Skip to main content
main-content

22.01.2019 | Gynecologic Oncology | Ausgabe 5/2019

Archives of Gynecology and Obstetrics 5/2019

Treatment anxiety in breast cancer patients

Zeitschrift:
Archives of Gynecology and Obstetrics > Ausgabe 5/2019
Autoren:
Julian Frederik Wagner, Dörte Lüdders, Friederike Hoellen, Achim Rody, Constanze Banz-Jansen

Abstract

Introduction

The aim of the present study was to determine and evaluate the levels of anxiety of breast cancer patients according to the state of treatment, age and education level, as well as the anxiety potential of certain procedures during breast cancer treatment.

Method

148 breast cancer patients participated in this prospective cohort study and filled out the questionnaires including the Spielberger state-trait-anxiety-inventory, as well as questions based to stress triggering procedures during breast cancer therapy. The testing was accomplished with the Mann–Whitney U test, the significance level was set to 0.05.

Results

Patients who appeared for tumor board decision showed the highest state-anxiety levels (55.79 SD ± 18.73) followed by patients undergoing surgery (50.24 SD ± 13.84). Patients already undergoing chemotherapy had lower state-anxiety levels than the group of all other patients (p = 0.012). Women undergoing chemotherapy showed lower anxiety levels relating to many procedures of breast cancer treatment. The 25% quartile of patients with the highest levels in the trait score showed a significant poorer education level (p = 0.009). Age showed no statistical influence on the anxiety level of breast cancer patients. 

Conclusion

Patients with probably high anxiety levels (younger age, low education level, and those appearing for frightening procedures) should receive extra careful clarification and treatment support such as a psycho-oncologist.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2019

Archives of Gynecology and Obstetrics 5/2019 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise