Skip to main content
main-content

Tumoren des Urogenitaltraktes

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

23.02.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema

Wie sich die Vertrauenswürdigkeit von Evidenz anhand von GRADE („grading of recommendations, assessment, development and evaluation“) interpretieren lässt

Die evidenzbasierte Gesundheitsversorgung („evidence-based health care“, EbHC) ermöglicht Patienten und Ärzten ebenso wie Entscheidern im Gesundheitswesen, Entscheidungen über Behandlungsoptionen soweit wie möglich auf der Grundlage einer …

Autoren:
MSc PD Dr. L. Schwingshackl, Dipl. Biol. G. Rüschemeyer, Prof. Dr. med. J. J. Meerpohl

22.02.2021 | Tyrosinkinaseinhibitoren | Schwerpunkt | Ausgabe 1-2/2021

Arzneimittelinteraktionen oraler TKI mit kardiovaskulärer Beteiligung

Unter oral verfügbaren Tyrosinkinaseinhibitoren ist das Risiko für eine Vielzahl an kardiovaskulären Nebenwirkungen erhöht. Dieses Risiko kann zudem durch etwaige Begleitmedikationen noch gesteigert werden. Lesen Sie in diesem Beitrag, worin die kardialen Risiken bestehen, und wie sich mit ihnen in der Praxis umgehen lässt.

Autor:
Jana Sommerfeldt

11.02.2021 | Prostatakarzinom | Übersichten Open Access

Therapie des nicht-fernmetastasierten CRPC

Androgenrezeptorinhibition als neuer Therapiestandard beim nicht-fernmetastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom mit hohem Metastasierungsrisiko

Bei Patienten mit nicht-fernmetastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (nmCRPC oder M0CRPC) und hohem Progressionsrisiko (definiert als PSA-Verdopplungszeit ≤ 10 Monate) stellen selektive Androgenrezeptorinhibitoren (ARI) der neuen …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. Boris Hadaschik, Eva Hellmis

09.02.2021 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Uroonkologische Therapie in der ersten Welle der COVID-19-Pandemie

Was sagen uns die Krebsregister der deutschen Bundesländer?

Die uroonkologische Therapie hat eine hohe Priorität trotz der bestehenden Einschränkungen während der COVID-19-Pandemie („coronavirus disease 2019“). Die zeitnahe Durchführung und die Art der Behandlung werden durch organisatorische Veränderungen …

Autoren:
Prof. Dr. C. Bolenz, T. Vogel, P. Morakis, R. Mayr, M. Marx, Prof. Dr. M. Burger

09.02.2021 | Urothelkarzinom | CME | Ausgabe 3/2021

Therapie des muskelinvasiven und fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms

Beim muskelinvasiven, nichtmetastasierten Urothelkarzinom der Harnblase ist die radikale Zystektomie der Therapiestandard. Trotz kurativer Intention liegt die 5‑Jahres-Überlebensrate nur bei etwa 50 %. Eine cisplatinbasierte (neo-)adjuvante …

Autoren:
Prof. Dr. med. M.-O. Grimm, Dr. sc. nat. K. Leucht, Dr. med. M. Leeder, Dr. med. S. Foller

01.02.2021 | Prostatakarzinom | Übersichten

Apps und webbasierte Interventionen in der Prostatakrebsnachsorge – ein Scoping Review

Es wurde die Methodik eines Scoping Review eingesetzt, um einen breiten Überblick über den Stand der Forschung zu erhalten. Diese Herangehensweise wurde gewählt, da in dem relativ jungen Forschungsgebiet der Prostatakrebsnachsorge-Apps mit einer …

Autoren:
Dr. med. S. C. Pornak, A. Papachrysanthou, B. Lehr

21.01.2021 | Urothelkarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Radikale Zystektomie – Therapieerfolg und Risiken abschätzen

Die radikale Zystektomie ist die Standardbehandlung des nicht-metastasierten muskelinvasiven Urothelkarzinoms der Harnblase. Sie ist mit einer relevanten Morbidität und Mortalität assoziiert. Anhand welcher Qualitätsparameter Risiken eingeschätzt und Therapieentscheidungen getroffen werden können, wird im Beitrag diskutiert.

Autoren:
PD Dr. F. Roghmann, J. Breyer, M. Kriegmair, F. Wezel, M. Burger, J. Noldus, C. Bolenz, Bladder Cancer Research Initiative for Drug Targets Germany (BRIDGE) Consortium e. V.

15.01.2021 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Bildgebung beim Prostatakarzinom mittels PSMA-PET/CT

PSMA-PET/CT hat sich in der Prostatakarzinom-Bildgebung etabliert. Beim biochemischen Rezidiv ist die Methodik - mit Einschränkungen - nun in den Katalog der Kassenleistungen aufgenommen worden. Auch beim Primärstaging nimmt die Bedeutung der …

Autor:
PD Dr. med. Christopher Übleis

15.01.2021 | Peniskarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Qualitätskriterien in der Therapie des Peniskarzinoms

Die Schwankungsbreite in der Versorgungsqualität des seltenen Peniskarzinoms ist groß. Hieraus resultieren häufig suboptimale onkologische und funktionelle Behandlungsergebnisse. Wie sieht die aktuelle Versorgungssituation in der klinischen Routine aus und was sind die relevanten Kernmerkmale der Versorgungsqualität?

Autoren:
Dr. A. Thomas, F. Kölling, A. Haferkamp, I. Tsaur

14.01.2021 | Uroradiologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Mit multiparametrischer MRT Prostatakarzinome aufspüren

Mit der multiparametrischen Magnetresonanztomografie der Prostata nimmt die Radiologie in der Prostatakarzinomdiagnostik eine immer wichtigere Rolle ein. In diesem Beitrag werden die technischen Grundlagen und die wissenschaftliche Evidenz dieser Technik vermittelt und anhand zweier repräsentativer klinischer Fallbeispiele veranschaulicht.

Autor:
Prof. Dr. med. Anno Graser

13.01.2021 | Harnblasenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Aktuelle Studienlage der Enhanced Recovery After Surgery (ERAS®) nach radikaler Zystektomie

Die radikale Zystektomie (RC) gehört zu den urologischen Eingriffen mit der höchsten Komplikationsrate. Bereits in den 1990er-Jahren konnten Studien für die offene kolorektale Chirurgie zeigen, dass das Konzept der Fast-track-Chirurgie/ERAS® …

Autoren:
PD Dr. G. B. Schulz, Y. Volz, F. Jokisch, J. Casuscelli, L. Eismann, P. Pfitzinger, C. G. Stief, B. Schlenker

13.01.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Qualitätskriterien in der Urologie

Wie kann eine Vergleichbarkeit der Ergebnisse geschaffen werden?

Zunehmend werden Möglichkeiten geschaffen, die zu einer Vereinheitlichung von Prozessabläufen und standardisierter medizinischer Dokumentation führt. Das bekannteste Beispiel der Vereinheitlichung von Prozessabläufen ist die Zentralisierung …

Autoren:
C. Würnschimmel, D. Tilki, H. Huland, M. Graefen, B. Beyer

11.01.2021 | Prostatakarzinom | Fokus | Ausgabe 1/2021

Unterschiede in der onkochirurgischen Qualität

Bei den meisten soliden Krebserkrankungen kommt der Operation im Rahmen der Behandlung eine zentrale Bedeutung zu. Studien zeigen teils deutliche Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen Operateuren oder Versorgungsorganisationen. Wir beschreiben …

Autoren:
Prof. Dr. med. Hans Hoffmann, MBA PD Dr. med. Simone Wesselmann, Dr. rer. med. Christoph Kowalski

04.01.2021 | Metastasen | Originalien Open Access

Chirurgische Therapie von Leber- und Pankreasmetastasen von Nierenzellkarzinomen

Metastasen des Nierenzellkarzinoms treten bei 20–30 % synchron und bei 50 % der Patienten metachron [ 4 , 26 ] meist in Lunge, Knochen und Leber, aber selten im Pankreas auf [ 9 , 14 , 17 ]. So fanden sich in Autopsiestudien bei 40 % der Patienten …

Autoren:
PD Dr. med. Astrid Bauschke, Annelore Altendorf-Hofmann, Aladdin Ali Deeb, Herman Kissler, Hans-Michael Tautenhahn, Utz Settmacher

04.01.2021 | Urothelkarzinom | Übersichten Open Access

Molekularpathologie bei urologischen Tumoren

Empfehlungen der Konsenskonferenz der Internationalen Gesellschaft für Uropathologie (ISUP) 2019

Das zunehmende Verständnis molekularer Grundlagen von Tumoren sowie der Fortschritt in der Diversifizierung der onkologischen Therapien versprechen individualisierte Therapieoptionen, welche bislang jedoch nur ansatzweise in die Therapieplanung …

Autoren:
Oliver Hommerding, Yves Allory, Pedram Argani, Tarek A. Bismar, Lukas Bubendorf, Sofía Canete-Portillo, Alcides Chaux, Ying-Bei Chen, Liang Cheng, Antonio L. Cubilla, Lars Egevad, Anthony J. Gill, David J. Grignon, Arndt Hartmann, Ondrej Hes, Muhammad T. Idrees, Chia-Sui Kao, Margaret A. Knowles, Leendert H. J. Looijenga, Tamara L. Lotan, Colin C. Pritchard, Mark A. Rubin, Scott A. Tomlins, Theodorus H. Van der Kwast, Elsa F. Velazquez, Joshua I. Warrick, Sean R. Williamson, Prof. Dr. Glen Kristiansen

03.01.2021 | Harnblasenkarzinom | CME | Ausgabe 2/2021

CME: Systemtherapie des Harnblasenkarzinoms

Chemotherapie, Checkpoint-Inhibitoren oder Antikörper-Wirkstoff-Konjugate: Die CME-Übersicht bringt Sie auf den neuesten Stand der aktuellen und zukünftigen Therapieoptionen bei Harnblasenkarzinomen.

Autoren:
Alexander Tamalunas, Gerald B. Schulz, Severin Rodler, Maria Apfelbeck, Christian G. Stief, Dr. med. Jozefina Casuscelli

21.12.2020 | Prostatakarzinom | Übersichten | Ausgabe 2/2021

Fortgeschrittenes Prostatakarzinom: Sequenz aus androgenrezeptorgerichteten Substanzen und Chemotherapie entscheidet über das Langzeitüberleben

Die Behandlung des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms befindet sich im Wandel. Neue Studiendaten und daraus resultierende neue Therapieoptionen führen zu immer differenzierteren Therapieentscheidungen. Trotz der sich verändernden …

Autoren:
Prof. Dr. med. Christian Wülfing, Peter J. Goebell, Rolf Eichenauer, Carsten Lange, Stefan Machtens, Christian Schwentner, Tilman Todenhöfer, Robert Tauber, Martin Schostak

21.12.2020 | Nierenkarzinom | Hauptreferate: Aktuelle Habilitationen | Sonderheft 2/2020

Präneoplastische glykogenotische Läsionen der Leber und der Niere

Metabolische und molekulare Alterationen in klarzelligen präneoplastischen Läsionen der Leber und der Niere in der experimentellen und humanen Karzinogenese
Autor:
Prof. Dr. med. habil. Silvia Ribback

17.12.2020 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Empowerment für unsere Patienten

Gelebte Innovation im urologischen Alltag

Das Empowerment von Patienten umfasst Maßnahmen, die ihre Autonomie und Selbstbestimmung in der Arzt-Patienten-Beziehung fördern. Ziel ist neben einer gelungenen medizinischen Therapie die langfristige Zufriedenheit mit der Behandlung und die …

Autoren:
FEBU, MHBA Prof. Dr. med. Dr. phil. J. Huber, P. Karschuck, C. Groeben, C. Thomas, F. Praus, A. Miernik, C. Gratzke, Georg W. Alpers, M. Kriegmair, M. S. Michel

14.12.2020 | Harnblasenkarzinom | Uroonkologie | Ausgabe 6/2020

Partizipative Entscheidungsfindung bei der Harnableitung

Die Wahl der Methode zur Harnableitung nach radikaler Zystektomie ist eine präferenzsensitive Entscheidung. Gerade in solchen Fällen ist es wichtig, das weitere Vorgehen mit dem Patienten gemeinsam im Rahmen einer partizipativen …

Autor:
Prof. Dr. med. Maximilian Kriegmair

10.12.2020 | Harnblasenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Erweiterte Bildgebung in der urologischen Endoskopie

Die Weißlichtendoskopie und die schriftliche Befunddokumentation gelten als diagnostischer Standard in der urologischen Endoskopie. Zusätzliche Bildgebungsmodalitäten und technische Innovationen werden bereits jetzt unterstützend bei der Erkennung …

Autoren:
Prof. Dr. M. C. Kriegmair, S. Hein, D. S. Schoeb, H. Zappe, R. Suárez-Ibarrola, F. Waldbillig, B. Gruene, P.-F. Pohlmann, F. Praus, K. Wilhelm, C. Gratzke, A. Miernik, C. Bolenz

09.12.2020 | Nierenkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 12/2020

S3-Leitlinie Nierenzellkarzinom aktualisiert

Neue Daten und Zulassungen haben eine weitere Aktualisierung der S3-Leitlinie Nierenzellkarzinom im Hinblick auf die Systemtherapie des metastasierten klarzelligen Nierenzellkarzinoms notwendig gemacht. Zu den Neuerungen gehören insbesondere die Kombinationstherapien auf der Basis von Checkpointinhibitoren.

Autoren:
Prof. Dr. med. Christian Doehn, Dr. med. Susanne Krege

07.12.2020 | Prostatakarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 12/2020

CME: Therapie des oligometastasierten Prostatakarzinoms

Für das oligometastasierte Prostatakarzinom gibt es noch keine allgemeingültige Definition, meist werden Erkrankungen mit geringem Volumen und niedrigem Risiko so bezeichnet. Genauso diffus wie die Benennung ist derzeit noch die Behandlungsstrategie.

Autoren:
Dr. med. Alexandros Papachristofilou, Dr, med. Pirmin Häuptle

18.11.2020 | Solide Tumoren | CME-Topic | Ausgabe 12/2020

Seltene Tumoren als Leitsymptom hereditärer Tumorsyndrome

Nach der Lektüre dieses Beitrags … kennen Sie die Bedeutung der Erkennung von Tumordispositionssyndromen (TDS) bzw. erblichen Tumorsyndromen für die adäquate medizinische Betreuung der Patienten und ihrer Familienangehörigen. können Sie klinische …

Autoren:
C. Perne, V. Steinke-Lange, S. Aretz, Dr. med. I. Spier

16.11.2020 | Prostatakarzinom | CME | Ausgabe 12/2020

CME: Systemische Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms

Die systemische Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms erlebte in den vergangenen Jahren tiefgreifende Veränderungen, die eine Vielzahl an neuartigen Therapieoptionen für verschiedene Krankheitsstadien induzierten. Der CME-Beitrag bringt Sie auf den neuesten Stand bezüglich zugelassener Therapieoptionen – inklusive aktueller zielgerichteter Strategien.

Autoren:
PD Dr. med. Alexander Kretschmer, Prof. Dr. med. Tilman Todenhöfer

16.11.2020 | Hodentumoren | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2020

CME: Therapie von Hodentumoren

Auch wenn Hodentumoren gemessen an allen Krebserkrankungen eine eher seltenere Entität repräsentieren, sind sie der häufigste Tumor bei Männern im jüngeren Lebensalter. Der CME-Beitrag gibt einen Überblick über den aktuellen Stand in der Diagnostik, Klassifikation und Behandlung von Hodentumoren in Abhängigkeit von Stadium und Pathologie (Semiome vs. Nichtsemiome).

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Marcus Hentrich

16.11.2020 | Prostatakarzinom | Journal club | Ausgabe 11/2020

Zeitliche Abfolge der Androgendeprivation und externen Strahlenbehandlung

Autor:
Prof. Dr. med. Carsten Nieder

06.11.2020 | Prostatakarzinom | CME-Topic | Ausgabe 11/2020

PSMA-basierte Theranostik beim Prostatakarzinom

Von der Bildgebung zur Therapie

Nach Absolvieren dieser Fortbildungseinheit kennen Sie … die Grundlagen der nuklearmedizinischen Theranostik beim Prostatakarzinom. die derzeit am häufigsten verwendeten 68 Ga- und 18 F‑markierten PET-Radiopharmaka. die gängigsten Indikationen zur …

Autoren:
H. Ilhan, C. la Fougère, B. J. Krause

14.10.2020 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Moderne Bestrahlungsplanung und bildgeführte Strahlentherapie am Beispiel des Prostatakarzinoms

Der Erfolg radioonkologischer Therapiekonzepte basiert zunehmend auf der Verfügbarkeit moderner Bildgebung. Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT) und die Kombination aus nuklearmedizinischer Diagnostik – vorzugsweise der …

Autoren:
PD Dr. Stefan A. Koerber, Bettina Beuthien-Baumann

11.10.2020 | Spezielle urologische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 12/2020

So reduzieren Sie Infektionskomplikationen bei Prostatabiopsie

Die Leitliniengruppe Urologische Infektionen der Europäischen Gesellschaft für Urologie hat kürzlich eine Metaanalyse in zwei Teilen publiziert, die Möglichkeiten aufzeigen, wie Infektionskomplikationen nach der Prostatastanzbiopsie reduziert werden können. Die vorliegende Übersicht stellt die wesentlichen Inhalte dar und gibt praktische Empfehlungen zur Umsetzung.

Autoren:
PD Dr. A. Pilatz, G. Bonkat, F. Wagenlehner

11.10.2020 | Dranginkontinenz | Leitthema | Ausgabe 12/2020

Prostatakarzinom bis Zystitis: Die Rolle des Mikrobioms in der Urologie

„Der Harntrakt ist steril“ ist ein seit Jahrzehnten bestehendes Dogma der Medizin. Ob bei Prostata- oder Blasenkarzinom, Dranginkontinenz, chronische Prostatitis oder Zystitis – Hinweise auf einen mikrobiellen Beitrag zu Pathogenese und Krankheitsverlauf häufen sich und lassen auf neue therapeutische Angriffspunkte und Biomarkersysteme hoffen.

Autoren:
Dr. G. Magistro, J. Marcon, L. Eismann, Y. Volz, C. G. Stief

09.10.2020 | Blasentumoren | Fortbildung | Ausgabe 10/2020

Harnableitung: So gelingt die partizipative Entscheidungsfindung

Die Wahl der Methode zur Harnableitung nach radikaler Zystektomie ist eine präferenzsensitive Entscheidung. Gerade in solchen Fällen ist es wichtig, das weitere Vorgehen mit dem Patienten gemeinsam im Rahmen einer partizipativen Entscheidungsfindung festzulegen.

Autor:
Prof. Dr. med. Maximilian Kriegmair

09.10.2020 | Prostatakarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 10/2020

CME: PSMA-Theranostik beim Prostatakarzinom

Das prostataspezifische Membran-Antigen ist für die Diagnostik wie auch die Therapie des Prostatakarzinoms von Bedeutung. Dieser CME-Beitrag gibt Ihnen einen Überblick zum Stand der Ergebnisse aktueller Studien.

Autoren:
PD Dr. med. Matthias Heck, Prof. Dr. med. Jürgen E. Gschwend, PD Dr. med. Matthias Eiber

09.10.2020 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 10/2020

Die fokale Therapie und der Stellenwert der MRT beim Prostatakarzinom

Beim Prostatakarzinom kann die fokale Therapie eine Option sein, um die Lebensqualität der Patienten lange hoch zu halten. Ihr Einsatz ist jedoch nur unter bestimmten Bedingungen möglich.

Autor:
PD Dr. med. Angelika Borkowetz

07.10.2020 | Prostatakarzinom | Integrative Onkologie | Ausgabe 2/2021

Mikronährstoffe

Update 2020

Hinsichtlich Vitamin D zeigte sich ein positiver Einfluss eines höheren Blutspiegels auf die Prognose bei kolorektalen Tumoren, Mammakarzinomen und aggressiven B‑Zell-Lymphomen. Weitere Untersuchungen zu genetischen Polymorphismen für VDBP …

Autoren:
PD Dr. med. Ralph Mücke, Jens Büntzel

06.10.2020 | Nierenkarzinom | Übersichten | Ausgabe 12/2020 Open Access

Metastasiertes Nierenzell-Ca.: Wann welche zielgerichtete Strategie?

Immuntherapien mit Checkpoint-Inhibitoren sowie Tyrosinkinaseinhibitoren haben das medikamentöse Therapiespektrum beim metastasierten klarzelligen Nierenzellkarzinom in der Erstlinie maßgeblich erweitert. Die individuelle Therapieplanung erfordert jedoch eine Analyse von Risiken, Effektivität, Verträglichkeit und Patientenwünschen.

Autoren:
Prof. G. Mickisch, I. Peters, C. Grüllich, T. Mudra, C. Doehn

01.10.2020 | Antikörper in der Onkologie | Leitthema | Ausgabe 11/2020 Open Access

Checkpointinhibitoren in der Tumortherapie – wie wirken sie?

Checkpointinhibitoren aktivieren die Immunabwehr gegen Tumoren, indem sie die immunhemmende Wirkung spezifischer, als Kontrollpunkte agierender Zelloberflächenproteine, der sogenannten Checkpoints, aufheben. Ein Überblick über die Wirkweise und den Stand der derzeitigen klinischen Entwicklung zugelassener Checkpointinhibitoren.

Autoren:
Hilke Zander, Susanne Müller-Egert, Michal Zwiewka, Steffen Groß, Ger van Zandbergen, Dr. Jörg Engelbergs

24.09.2020 | PSA-Screening | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 16/2020

PSA-Test: Sinn oder Unsinn?

Urologie

Im Falle eines Prostatakarzinoms ist die Erhöhung des Prostata-spezifischen Antigens (PSA) meist der einzige Hinweis auf die Erkrankung im kurativen Stadium. Die Interpretation des PSA-Wertes birgt jedoch die Gefahr der Übertherapie und wird bis heute kontrovers diskutiert.

Autoren:
Dr. med. Michael Chaloupka, Dr. med. Alexander Kretschmer, Prof. Dr. med. Christian G. Stief, Maria Apfelbeck

16.09.2020 | Urothelkarzinom | CME | Ausgabe 10/2020

CME: Urothelkarzinom des oberen Harntrakts

Das Urothelkarzinom des oberen Harntrakts ist eine seltene Entität. Die meisten klinischen Zeichen sind unspezifisch und unergiebig, weswegen eine frühzeitige Diagnosestellung nur selten gelingt. Dieser Beitrag informiert Sie über die diagnostischen Maßnahmen bei Verdacht – inklusive Risikofaktoren und operative Optionen.

Autoren:
Prof. Dr. A. J. Gross, C. Netsch, J.-U. Stolzenburg, B. Becker

09.09.2020 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 9/2020

Die Behandlung der Lymphknoten beim Prostatakarzinom

Beim Prostatakarzinom ist trotz fehlender Evidenz die Entfernung pelviner Lymphknoten etabliert. Bei anderen Entitäten wird dies mittlerweile anders gehandhabt. Zehn Fragen und Antworten zum Lymphknotenbefall beim Prostatakarzinom.

Autor:
Prof. Dr. med. Lothar Weißbach

09.09.2020 | Internistische Arzneimitteltherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 9/2020

CME: Wirkmechanismen der fortgesetzten und unterbrochenen LHRH-Therapie

Die LHRH-Therapie ist nach wie vor die Grundlage der medikamentösen Therapie des fortgeschrittenen und metastasierten Prostatakarzinoms. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die Grundprinzipien der Testosteronbildung und die verschiedenen Ansatzpunkte der LHRH-Therapie.

Autor:
Prof. Dr. med. Carsten-Henning Ohlmann

09.09.2020 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 9/2020

Die Stellung der Antiandrogene

Die Androgendeprivationstherapie beim Prostatakarzinom ist eine Erfolgsgeschichte von wenig wirksamen, nebenwirkungsreichen Präparaten zu den nicht steroidalen Antiandrogenen der dritten Generation. Und die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen.

Autor:
Dr. med. Stefan Machtens

03.09.2020 | Harnblasenkarzinom | Uroonkologie | Ausgabe 4/2020

Aktualisierte Leitlinie zum Harnblasenkrebs: Was ist neu?

Mit der Zulassung der Checkpointinhibitoren haben sich die Therapieoptionen für Patienten mit metastasiertem Harnblasenkarzinom grundlegend geändert. Den jetzigen Standard formuliert die aktualisierte Leitlinienversion 2.0 in sieben überarbeiteten und neun neuen Empfehlungen.

Autoren:
Dr. Dagmar Kraus, Prof. Dr. med. Arnulf Stenzl

02.09.2020 | Prostatakarzinom | Übersichten | Ausgabe 1/2021

Resultiert aus Struktur- und Prozessqualität zertifizierter Prostatakarzinomzentren eine bessere medizinische Versorgung?

Es stellt sich 13 Jahre nach Zertifizierung des ersten deutschen Prostatakarzinomzentrums die Frage nach einer Verbesserung der Ergebnisqualität durch Etablierung von Organkrebszentren. Dieser Beitrag analysiert die Konzeptqualität anhand der …

Autoren:
FEBU, MHBA PD Dr. med. J. Kranz, R. T. Grundmann, Prof. Dr. med. J. A. Steffens

01.09.2020 | Urothelkarzinom | Topic | Ausgabe 9/2020

CME: Therapie des metastasierten Urothelkarzinoms

Der Goldstandard in der Therapie des metastasierten/inoperablen Urothelkarzinoms ist klar: Gemcitabin und Cisplatin in der Erstlinie und Immuntherapie mit Pembrolizumab, Atezolizumab oder Nivolumab in der Zweitlinie. Was aber ist mit Patienten in der Erstliniensituation, die nicht für eine cisplatinhaltige Chemotherapie in Frage kommen?

Autoren:
H. E. Fender, F. F. Dreßler, M. C. Hupe, M. W. Kramer, Prof. Dr. A. S. Merseburger

25.08.2020 | Zystitis | CME | Ausgabe 9/2020

CME: Interstitielle Zystitis/Blasenschmerzsyndrom

Die interstitielle Zystitis/Blasenschmerzsyndrom ist als seltene Erkrankung eine häufig unterdiagnostizierte, vielfach auch erst nach Jahren adäquat behandelte Erkrankung der Harnblase. In diesem CME-Beitrag erhalten Sie eine Übersicht über mögliche ätiopathologische Ursachen, die Variabilität der Symptomatik und verfügbare therapeutische Maßnahmen. 

Autor:
F.E.B.U. Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer

21.08.2020 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 9/2020

Künstliche Intelligenz

Was müssen Urolog*innen wissen?

In den vergangenen 10 Jahren haben die Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) Durchbrüche erfahren, die der Informationstechnologie eine Vielzahl neuer Einsatzfelder eröffnete. Dabei spielt die KI besonders dort ihre Stärken aus, wo in großen …

Autoren:
A. Schreiber, H. Hahn, M. Wenzel, Prof. Dr. T. Loch

19.08.2020 | Prostatakarzinom | CME | Ausgabe 11/2020

CME: Aktive Überwachung des Prostatakarzinoms

Die aktive Überwachung kann für Männer mit einem lokalisierten Prostatakarzinom und geringem Risiko eine Therapieoption sein. Der Beitrag gibt einen Überblick zur Risikoklassifizierung, zur Überwachung der unterschiedlichen Patientenkollektive und den weiteren Therapiemöglichkeiten (Operation oder Bestrahlung).

Autoren:
Prof. Dr. Peter Hammerer, Dr. Lukas Manka

10.08.2020 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | CME | Ausgabe 5/2020

CME: Wie Sie erbliche Tumorsyndrome erkennen und korrekt einordnen

Nach dieser Lektüre können Sie klinische Leitsymptome von Tumordispositionssyndromen (TDS ) erkennen und wissen, welche seltenen spezifischen Tumore auf ein TDS hinweisen. Und Sie erfahren, wann eine genetische Diagnostik angezeigt ist und welche Aussagekraft und Limitationen daraus abzuleiten sind.

Autoren:
Claudia Perne, Verena Steinke-Lange, Stefan Aretz, Dr. med. Isabel Spier

10.08.2020 | COVID-19 | Original Article Zur Zeit gratis

Verschlechtern verspätete Prostatektomien die onkologische Prognose?

Die derzeitige Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Urologie aus: Radikale Prostatektomien, als chirurgische Therapie des Prostatakarzinoms, werden verschoben und finden später statt als empfohlen. Doch wie wirkt sich das auf die onkologische Prognose aus? Eine englischsprachige Auswertung von über 920 verschobenen Prostatektomien in Europa. 

Autoren:
Romain Diamand, Guillaume Ploussard, Mathieu Roumiguié, Marco Oderda, Daniel Benamran, Gaelle Fiard, Alexandre Peltier, Giuseppe Simone, Julien Van Damme, Bernard Malavaud, Christophe Iselin, Jean-Luc Descotes, Jean-Baptiste Roche, Thierry Quackels, Thierry Roumeguère, Simone Albisinni

04.08.2020 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 9/2020

Oligometastasiertes Prostata-Ca. – Standardtherapie bekommt Konkurrenz

Die Systemtherapie ist die aktuelle Standardbehandlung bei metastasiertem Prostatakarzinom. Doch auch andere Therapien, wie die kurative lokale Metastasentherapie, versprechen positive Einflüsse auf die Lebensqualität und sogar auf das Gesamtüberleben. Demzufolge wird der aktuelle Standard zunehmend in Frage gestellt.

Autoren:
Tanja Sprave, Markus Grabbert, Christian Gratzke, Juri Ruf, Fabian Bamberg, Univ. Prof. Dr. med. Anca-L. Grosu

03.08.2020 | Harnblasenkarzinom | Journal club | Ausgabe 7-8/2020

Harnblasenkarzinoms: "Daten zum Blasenerhalt sind exorbitant gut und der neue Benchmark"

Seit Jahrzehnten besteht die Möglichkeit einer organerhaltenden Behandlung des muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms durch transurethrale Tumorresektion und Radiochemotherapie. Dennoch machen die Urologen von dieser Option wenig Gebrauch, obwohl auch aktuelle Daten 

Autor:
Prof. Dr. med. Jürgen Dunst

02.08.2020 | Künstliche Hyperthermie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 7-8/2020

CME: Hyperthermie in der Therapie von malignen Beckentumoren

Die gezielte Überwärmung von Gewebe ist ein alter Ansatz in der Therapie maligner Erkrankungen. Lesen Sie in dieser Übersicht, worin Effekte und Wirkmechanismen moderner Hyperthermieverfahren bestehen und wie sich diese in der Behandlung von pelvinen Tumoren (im Zusammenspiel mit Chemo- und/oder Radiotherapie) klinisch nutzen lassen.

Autoren:
Dr. med. Emsad Puric, Emanuel Stutz, Prof. Dr. med. Lars Lindner, Andreas Meister, Thomas Kern, Niloy R. Datta, Susanne J. Rogers, Oliver Riesterer

20.07.2020 | Überaktive Blase und Dranginkontinenz | CME | Ausgabe 8/2020

CME: Botulinumtoxin bei überaktiver Blase

Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die Diagnostik der überaktiven Harnblase und gibt Ihnen einen Überblick über die Risikofaktoren sowie die Stufentherapie. Darüber hinaus erfahren Sie, was bei einer Botulinumtoxininjektion zu beachten ist und wie Komplikationen zu vermeiden und zu behandeln sind.

Autoren:
Dr. med. B. K. Ziegelmüller, A. Sommer, R. M. Bauer

02.07.2020 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 9/2020

Die „Triple F-Kampagne“ der Deutschen Gesellschaft für Urologie: Was haben wir erreicht?

Die Urologie ist aufgrund ihrer Vielseitigkeit und der Häufigkeit der urologischen Erkrankungen eine medizinische Schlüsseldisziplin für beide Geschlechter und Kinder, was großen Teilen der Bevölkerung unbekannt ist. 2016 wurde als Initiative zur …

Autoren:
Prof. Dr. T. Kälble, Prof. Dr. M. S. Michel, Prof. Dr. C. Wülfing

02.07.2020 | Prostatakarzinom | Originalien | Ausgabe 10/2020 Open Access

Urologische Prostatakrebsvorsorge im Rahmen der Movember-Gesundheitsinitiative 2019 am Universitätsklinikum Frankfurt

Männer sterben früher als Frauen. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern und Frauen in Deutschland beträgt aktuell etwa 78 gegenüber 83 Jahre [ 24 ]. Männer nehmen im Vergleich zu Frauen weniger häufig Krebsvorsorgeuntersuchungen wahr [ …

Autoren:
M. Wenzel, C. Humke, S. Wicker, J. Mani, T. Engl, G. Hintereder, T. J. Vogl, P. Wild, J. Köllermann, C. Rödel, S. Asgharie, L. Theissen, M. Welte, L. A. Kluth, P. Mandel, F. K. H. Chun, F. Preisser, A. Becker

30.06.2020 | Prostatakarzinom | Uroonkologie | Ausgabe 3/2020

Mikronährstoffe beim Prostatakarzinom

Um die Lebensqualität während der onkologischen Therapie, aber auch die Prognose beim Prostatakarzinom zu verbessern, gewinnt die Einnahme von Mikronährstoffen zusehens an Bedeutung. Welche Stoffe nachweislich Nutzen bringen und welche im …

Autoren:
Dr. med. Ralph Mücke, Oliver Micke, Jens Büntzel, Irenäus Adamietz, Khashayar Fakhrian

25.06.2020 | Blasenentleerungsstörung bei Prostatakarzinom | Journal club | Ausgabe 6/2020

Moderne Therapieoptionen bei PCa.: Wie ist die Lebensqualität nach fünf Jahren?

Behandlungsentscheidungen bei Prostatakarzinom (PCA) beruhen häufig auf Studiendaten, die neue und verbesserte Therapien noch nicht mit eingeschlossen hatten. Aktuelle Therapieverfahren hat die CEASAR-Studie nun untersucht. Sie liefert ein differenziertes Bild der aktuellen Therapieoptionen und Nebenwirkungen bei lokal begrenztem Prostatakarzinom.

Autoren:
Prof. Dr. med. Jürgen Dunst, Jan-Hendrik Bolten

08.06.2020 | Nierenkarzinom | Originalien | Ausgabe 10/2020

Chirurgische Therapie des intrakavalen Tumorrezidivs nach radikaler Tumornephrektomie lokal fortgeschrittener Nierenzellkarzinome

Zirka 4–10 % der Patienten mit einem neu diagnostizierten Nierenzellkarzinom (NZK) weisen zum Zeitpunkt der Diagnose einen V.-cava-Thrombus variabler kranialer Extension auf [ 1 ]. Die Therapie der Wahl besteht entsprechend der aktuellen Leitlinien …

Autoren:
T. von Zehmen, C. Eich, J. Fries, M. von Brandenstein, D. Pfister, Univ.-Prof. Dr. med. A. Heidenreich

04.06.2020 | Harnblasenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Die Erstlinientherapie des metastasierten Urothelkarzinoms

Update Immunonkologie

Die Erstlinientherapie des metastasierten Urothelkarzinoms richtet sich nach der Eignung der Patienten für eine Cisplatin-haltige Chemotherapie. Sind die Patienten Cisplatin-fähig, gilt als Standardtherapie die Kombination Gemcitabin/Cisplatin …

Autoren:
A. Zacharis, C. Grüllich

29.05.2020 | Harnblasenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Immunonkologische Ansätze in der perioperativen Therapie des muskelinvasiven Urothelkarzinoms

Die perioperative Chemotherapie ist zu einem Standardverfahren in der Behandlung des muskelinvasiven Urothelkarzinoms geworden und wird von den nationalen und internationalen Leitlinien empfohlen. In den letzten Jahren verbesserte sich die …

Autoren:
PD Dr. S. C. Schmid, F. J. Koll, F. Beckert, A. K. Seitz

29.05.2020 | Harnblasenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Zweitlinientherapie des metastasierten Urothelkarzinoms

Update Immunonkologie

Die Zulassung der gegen PD-1- („programmed cell death 1“) bzw. PD-L1 („programmed cell death ligand 1“) gerichteten Antikörper Pembrolizumab, Nivolumab und Atezolizumab hat die Therapielandschaft des lokal fortgeschrittenen oder metastasierten …

Autoren:
Dr. S. Zschäbitz, G. Niegisch

28.05.2020 | Harnblasenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Immunonkologische Therapieoptionen des nicht-muskelinvasiven Urothelkarzinoms

Das nicht-muskelinvasive Hochrisikourothelkarzinom der Harnblase gilt seit langem als immunologisch beeinflussbares Malignom. Die Standardtherapie in dieser Risikokonstellation stellt …

Autoren:
M. W. Kramer, Prof. Dr. G. Gakis

17.05.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Journal club | Ausgabe 5/2020

Die sexuelle Funktionsfähigkeit nach Protonentherapie des Prostata-Ca. abschätzen

Für die Therapiewahl des Patienten kann das Wissen über Spättoxizitäten, wie den Verlust der sexuellen Funktion, entscheidend sein. Ob die Erfassung prätherapeutischer Faktoren die Vorhersage der erektilen Funktionsfähigkeit im Verlauf nach der Strahlentherapie ermöglicht, untersuchte das Team um Adam Holtzman.

Autoren:
Elisa Thomas, Tobias Hölscher, Prof. Dr. med. Mechthild Krause

16.05.2020 | Prostatakarzinom | Geschichte der Urologie

Der lange Weg von der Palpation zur Biopsie

Zur Geschichte der Prostatakarzinomdiagnostik

Das Prostatakarzinom ist eine tausende Jahre alte Erkrankung, aber erst seit ca. 200 Jahren bekannt. Die Diagnose wurde bis vor 50 Jahren fast ausschließlich durch eine digital-rektale Untersuchung gestellt. Obgleich die ersten Prostatabiopsien …

Autoren:
Dr. Dr. J. Konert, Dr. L. Sentker, PD Dr. C. August, Dr. M. Hatzinger

06.05.2020 | Positronen-Emissions-Tomographie | CME | Ausgabe 5/2020

CME: PSMA-basierte Theranostik beim Prostatakarzinom

Von der Bildgebung zur Therapie

Dieser CME-Beitrag vermittelt Ihnen die Grundlagen der nuklearmedizinischen Theranostik am Beispiel von Prostatakarzinom. Dabei werden PSMA-Liganden, die am häufigsten verwendeten Radiopharmaka sowie die gängigsten Indikationen zur PET/CT Bildgebung vorgestellt. Zudem erfahren Sie, welche Nebenwirkungen bei einer Radioligandentherapie auftreten können und wie hoch die Ansprechrate ist.

Autoren:
H. Ilhan, C. la Fougère, B. J. Krause

24.04.2020 | Radionuklidtherapie | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Radionuklidtherapie mit PSMA-Liganden bei fortgeschrittenem Prostatakarzinom

Seit 2014 wird die 177 Lutetium-PSMA- (prostataspezifische Membranantigen‑)Radioligandentherapie ( 177 Lu-PSMA-RLT) in Deutschland als Reserveoption zur Behandlung des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms (mCRPC) nach Versagen …

Autoren:
M. Bögemann, K. Herrmann, J. P. Radtke, K. Rahbar

23.04.2020 | Prostatakarzinom | Übersichten | Ausgabe 7/2020

Gefäßverletzungen bei urologischen Operationen: Techniken und Tricks

Trotz ihrer allgemeinen Seltenheit sind Gefäßverletzungen in der Urologie häufige Ursache für Morbidität und Mortalität. Bei den zunehmenden laparoskopischen und robotischen Eingriffen, wie auch aggressiver onkologischer Resektionen, ist zu erwarten, dass Gefäßverletzungen weiterhin und häufiger auftreten werden. 

Autoren:
J. D. Süss, J. Kranz, M. Gawenda, J. Steffens

17.04.2020 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Zielgerichtete Therapie und Immuntherapie des Prostata-Ca.

Fortschritte der translationalen Forschung der letzten Jahre brachten einschlägige Innovationen in das therapeutische Umfeld des Prostatakarzinoms: Die molekulare zielgerichtete Therapie und die Immuntherapie rücken in den Fokus. Dieser Review gibt eine Zusammenfassung über Grundlagen und klinische Entwicklung dieser neuen Therapien.

Autoren:
Prof. Dr. C. Grüllich, E. Nößner, D. Pfister, V. Grünwald

16.04.2020 | Onkologische Therapie | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Therapie-Algorithmen bei Prostata‑, Urothel- und Nierenzellkarzinom

Die Systemtherapie in der Uroonkologie ist aktuell einem starken Wandel unterworfen. In diesem Beitrag möchten wir die praxisrelevanten Neuerungen zur Systemtherapie in den Leitlinien zu den Themen Prostatakarzinom, Urothelkarzinom der Harnblase und Nierenzellkarzinom zusammenfassen.

Autoren:
PD Dr. A. Eisenhardt, Prof. Dr. C.-H. Ohlmann, Prof. Dr. C. Doehn

09.04.2020 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Kombinierte Systemtherapie beim mHSPC: Was? Wann? Bei wem?

Große klinische Studien konnten in den letzten 5 Jahren zeigen, dass im Stadium des metastasierten hormonsensitiven Prostatakarzinoms die kombinierte Systemtherapie der alleinigen Androgendeprivationstherapie signifikant überlegen ist. Für die klinische Routine gilt es zu klären, was für eine Kombinationstherapie wann und bei welchen Patienten indiziert ist.

Autoren:
Prof. Dr. C. Thomas, Prof. Dr. C.‑H. Ohlmann

09.04.2020 | Metastasen | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Therapiekonzepte beim primär oligometastasierten Prostatakarzinom

Das primär metastasierte Prostatakarzinom (PCa) betrifft etwa 5 % aller neudiagnostizierten PCa-Patienten [ 1 ]. Dieses metastasierte hormonsensitive Stadium (mHSPC) wird nach den Leitlinien bisher mittels systemischer Therapie behandelt [ 2 , 3 ].

Autoren:
Dr. S. Knipper, M. Graefen, B. Hadaschik, T. Wiegel

09.04.2020 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Therapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms

Die medikamentöse Hormonentzugstherapie (Androgendeprivationstherapie, ADT) nimmt eine zentrale Stellung in der Behandlung des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms (PCa) ein. Sie basiert auf der Schlüsselfunktion des Androgenrezeptor- …

Autoren:
Prof. Dr. G. von Amsberg, A. S. Merseburger

08.04.2020 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Komplementäre Medizin in der Uroonkologie

Der Stellenwert der komplementären Medizin neben Ernährung und Bewegung liegt vor allen Dingen im gezielten Einsatz als begleitende supportive Therapie. Komplementäre Medizin bietet v. a. die Chance, dem Wunsch der Betroffenen nach einer aktiven Beteiligung an der Therapie zu entsprechen.

Autor:
Prof. Dr. J. Hübner

08.04.2020 | Blasentumoren | Evidenzbasierte Medizin | Ausgabe 5/2020

Robotische vs. offene radikale Zystektomie bei Blasentumoren

Es wird vermutet, dass die robotisch assistierte radikale Zystektomie im Vergleich zur offenen radikalen Zystektomie bei vergleichbaren kurzfristigen onkologischen und funktionellen Ergebnissen zu weniger Blutverlust führt, eine kürzere Rekonvaleszenz aufweist und mit weniger Komplikationen verbunden ist. Unser Experte kommentiert eine aktuelle Studie für Sie.

Autor:
PD. Dr. F. Kunath

02.04.2020 | Hyperkalzämie | CME-Topic | Ausgabe 4/2020

CME: Diagnostik und Therapie der tumorbedingten Hyperkalzämie

Zu den häufigsten Ursachen einer Hyperkalzämie zählen Malignome. Wegen unspezifischer Symptome und Komorbiditäten wird die Hyperkalzämie bei Tumorpatienten häufig erst spät erkannt. Im Beitrag steht, neben Ursachensuche mittels Algorithmus und Diagnostik, die bedarfsgerechte Therapie der Hyperkalzämie im Vordergrund.

Autor:
PD Dr. P. G. Hemmati

31.03.2020 | Operative Urologie | CME | Ausgabe 4/2020

CME: Fistelchirurgie

Dieser Beitrag hat die beiden in der westlichen Welt am häufigsten auftretenden Entitäten, die urorektalen Fisteln des Mannes und die vesikovaginalen Fisteln der Frau, zum Inhalt. Der Artikel gibt einen Überblick über Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie dieser Krankheitsbilder.

Autoren:
PD Dr. C. M. Rosenbaum, M. W. Vetterlein, M. Fisch

24.03.2020 | Psychoonkologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Bedeutung von Kommunikation und psychoonkologischen Hilfen*

Nach erfolgreicher Primärtherapie eines Prostatakarzinoms stehen die Folgen von Erkrankung und Behandlung und deren Einfluss auf die Lebensqualität im Fokus. Lesen Sie im folgenden, wie sich mittels patientenzentrierter Kommunikation und …

Autoren:
Dr. med. André Karger, Nicole Ernstmann, Dominik Fugmann

24.03.2020 | Prostatakarzinom | Journal club | Ausgabe 3/2020

Ergebnisse nach extremer Hypofraktionierung

Autoren:
Dr. med. Ping Jiang, Oliver Blanck, Prof. Dr. med. Jürgen Dunst

16.03.2020 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Ergebnisse des prospektiven Nationalen Schweizer Registers

Die permanente Seedimplantation beim Prostatakarzinom ist im deutschsprachigen Raum wenig verbreitet - zu Unrecht, wie die Auswertung des prospektiven Nationalen Schweizer Registers zeigt. Mit der leitlinienkonformen Behandlungsart konnten in der …

Autoren:
Prof. Dr. med. Hans-Peter Schmid, Dr. med. Pascal Viktorin, Dr. med. Johann Schiefer, Dr. med. Armin Thoeni, PD. Dr. med. Paul M. Putora, Karin Zürn, PD Dr. Daniel S. Engeler

16.03.2020 | Naturheilverfahren und Alternativmedizin | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Mikronährstoffe beim Prostatakarzinom: Was hilft? Was schadet?

Um die Lebensqualität während der onkologischen Therapie, aber auch die Prognose beim Prostatakarzinom zu verbessern, gewinnt die Einnahme von Mikronährstoffen an Bedeutung. Welche Stoffe nachweislich Nutzen bringen und welche im schlimmsten Fall sogar schaden, zeigt dieser Überblick über die Datenlage.

Autoren:
Dr. med. Ralph Mücke, Prof. Dr. med. Oliver Micke, Prof. Dr. med. Jens Büntzel

16.03.2020 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Kritische Bestandsaufnahme zur fokalen Therapie

Der Stellenwert der fokalen Therapie des Prostatakarzinoms wird kontrovers diskutiert. Im Folgenden wird ein Überblick über den aktuellen Stand der Therapie gegeben sowie eine kritische Bestandsaufnahme aktueller Herausforderungen gemacht.

Autor:
Prof. Dr. med. Roman Ganzer

15.03.2020 | Blasentumoren | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Die Grenzen der Zystektomie bei Harnblasen-Ca.

Die radikale Zystektomie ist die Standardtherapie des muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms und in Einzelfällen eine therapeutische Option beim nicht muskelinvasiven Harnblasenkarzinom. Doch in Zukunft scheint der Organerhalt für eine größere Patientenpopulation denkbar. Wann und wie alternative Therapien erfolgversprechend sind, lesen Sie im Beitrag.

Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Arnulf Stenzl, Kathrin Meisterhofer, Prof. Dr. med. Arnulf Stenzl

11.03.2020 | Antikörper in der Onkologie | Fokus | Ausgabe 3/2020

Implikationen der Krebs-Immuntherapien für die Palliativversorgung

Der Einsatz von Immun-Checkpoint-Inhibitoren ermöglicht für immer mehr Tumorentitäten eine immunvermittelte, tumorgerichtete Therapie. Durch Wirkmechanismus, -dauer, Nebenwirkungspotenzial und ökonomische Aspekte dieser Substanzen ergeben sich auch in der palliativen Betreuung wesentliche Veränderungen, die in diesem Artikel kritisch diskutiert werden.

Autor:
Dr. Christina Große-Thie

11.03.2020 | Prostatakarzinom | Originalien | Ausgabe 10/2020

Etablierung der perinealen MRT‑/Ultraschallfusionsbiopsien in Lokalanästhesie ohne standardmäßige, perioperative Antibiotikaprophylaxe

Der perineale Zugangswegs für die Durchführung von Prostatabiopsien (PB) ist eine sterile Alternative zur konventionellen transrektalen PB. Durch eine gezielte lokale Anästhesie ist die Durchführung der perinealen Prostatabiopsie (pPB) ohne …

Autoren:
Dr. med. K. Günzel, S. Heinrich, J. Schlegel, C. Ri, M. Schostak, A. Magheli, O. Shahin, S. Hinz

10.03.2020 | Tyrosinkinaseinhibitoren | Topic | Ausgabe 4/2020

Update Nierenzellkarzinom – Hilfestellungen zur Therapiewahl

Das Rückgrat der Tumortherapie des Nierenzellkarzinom hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Auf Zytokine folgten Tyrosinkinaseinhibitoren und darauf Checkpointinhibitoren. Im Beitrag werden Ihnen Hilfestellungen zur Auswahl der geeigneten Therapiestrategie an die Hand gegeben.

Autoren:
Dr. L. Püllen, M.-O. Grimm, V. Grünwald

20.02.2020 | Prostatitis | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Erhöhter PSA-Wert: Was nun?

Liegt der Wert des Prostata-spezifischen Antigens (PSA) im Routinelabor eines geriatrischen Patienten über dem Cut-off von 4 ng/ml, stellt sich die Frage: Ist hier die Abklärung eines Prostatakarzinoms ratsam, oder schadet sie dem Patienten …

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann

13.02.2020 | Harnblasenkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Management des muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms

Wird ein muskelinvasiver oder ein therapieresistenter nicht muskelinvasiver Blasentumor diagnostiziert, steht dem Patienten eine radikale Zystektomie bevor. Um sich für eine in der Folge notwendige Form der Harnableitung entscheiden zu können …

Autor:
Dr. med. Alexander Karl

13.02.2020 | Psychoonkologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2020

CME: Psychoonkologische Hilfen nach PCa.-Therapie

Nach der Primärtherapie eines Prostatakarzinoms stehen die Folgen von Erkrankung und Behandlung und die Lebensqualität im Fokus. Wie Sie mit patientenzentrierter Kommunikation und psychosozialen Interventionen den Bewältigungsprozess erleichtern helfen, erfahren Sie im CME-Beitrag.

Autoren:
Dr. med. André Karger, Dr. med. Dominik Fugmann, Prof. Dr. Nicole Ernstmann

13.02.2020 | Benigne Prostatahyperplasie | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Anastomosenstenose nach radikaler Prostatektomie und Blasenhalsenge nach operativer Therapie der benignen Prostatahyperplasie: rekonstruktive Möglichkeiten

Blasenhalsengen (BHE) nach operativer Therapie der benignen Prostatahyperplasie (BPH) und Anastomosenstenosen (AS) nach radikaler Prostatektomie beim Prostatakarzinom treten regelmäßig auf. Beide Krankheitsbilder sollten jedoch wegen der zugrunde …

Autoren:
PD Dr. C. M. Rosenbaum, B. Becker, A. Gross, C. Netsch

11.02.2020 | Nierenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Nachsorge beim Nierenzellkarzinom in Abhängigkeit des Stadiums und der erfolgten Therapie

Jährlich erkranken mehr als 17.000 Menschen in Deutschland an einem Nierenzellkarzinom – Tendenz weiter steigend. In 60 % der Fälle sind Männer und in 40 % Frauen betroffen. Die Mehrzahl der Tumoren wird heutzutage zufällig im Rahmen von …

Autoren:
Prof. Dr. C. Doehn, M. Siebels, T. Steiner

09.02.2020 | Prostatakarzinom | Journal club | Ausgabe 1-2/2020

Ist eine definitive Strahlentherapie mit einer Kurzzeit-ADT ausreichend?

Die Androgendeprivationstherapie von Patienten mit Hochrisiko-Prostatakarzinom ist mit einer empfohlenen Dauer von 28-36 Monaten seit vielen Jahren gültiger Leitlinienstandard. Die neuen Studienergebnisse von Abdenour Nabid und Kollegen werden diese klinische Praxis und zukünftige Leitlinien sehr wahrscheinlich verändern.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Dirk Böhmer, Prof. Dr. med. Felix Sedlmayer, Prof. Dr. med. Thomas Wiegel, Frank Wolf

05.02.2020 | Prostatakarzinom | Originalien | Ausgabe 4/2020 Open Access

Die nichtinvasive Therapie des organbegrenzten Prostatakarzinoms im Alter

Bei Patienten höheren Alters mit einem organbegrenzten Prostatakarzinom haben nichtinvasive Therapien wie Active Surveillance, Watchful Waiting und Hormonentzugstherapie einen besonderen Stellenwert. Welche Strategie ist bei welchem Patienten angebracht? Diese Studie liefert Ergebnisse. 

Autoren:
PD Dr. med. Jan Herden, Edith A. Boedefeld, Lothar Weißbach

04.02.2020 | Peniskarzinom | CME | Ausgabe 2/2020

CME: Peniskarzinom – Diagnose und Therapie

Diagnose und Therapie

Die geringe Inzidenz von Peniskarzinomen führt nicht selten zu einer Patientenvorstellung mit sehr fortgeschrittenen Tumorbefunde. Dieser CME-Beitrag informiert über Pathogenese und Risikofaktoren eines Peniskarzinoms. Sie lernen die Verfahren in der Diagnostik sowie die stadienabhängigen Therapiemaßnahmen kennen.

Autoren:
Prof. Dr. C. Protzel, O. W. Hakenberg

04.02.2020 | Blasentumoren | Übersichten | Ausgabe 6/2020

Harnblasenkarzinom als Spätfolge einer Querschnittlähmung

Entscheidungshilfe für eine Zusammenhangsbegutachtung

Harnblasenkarzinome bei querschnittgelähmten Patienten sind bei Erstdiagnose häufig aggressiver und fortgeschrittener, und der Anteil der Plattenepithelkarzinome ist stark erhöht. Dieser Beitrag liefert den aktuellen medizinisch-wissenschaftlichen Kenntnisstand zur Beurteilung der Zusammenhangsfrage.

Autoren:
Dr. med. R. Böthig, W. Schöps, M. Zellner, K. Fiebag, B. Kowald, S. Hirschfeld, R. Thietje, I. Kurze, H. Böhme, A. Kaufmann, O. Jungmann, J. Zumbé, D. Porres, G. Lümmen, M. Nehiba, T. Kadhum, M. Forchert, K. Golka

03.02.2020 | Prostatakarzinom | Originalien | Ausgabe 4/2020

Befundbericht zu Prostatastanzbiopsien – was Pathologen liefern und Urologen wollen

Der pathologische Befundbericht der Prostatastanzbiopsie stellt in der Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms (PCa) einen elementaren Bestandteil dar. Durch immer mehr erhobene histopathologische Parameter ist der Befundbericht einer …

Autoren:
A. Offermann, M. C. Hupe, V. Joerg, V. Sailer, M. W. Kramer, A. S. Merseburger, L. Tharun, FRCPath Prof. Dr. S. Perner

01.02.2020 | Nierenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Warum haben Tyrosinkinaseinhibitoren in der adjuvanten Situation versagt bzw. können Checkpoint-Inhibitoren eher Sinn machen?

Bei einem nicht unbeträchtlichen Rezidivrisiko, insbesondere bei Patienten mit hohem Risikoprofil nach organerhaltender Nierentumoroperation oder Nephrektomie, erscheint eine adjuvante Therapie beim Nierenzellkarzinom sinnvoll. Nach Fehlschlagen …

Autor:
Prof. Dr. Susanne Krege

31.01.2020 | Schilddrüsenkarzinome | Leitthema | Ausgabe 3/2020 Open Access

Seltene Tumoren als Leitsymptom hereditärer Tumorsyndrome

Als erbliche Tumorsyndrome werden Krankheitsbilder mit einem deutlich erhöhten Lebenszeitrisiko für die Entstehung bestimmter, z. T. frühmanifester Tumoren bezeichnet. Die Disposition beruht meist auf einer hochpenetranten Keimbahnmutation in …

Autoren:
Claudia Perne, Verena Steinke-Lange, Stefan Aretz, Dr. med. Isabel Spier

31.01.2020 | Nierenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Einsatz und Nebenwirkungen von Checkpoint-Inhibitoren

Checkpoint-Inhibitoren (CPI) haben die Therapie verschiedenster Erkrankungen grundlegend revolutioniert. Ihr Wirkmechanismus beruht auf der Aktivierung des Immunsystems, welches durch das Tumormilieu einer ständigen Suppression unterliegt.

Autoren:
S. Delecluse, S. Zschäbitz, N. R. Neuendorff, Prof. Dr. M. Zeier

31.01.2020 | Nierenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Risikoadaptierte Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms

Die Erstlinientherapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms ändert sich durch 3 zulassungsrelevante Phase-III-Studien, in denen sich jeweils Vorteile gegenüber Sunitinib als bisherige Standardtherapie gezeigt haben. Nivolumab plus Ipilimumab …

Autoren:
Prof. Dr. M.-O. Grimm, K. Leucht, S. Foller, V. Grünwald
Bildnachweise