Skip to main content
main-content

16.09.2015 | Kurz gemeldet | Ausgabe 9/2015

Im Focus Onkologie 9/2015

Tripel gegen CINV bei Carboplatin-basierter Chemotherapie

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 9/2015
Autor:
red
Seit Mai 2015 ist die orale Fixkombination aus dem NK1-Rezeptorantagonisten (NK1-RA) Netupitant und dem 5-HT3-Rezeptorantagonisten (5-HT3-RA) Palonosetron (PALO) – NEPA (Akynzeo®)– in der EU zur antiemetischen Prävention bei hoch emetogener Cisplatin-basierter und moderat emetogener Chemotherapie zugelassen. In einer Studie zeigte sich, dass auch Patienten mit einer Carboplatin-basierten Chemotherapie von einer Triple-Prophylaxe profitieren. Mit NEPA/DEX und Aprepitant/PALO/DEX wurden hohe CINV-Kontrollraten erreicht [Jordan K et al. ASCO. 2015;Abstr. 9597]. Zudem ergaben Daten einer Phase-III-Studie, dass mit PALO bereits für Säuglinge in den ersten Lebensmonaten, die eine moderat oder hoch emetogene Chemotherapie erhalten müssen, eine effektive Antiemese erreicht werden kann [Kabickova E et al. ASCO. 2015;Abstr. 10077]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2015

Im Focus Onkologie 9/2015 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Leukämien und Lymphome

Heterozygotie-Verlust bei AML

Literatur kompakt_Gastrointestinale Tumoren

BRCA-Mutation: bei knapp 5 % der Adenokarzinome des Pankreas

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise