der Nutzen nichtpharmakologischer Interventionen bei Patienten, die nach einer Gehirnerschütterung über Monate oder Jahre symptomatisch bleiben, ist umstritten. Jetzt gibt es neue Daten aus Dänemark.

Ruptur des vorderen Kreuzbandes – operativ vs. konservativ?

Podcast - Ruptur des vorderen Kreuzbandes

Muss es immer die Operation sein? Diese Frage beschäftigt die Medizin schon eine ganze Weile. Längst ist auch in der Kniechirurgie eine Debatte darüber entbrannt, ob ein konservativer Therapieansatz bei einer Ruptur des vorderen Kreuzbands nicht ausreichen würde. In dieser Podcast-Folge erklärt der Knieexperte Prof. Dr. Mirco Herbort die Vor- und Nachteile der einzelnen Therapieansätze.

CME-Fortbildungsartikel

22.11.2021 | Metatarsale-V-Fraktur | CME | Ausgabe 6/2021

Osteosynthese dislozierter Metatarsale-V-Schaft- und -Halsfrakturen

Nach der Lektüre dieses Beitrags … können Sie die Indikation zur operativen als auch konservativen Therapie von Metatarsale-V-Schaft- und -Halsfrakturen unter Berücksichtigung individueller Patientenspezifika stellen, kennen Sie den Ablauf der …

10.11.2021 | Frakturen und Folgeschäden | CME

Distale Femurfrakturen: Verteilungsmuster, Diagnose, Behandlungskonzepte

Die Diagnose kann teilweise anhand der klinischen Symptomatik gestellt werden. Konventionelle nativradiologische Röntgenaufnahmen sowie eine ergänzende Computertomographie sind zur Beurteilung der Fraktur und zur Entwicklung eines Behandlungskonzepts essenziell. Die Therapiemodalitäten dieser Frakturen haben sich aufgrund technischer und operativer Innovationen in den letzten Jahren weiterentwickelt.

08.11.2021 | Komplexes regionales Schmerzsyndrom | CME

Das komplexe regionale Schmerzsyndrom – eine interdisziplinäre Betrachtung aus der chirurgischen Sprechstunde

Chronische Schmerzen sind häufig. Treten diese in Verbindung mit sensomotorischen, vaskulären und trophischen Störungen auf, kann ein komplexes regionales Schmerzsyndrom („complex regional pain syndrome“ [CRPS], Morbus Sudeck) zugrunde liegen. Für …

07.10.2021 | Verletzungen des Kniegelenks | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2021

Quadrizepssehnenruptur

Die Quadrizepssehne rupturiert häufig spontan, ohne adäquates Trauma, oft nach exzentrischer Belastung bei degenerativer Vorschädigung. Eine ätiologische Sonderstellung nimmt die Ruptur nach endoprothetischem Kniegelenkersatz ein. Vorwiegend sind …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

02.11.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Bild und Fall

Fraktur nach Sturz bei geriatrischem Patient: Ein uroonkologischer Fall

Ein 87-jähriger, demenzieller Patient wird vom Rettungsdienst aufgrund immobilisierender Schmerzen in der linken Hüfte in die Notaufnahme eingeliefert. Er sei zuvor bei der Aufnahme in eine Tagespflege gestürzt. Eine Computertomographie des Beckens zeigt eine extrem vergrößerte Prostata, außerdem ist der PSA-Wert exorbitant erhöht.

26.10.2021 | Nichttuberkulöse Mykobakterien | Der besondere Fall | Ausgabe 5/2021

Dyspnoe unter Immunsuppression

Nicht-tuberkulöse Mykobakterien sind ubiquitär in der Umwelt vorkommende Mikroorganismen. Bei immunkompetenten Personen sind sie eine seltene Ursache für invasive Erkrankungen. So auch in dem Fall einer 48-jährigen immunsupprimierten Lupuspatientin, die sich mit Luftnot vorstellte.

23.09.2021 | Komplexes regionales Schmerzsyndrom | Fortbildung | Ausgabe 5/2021

CRPS: Unbeherrschbare Schmerzen im gesamten linken Fuß einer Achtjährigen

Nach einer Kompartmentspaltung des linken Unterschenkels wegen eines lokalen aggressiven Tumors leidet eine achtjährige Patientin unter stärksten – als stechend, einschießend und brennend beschriebenen – Schmerzen im linken Fuß. Es folgt die Diagnose eines komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS) Typ I und eine spezielle Therapie.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

29.11.2021 | Knochendefekte | Fortbildung | Ausgabe 12/2021

Minimal-invasive autogene Augmentationen

Die Bohrkerntechnik

Die minimal-invasive Technik zur Behandlung begrenzter Knochendefekte mit simultaner Implantation beruht auf der Entnahme autogenen Knochens bei der Implantatbettpräparation und besticht durch reduzierte Postmorbidität, schnelle Regeneration …

Autor:
Dr. Philip L. Keeve

24.11.2021 | Panaritium | Leitthema

Infektionen der Hand und des Unterarms

Infektionen der Hand und des Unterarms sind häufig gesehene handchirurgische Notfälle. Betroffen sind Patient*innen aller Altersgruppen, wobei systemische Grunderkrankungen als Risikofaktoren für die Entstehung zählen. Posttraumatische Ursachen …

Autoren:
Anieto Onochie Matthias Enechukwu, Lukas Wellkamp, Prof. Dr. med. Peter M. Vogt, PD Dr. Nicco Krezdorn

19.11.2021 | Schädelprellung und Schädelbruch | Journal club | Ausgabe 11/2021

Kopfballverbot für sehr junge Fußballspieler wäre sinnvoll

Diese wichtige Studie aus Schottland belegt eindeutig, dass professionelle Fußballspieler ein erhöhtes Risiko haben, im späteren Leben an einer neurodegenerativen Erkrankung zu leiden und daran zu versterben. Die zugrunde liegende Hypothese ist, dass wiederholte Schädel-Hirn-Traumata das erhöhte Risiko bedingen.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

05.11.2021 | Knie-TEP | Leitthema

Megaprothesen in der Knierevision

Immer mehr Menschen werden mit einer Knietotalendoprothesen versorgt – darunter sind zunehmend mehr junge Patienten. Als Folge dieser Entwicklung werden gerade bei den jüngeren Menschen multiple Revisionsoperationen notwendig sein, was zu immer …

Autoren:
D. Rak, M. Weißenberger, K. Horas, S. von Hertzberg-Bölch, Prof. Dr. M. Rudert

03.11.2021 | Verletzungen der Rotatorenmanschette | Originalarbeit | Ausgabe 4/2021 Open Access

Irreparable Rotatorenmanschettenrupturen: Einfluss der Rupturmorphologie auf die aktive Beweglichkeit

Im Rahmen einer multizentrisch angelegten Studie wurden nach positiven Ethikvotum (Nummer: 16-101-0185) für die Durchführung der Studie insgesamt 401 Patienten mit diagnostizierter irreparabler Rotatorenmanschettenmassenruptur (RMM-Ruptur) …

Autoren:
Stefan Braun, Matthias Koch, Petra Magosch, Matthias Königshausen, Philipp Moroder, Prof. Dr. Stefan Greiner

02.11.2021 | Schnittverletzung | Operative Techniken

Anterolaterale Stabilisierung mittels modifizierter Ellison-Technik – Behandlung anterolateraler Instabilitäten und Verminderung des VKB-Rerupturrisikos

Die vordere Kreuzbandruptur (VKB-Ruptur) gehört zu den häufigsten schwerwiegenden Knieverletzung mit einer Inzidenz zwischen 0,5–1/1000 Einwohner.

Autoren:
Prof. Dr. med. Mirco Herbort, Dr. Elisabeth Abermann, Dr. Julian A. Feller, AO-Prof. Dr. Christian Fink

26.10.2021 | Polytrauma | Originalien Open Access

Schwerverletztenversorgung durch Notärzte aus unterschiedlichen Fachgebieten

Eine retrospektive, multizentrische Untersuchung aus Daten der ADAC Luftrettung und des deutschen TraumaRegister DGU®

In der Bundesrepublik Deutschland besteht ein flächendeckendes, notarztgestütztes Rettungsdienstsystem [ 24 ]. Die Notärzte rekrutieren sich überwiegend aus den 3 großen akutmedizinischen Fachgebieten Anästhesie (ANÄ), innere Medizin (INN) und …

Autoren:
Dr. med. Michael Gäßler, Dr. med. Matthias Ruppert, Prof. Dr. rer. medic. Rolf Lefering, Prof. Dr. med. Bertil Bouillon, Prof. Dr. med. Arasch Wafaisade, TraumaRegister DGU

22.10.2021 | Schädel-Hirn-Trauma | Journal club | Ausgabe 10/2021

Verbesserter Outcome mit Hirndruckmessung

Autor:
Dr. med. Joji Kuramatsu

22.10.2021 | COVID-19 | Originalien Zur Zeit gratis

Einfluss der COVID-19-Krise im Frühjahr 2020 auf traumatologische Fallzahlen eines akademischen Lehrkrankenhauses in Stuttgart

Trauma während einer Pandemie

Während der COVID-19-bedingten (Coronavirus disease 2019) Krise im Frühjahr 2020 wurden Sportstätten geschlossen, Arbeit ins Homeoffice verlagert und soziale Kontakte reduziert. Im klinischen Alltag beobachteten wir reduzierte Fallzahlen …

Autoren:
Robert Schappacher, Matthias Rapp, Claus-Martin Muth, Lance Amrehn, Michael Schön, Ulrich Liener, Ulf Bökeler, Silvia Sander, Alexander Dinse-Lambracht, Thomas Fillies

15.10.2021 | Knochendefekte | Leitthema

Knochendefektmanagement in der Revisionsknieendoprothetik

Mit steigender Anzahl an primären Knieprothesen steigt auch die Zahl der Wechseleingriffe. Die häufigste Revisionsursache ist die aseptische Lockerung. Eine mögliche Ursache könnte die erschwerte Fixation von Revisionsimplantaten sein. Um eine …

Autoren:
Dr. Eric Röhner, Markus Heinecke, Georg Matziolis
weitere anzeigen

Sonderformate

26.05.2021 | Traumatologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Gerinnungsstörung bei Traumapatienten - PoC-Tests und früher Einsatz von Fibrinogen: Hämostase aufrechterhalten und Komplikationen vermeiden

Zur Vermeidung Trauma-induzierter Koagulopathien (TIC) bei schweren Blutungen empfehlen moderne Therapieprotokolle ein auf Gerinnungsmessungen basierendes Vorgehen. Die individuelle hämostatische Therapie sollte anhand der Ergebnisse viskoelastischer Point-of-Care (PoC)-Tests maßgeschneidert werden. Zentrale Komponente dabei ist die frühe Behandlung mit Fibrinogen.

CSL Behring GmbH

10.05.2021 | Traumatologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Trauma-induzierte Koagulopathien - Zielwertorientiertes Gerinnungsmanagement mit viskoelastischen Tests und Fibrinogen-Konzentrat

Blutungen stellen bei Traumapatienten eine der wichtigsten Ursachen für vermeidbare Todesfälle dar. Trauma-induzierte Koagulopathien sind bei Patienten mit schweren Blutungen nicht selten, und sie sind mit einem schlechteren Outcome assoziiert. Ein frühes Gerinnungsmanagement ist deswegen unverzichtbar. Moderne Therapieprotokolle streben eine an Zielwerten orientierte, auf viskoelastischen Point-of-Care-Tests (PoC) basierende, individualisierte, hämostatische Therapie an.

CSL Behring GmbH

Videos

22.04.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Orthopädisch-unfallchirurgische Operationen während der COVID-19-Pandemie

"Die COVID-19-Pandemie wird die orthopädisch-unfallchirurgische Praxis in diesem Jahr verändern", sagt Prof. Dr. Wolf Petersen, Präsident der Deutschen Kniegesellschaft. Er legt dar, welche Operationen in den verschiedenen Phasen der Pandemie verschoben werden können, unter welchen Schutzmaßnahmen sie durchzuführen sind und wie die Patientenbetreuung aufrecht erhalten werden kann.

Buchkapitel zum Thema

2021 | Polytrauma | OriginalPaper | Buchkapitel

Polytrauma und Komplikationsmanagement

In diesem Kapitel werden die wichtigsten Aspekte bei einer polytraumatischen Verletzung sowie das dazugehörige Komplikationsmanagement bearbeitet.

2019 | Multiresistente Erreger | OriginalPaper | Buchkapitel

MRSA-Infektionen

Die Auswahl der MRSA-wirksamen Substanz richtet sich nach der Lokalisation der Infektion und der Gewebegängigkeit der Substanz sowie der Verträglichkeit und möglicher Interaktionen sowie bei Langzeittherapienotwendigkeit der Frage der …

2020 | Techniken und Therapieprinzipien in der AINS | OriginalPaper | Buchkapitel

Herausforderung Akutmedizin

Das Arbeitsumfeld der „Akutmedizin“ stellt besondere Herausforderungen an Entscheidungsprozesse. Zudem bedingen die vorliegenden Rahmenbedingungen eine „komplexe Arbeitswelt“. Dieses Kapitel befasst sich mit Komplexität und ihren Merkmalen.

2020 | Notfälle bei Schwangerschaft und Geburt | OriginalPaper | Buchkapitel

Diagnostik, Management und Prävention der Schulterdystokie

Die Schulterdystokie ist eine seltene Komplikation. Geburtshilflich Tätige müssen deshalb im Team den Ernstfall theoretisch und am Phantom regelmäßig trainieren um schwere Komplikationen abwenden zu können.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Arthropedia

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise