Skip to main content
main-content

01.06.2008 | Originalien | Ausgabe 6/2008

Der Nervenarzt 6/2008

Trigeminokardialer Reflex bei Hypophysenoperationen

Eine prospektive Pilotstudie

Zeitschrift:
Der Nervenarzt > Ausgabe 6/2008
Autoren:
A. Filis, B. Schaller, M. Buchfelder

Zusammenfassung

Hintergrund

Der trigeminokardiale Reflex (TCR) ist ein in der Neurochirurgie bis vor kurzem relativ wenig beachteter Hirnstammreflex, welcher nach Reizung eines der sensiblen Äste des Nervus trigeminus zu einem Abfall des mittleren arteriellen Blutdrucks (MAB) und der Herzfrequenz um mehr als 20% im Vergleich zum Basiswert führt.

Patienten und Methoden

Ziel dieser Arbeit war es, erstmals prospektiv das intraoperative Auftreten des TCR im Allgemeinen sowie bei transsphenoidalen Operationen im Speziellen zu dokumentieren und mögliche prädiktive Faktoren zu beschreiben. Letzteres sollte u. a. durch die Bestimmung ausgewählter biochemischer Blutparameter untersucht werden, welche ein mögliches ischämisches Geschehen nach Auftreten des TCR sowie auch vermutete neuroprotektive Mechanismen (sog. Ischämietoleranz) erfassen sollten.

Ergebnisse

An den untersuchten Patienten wurde ein TCR bei transsphenoidalen Hypophysenoperationen bei 4 von 40 Patienten nachgewiesen (10%): nach Eröffnung des Sinus cavernosus in 7,5%, beim Präparieren der nasalen Mukosa in 2,5%. Bleibende kardiovaskuläre Schädigungen oder ein schlechteres postoperatives Outcome durch das intraoperative Auftreten des TCR traten nicht auf. Es war eine Tendenz zu deutlich geringerem CRP-Anstieg nach Auftreten des TCR (32 vs. 14 mg/dl) bei präoperativ normalen CRP-Werten bei allen Patienten erkennbar, was zusammen mit den fehlenden klinischen Hinweisen auf ein ischämisches Geschehen als Hinweise auf neuroprotektive Mechanismen zu deuten ist. Es fand sich zudem eine Korrelation von TNF-α- und Noradrenalinwerten mit der Größe des Hypophysenadenoms. Nur bei einem der 4 Patienten mit TCR-Nachweis wurde Atropin zum Durchbrechen des Reflexes appliziert.

Schlussfolgerungen

Inwieweit neuroprotektive Mechanismen nach Auftreten des TCR aktiviert werden, kann anhand der vorliegenden Studie nicht abschließend beantwortet werden, auch wenn ein gewisser Trend erkennbar ist. Die prophylaktische Gabe von Atropin ist anhand unserer Daten – aufgrund des bekannten Nebenwirkungsprofils als auch des vermuteten Reflexbogens – nicht als alleinige Maßnahme zur Prophylaxe oder Therapie des TCR gerechtfertigt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2008

Der Nervenarzt 6/2008 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Nervenarzt 12x pro Jahr für insgesamt 425,00 € im Inland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 465,00 € im Ausland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,42 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Neurologie

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Neurologie

  • 64 klinische Fallbeispiele verschiedener Patientenkonstellationen und Themenfelder
  • Typische Prüfungsfragen mit ausführlichen Antworten
  • Zahlreiche Verknüpfungen zu e.Medpedia für relevantes Vertiefungswissen
  • Ergänzt durch aktuelle Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise