Skip to main content
main-content
Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin 2/2022

05.05.2021 | Traumatologische Notfallmedizin | Leitthema

Spurensicherung und Verletzungsdokumentation in der Präklinik und Notaufnahme

verfasst von: Dr. med. C. Richter, R. Lessig

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Notärzte, Rettungsdienstpersonal und Mitarbeiter von Notaufnahmen sind häufig erster Ansprechpartner für Gewaltopfer. Dabei steht die medizinische Behandlung im Fokus. Für eine umfassende Versorgung von Gewaltopfern sind jedoch auch forensische Aspekte relevant, da diese in späteren juristischen Verfahren hohen Beweiswert innehaben. Die Ergänzung der Verletzungsversorgung durch umsichtiges Handeln am Einsatzort, aussagekräftige Befunddokumentationen und eine erste Spurensicherung ermöglichen auch noch im Verlauf Rückschlüsse auf das Tatgeschehen. Grundlegende forensische Kenntnisse bilden zusammen mit der medizinischen Fachkompetenz die Basis einer professionellen Gewaltopferbetreuung.
Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
4.
Zurück zum Zitat Ondruschka B, Buschmann C (2020) Die letzte Visite: Leichenschau im Notarztdiesnt. Dtsch Med Wochenschr 145(05):327–335 CrossRef Ondruschka B, Buschmann C (2020) Die letzte Visite: Leichenschau im Notarztdiesnt. Dtsch Med Wochenschr 145(05):327–335 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Weihmann R (2000) Spurenkunde. In: Burghard W, Hamacher HW (Hrsg) Lehr- und Studienbriefe Kriminalistik, 2. Aufl. Verlag Dt. Polizeiliteratur,, Hilden Weihmann R (2000) Spurenkunde. In: Burghard W, Hamacher HW (Hrsg) Lehr- und Studienbriefe Kriminalistik, 2. Aufl. Verlag Dt. Polizeiliteratur,, Hilden
7.
Zurück zum Zitat Dettmeyer R (2013) Klinisch-forensische Begutachtung im Deutschen Strafrecht aus juristischer Sicht. In: Grassberger M, Türk E, Yen K (Hrsg) Klinisch-forensische Medizin. Interdisziplinärer Leitfaden für Ärzte, Pflege, Juristen und Betreuer von Gewaltopfern. Springer, Wien, S 34–41 Dettmeyer R (2013) Klinisch-forensische Begutachtung im Deutschen Strafrecht aus juristischer Sicht. In: Grassberger M, Türk E, Yen K (Hrsg) Klinisch-forensische Medizin. Interdisziplinärer Leitfaden für Ärzte, Pflege, Juristen und Betreuer von Gewaltopfern. Springer, Wien, S 34–41
9.
Zurück zum Zitat Banschak S, Gerlach K, Seifert D, Bockholdt B, Graß H (2014) Forensisch-medizinische Untersuchung von Gewaltopfern. Rechtsmedizin 24:405–411 CrossRef Banschak S, Gerlach K, Seifert D, Bockholdt B, Graß H (2014) Forensisch-medizinische Untersuchung von Gewaltopfern. Rechtsmedizin 24:405–411 CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Hofer V, Galli J, Thali MJ, Martinez RM (2020) „Flying Forensic Nursing“ in der Versorgung und Beratung von Gewaltbetroffenen. Rechtsmedizin 30:311–317 CrossRef Hofer V, Galli J, Thali MJ, Martinez RM (2020) „Flying Forensic Nursing“ in der Versorgung und Beratung von Gewaltbetroffenen. Rechtsmedizin 30:311–317 CrossRef
Metadaten
Titel
Spurensicherung und Verletzungsdokumentation in der Präklinik und Notaufnahme
verfasst von
Dr. med. C. Richter
R. Lessig
Publikationsdatum
05.05.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-021-00879-9

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2022

Notfall + Rettungsmedizin 2/2022 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Der einfache Weg sich fortzubilden: Befundungskurs Radiologie

Strukturiertes Interpretieren und Analysieren von radiologischen Befunden