Skip to main content
main-content

Tumoren des Urogenitalsystems

CME: Hypofraktionierte Strahlentherapie – ein modernisierter Klassiker

Eine Strahlentherapie mit höheren Einzeldosen als 2,0 Gy wird als hypofraktioniert bezeichnet. Bei Prostatakrebs, Mammakarzinom oder Glioblastom ist diese Therapie bereits etabliert, aber auch bei Harnblasenkarzinom oder Metastasen sind höhere Einzeldosen vielversprechend. Im Beitrag werden häufige und neuere Indikationen dieser gut verträglichen Strahlentherapie und deren Vorteile diskutiert.

Organerhalt empfohlen

CME: Operative Therapie des Nierenzellkarzinoms

Der Organerhalt ist in der operativen Therapie des Nierenzellkarzinoms als Standard anerkannt. Die OP-Techniken werden jedoch weiterhin diskutiert. Neben der offenen Nierenteilresektion konkurrieren hier die laparoskopische und roboterassistierte Nierenteilresektion. Die onkologischen Ergebnisse sind vergleichbar, Rekonvaleszenzzeiten und Komplikationen unterscheiden sich jedoch deutlich.

Kleine Hodenläsionen – wann ist eine Op. nötig?

Werden im Ultraschall kleine Hodenläsionen sichtbar und sind keine Tumormarker auffällig, reicht zunächst eine hodenerhaltende Operation. Diese kann sich auch bei sehr kleinen Läsionen lohnen, wenn mehrere davon auftreten oder eine Hypervaskularisation vorliegt.

Harnblasenkarzinom – prädiktive und prognostische Marker

Das Wissen über die molekularen Hintergründe des Urothelkarzinoms hat sich deutlich erweitert. Der Nachweis molekularer Tumorveränderungen soll eine personalisierte Anwendung der vielfältigen neuen Therapieoptionen ermöglichen. Welche molekularen Marker sind perspektivisch für die Routinediagnostik geeignet? Eine Übersicht.

Patient bittet eindringlich um Abhilfe

Quälender Unterbauchschmerz: Hinweis auf akuten Harnverhalt?

Ein 68-jähriger Patient kommt zu Fuß in die Notaufnahme. An der Triage gibt er an, dass er seit über acht Stunden kein Wasser mehr lassen kann. Er klagt über stärkste, quälende Unterbauchschmerzen. Verdachtsdiagnose: Akuter Harnverhalt! Wie gehen Sie vor?

CME-Fortbildungsartikel

16.09.2022 | Onkologische Therapie | CME Zertifizierte Fortbildung

Onkologische Theranostik in der Nuklearmedizin

Das Prinzip der Theranostik beschreibt die sowohl diagnostische als auch therapeutische Nutzung radioaktiver Nuklide, geknüpft an biochemisch aktive Liganden. Das älteste und wohl bekannteste onkologische Einsatzgebiet der Theranostik ist das …

Klarzelliges Nierenzellkarzinom links im Stadium T2a

05.09.2022 | Nierenkarzinom | Zertifizierte Fortbildung

CME: Operative Therapie des Nierenzellkarzinoms

Der Organerhalt ist in der operativen Therapie des Nierenzellkarzinoms als Standard anerkannt. Die OP-Techniken werden jedoch weiterhin diskutiert. Neben der offenen Nierenteilresektion konkurrieren hier die laparoskopische und roboterassistierte Nierenteilresektion. Die onkologischen Ergebnisse sind vergleichbar, Rekonvaleszenzzeiten und Komplikationen unterscheiden sich jedoch deutlich.

30.08.2022 | Magnetresonanztomografie | CME

Bildgesteuerte Biopsie der Prostata

Die Empfehlung zur Durchführung einer multiparametrischen Magnetresonanztomographie (mpMRT) in der Primärdiagnostik und während aktiver Überwachung des Prostatakarzinoms beinhaltet als Konsequenz eine bildgesteuerte Probenentnahme aus den …

Person hält ein Glas Milch in beiden Händen

22.06.2022 | Ernährung bei Krebspatienten | Zertifizierte Fortbildung

CME: Ernährung bei Krebs – Fokus Proteinzufuhr

Onkologische Patienten und Patientinnen können komplexe Ernährungsprobleme aufweisen, die durch Nebenwirkungen von Krebsbehandlungen weiter verschärft werden. Doch mit regelmäßigen Screenings und ernährungsbasierten Interventionen lässt sich dem entgegenwirken.

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

Linksseitiger Nierentumor und Lungenmetastase

14.04.2022 | Nierenkarzinom | Kasuistiken

Kennen Sie die Besonderheiten des Ductus-Bellini-Karzinoms?

Weltweit sind nur wenige hundert Fälle eines Sammelrohrkarzinoms – auch Ductus-Bellini-Karzinom genannt – beschrieben. Klinisch oder bildgebend ist die Subgruppe nicht von anderen Nierenzellkarzinomen zu unterscheiden. Klarheit liefert die Nierenbiopsie. Das Fallbeispiel verdeutlicht den oft fatalen Verlauf und therapeutische Fallstricke bei dieser Seltenheit.

Gewebe aus der Milzpunktion mit zystischen Veränderungen mit im Randbereich ausgeprägter PAS-Reaktion.

15.02.2022 | Internistische Diagnostik | Kasuistiken

Routinekontrolle "entlarvt" überraschende Diagnose bei Nebenhodentumor

Ein 31-jähriger Patient stellt sich zur weiteren operativen Abklärung eines rechtsseitigen Nebenhodentumors vor. In den nachfolgenden Untersuchungen finden sich ausgedehnte, teils solide, teils zystische abdominelle Tumoren. Eine perkutane Biopsie einer Milzläsion führt schließlich zur Klärung der Ursache.

Generalisiertes, erythematöses makulopapulöses Exanthem

Open Access 14.02.2022 | Hodentumoren | Kasuistiken

Vorschnelle Orchiektomie bei Hodentumor – ein Imitator ist am Werk

Bei einem 45-jährigen Mann mit rezidivierender Makrohämaturie zeigt sich in der Routineuntersuchung ein Hodentumor. Die humane plazentare alkalische Phosphatase ist außerdem leicht erhöht. Präoperativ fällt dann ein Exanthem auf, doch die richtige Diagnose wird erst nach der Entfernung des Hodens gestellt.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Open Access 26.09.2022 | Hodentumoren | Schwerpunkt: Hodentumoren

Hodentumoren aus klinischer Sicht

Was Urolog:Innen und Onkolog:Innen von Patholog:Innen über Hodentumoren wissen müssen

Keimzelltumoren (KZT) des Mannes sind biologisch besonders und zeigen eine hohe Sensitivität gegenüber Chemo- und/oder Radiotherapie (mit Ausnahme reifer Teratome) und exzellente Heilungsaussichten selbst in metastasierten Stadien. Neben der …

verfasst von:
PhD Dr. med. Christoph Oing, PD Dr. med. Christian Daniel Fankhauser

26.09.2022 | Nierenkarzinom | Leitthema

Berufsbedingte Krebserkrankungen in der Urologie – aktuelle Erkenntnisse unter Einbeziehung umweltmedizinischer Aspekte

Berufsbedingten Krebserkrankungen kommt eine erhebliche Bedeutung zu, die im Fachgebiet der Urologie noch nicht gebührend wahrgenommen wird. Die drei zahlenmäßig bedeutsamsten Entitäten sind Tumoren der ableitenden Harnwege, bedingt durch …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Klaus Golka, Dr. Ralf Böthig, PD Wobbeke Weistenhöfer, Olaf P. Jungmann, Steffi Bergmann, Dr. med. Michael Zellner, Dr. med. Wolfgang Schöps

21.09.2022 | Hodentumoren | Schwerpunkt: Hodentumoren

Neue WHO-Klassifikation der Hodentumoren 2022

In der 5. Edition der WHO-Klassifikation für Tumoren der ableitenden Harnwege und des männlichen Genitaltraktes gab es einige Neuerungen der bestehenden Klassifikationen. Sie werden in diesem Artikel zusammengefasst und betreffen u. a. die …

verfasst von:
Alexander Fichtner, Philipp Ströbel, Felix Bremmer

07.09.2022 | Hodentumoren | Schwerpunkt: Hodentumoren

Diagnostische Probleme bei Hodentumoren in der Konsiliarpathologie

Ein praktischer Leitfaden

Die große Vielfalt der histologischen Muster von Keimzelltumoren, insbesondere beim Dottersacktumor, aber auch das Phänomen der somatischen Malignität können die tägliche Diagnostik komplizieren. Verschiedene morphologische Aspekte und …

verfasst von:
PD Dr. med. Felix Bremmer, Alexander Fichtner, Annika Richter, Stefan Schweyer
Ultraschall bei prall gefüllter Harnblase

06.09.2022 | Urologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Quälender Unterbauchschmerz: Hinweis auf akuten Harnverhalt?

Ein 68-jähriger Patient kommt zu Fuß in die Notaufnahme. An der Triage gibt er an, dass er seit über acht Stunden kein Wasser mehr lassen kann. Er klagt über stärkste, quälende Unterbauchschmerzen. Verdachtsdiagnose: Akuter Harnverhalt! Wie gehen Sie vor?

verfasst von:
Dr. med. Patrick Keller, Prof. Dr. med. Christian G. Stief, Dr. med. Jan-Friedrich Jokisch

06.09.2022 | Nierenkarzinom | Fortbildung

Adjuvante Therapie beim Nierenzellkarzinom

Bei der operativen Therapie bösartiger Nierentumoren besteht das Risiko eines Rückfalls mit Metastasen und krebsspezifischem Versterben. Die adjuvante Behandlung soll die Rückfallsrate senken, also das krankheitsfreie Überleben bei verbessertem …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Jens Bedke

06.09.2022 | Nierenkarzinom | Fortbildung

Registerdaten zur Nierentumorchirurgie

Im Rahmen des Deutschen Krebskongresses gibt es eine onkologische Qualitätskonferenz, die von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren mit organisiert wird. Hier werden organspezifische Tumordaten aus ganz Deutschland gesammelt, gemeinsam …

verfasst von:
Dr. med. Bernd Hoschke, Prof. Dr. med. Dipl.-Theol. Monika Klinkhammer-Schalke, Kees Kees Kleihues- van Tol, Anja Franziska Schmidt

Open Access 06.09.2022 | Prostatakarzinom | Übersichten

Neue S3-Leitlinie Prostatakarzinom 2021 (Version 6.2) – Was hat sich beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom geändert?

Zur Therapie des metastasierten hormonsensitiven oder kastrationsresistenten Prostatakarzinoms (mHSPC, mCRPC) gab es in den letzten Jahren zahlreiche neue Erkenntnisse aus klinischen Studien. Die neu zugelassenen Behandlungsoptionen machen die …

verfasst von:
Prof. Dr. med. C. Thomas, A. J. Schrader

05.09.2022 | Nierenkarzinom | Fortbildung

Nierenzell-Ca. und die Wertigkeit der Nephrektomie

Lange war die chirurgische Behandlung des metastasierten Nierenzellkarzinoms der Standard. Mit Sunitinib als Option zur Systhemtherapie hat sich die Situation geändert – wann wie therapiert werden sollte, ist jedoch immer noch nicht allgemeingültig festgelegt. Wie also vorgehen?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Michael Staehler

29.08.2022 | Hormonsubstitution | Leitthema

Prostata- und Mammakarzinom: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Prostata- und Mammakarzinome zählen mit stetig steigenden Inzidenzen zu den häufigsten Neuerkrankungen bei Männern und Frauen. Neben den teilweise bedeutenden gesundheitlichen Folgen führen beide Erkrankungen u. a. auch durch ihren Einfluss auf …

verfasst von:
Jennifer Kranz, Marco Hoffmann, Katja Krauß, Elmar Stickeler, Univ.-Prof. Dr. med. Matthias Saar
weitere anzeigen

Sonderformate

20.06.2022 | Urothelkarzinom | Sonderbericht | Online-Artikel

Wie haben sich die Behandlungsmuster beim metastasierten Urothelkarzinom verändert?

Immunonkologische Behandlungsoptionen kommen bereits seit mehreren Jahren in der medikamentösen Therapie von Tumorerkrankungen zur Anwendung – so auch in der Urologie. Beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Urothelkarzinom (mUC) haben sich die Behandlungsmöglichkeiten durch die Einführung von Checkpoint-Inhibitoren (CPI) deutlich verändert. Effektiv und sinnvoll ist der Einsatz von CPI bei Patient*innen mit mUC in der Erstlinie, wenn diese keine platinhaltige Chemotherapie erhalten können und PD-L1 (Programmed Death–Ligand 1)-positiv sind. Möglich ist eine Behandlung mit CPI in der Indikation mUC auch in der Zweitlinie nach einer platinhaltigen Erstlinien-Chemotherapie. Als Therapiestandard etabliert ist zudem seit ihrer Zulassung im Januar 2021 die Erstlinien-Erhaltungstherapie mit Avelumab bei Patient*innen mit mUC, deren Erkrankung nach dem Ende einer platinhaltigen Induktions-Chemotherapie nicht fortgeschritten ist.

Merck-Pfizer-Allianz

Videos

Webinar Prof. Knauf

22.04.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Versorgung von Krebspatienten trotz Pandemie: Die Perspektive der Niedergelassenen

Kommt die deutsche Onkologie besser durch die Pandemie als befürchtet? Zumindest für den ambulanten Sektor konnte Prof. Wolfgang Knauf, Vorsitzender des BNHO, auch gute Nachrichten übermitteln. Worin diese bestehen und warum Behandelte und Behandelnde gleichwohl mit (steigenden) Herausforderungen zu kämpfen haben, erfahren Sie in diesem Webinar. 

Buchkapitel zum Thema

2018 | Urologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im urogenitalen Bereich

Die in diesem Kapitel erfassten »Erkrankungen im Urogenitalbereich« nehmen innerhalb der Beratungsergebnisse der Allgemeinpraxis mit 5,5 % ( Kap. 1, Tab. 1.2 einen respektablen Rang ein. In nahezu einem Viertel aller Fälle sind mit Hilfe der …

2017 | Prostatakarzinom | OriginalPaper | Buchkapitel

Biopsie und Targeting bei Verdacht auf Prostatakarzinom

Ultraschallgesteuerte Biopsie, MRT-Biopsie oder fusionierte Biopsie: Dieses Buchkapitel gibt einen Überblick über die möglichen Prostatabiopsie-Techniken. Wann kommt welche Methode zum Einsatz, wie funktionieren sie und wo liegen die jeweiligen Vor- und Nachteile?

2017 | Prostatakarzinom | OriginalPaper | Buchkapitel

Primärstaging des Prostatakarzinoms

Es werden die Prostatakarzinommanifestationen in den verschiedenen zonalen Drüsenanteilen sowie dessen Multifokalität, Differenzialdiagnosen, Pitfalls und morphologische Charakteristika dargestellt. Die Karzinomstadien werden anhand der …

2017 | Prostatakarzinom | OriginalPaper | Buchkapitel Zur Zeit gratis

Primärdiagnostik beim Prostatakarzinom

Die Magnetresonanztomografie ist bei der Beurteilung der Transitionalzone und der anterioren Anteile der Prostata dem Ultraschall überlegen. Alles zur Primärdiagnostik und dem diagnostischen Stellenwert der MRT zur Untersuchung der Prostata, lesen Sie in diesem Kapitel.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Urologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.