Skip to main content
main-content

Tumoren des Urogenitaltraktes

Empfehlungen der Redaktion

30.04.2019 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Checkpointhemmer: Mit diesen Nebenwirkungen ist zu rechnen

Die größte Metaanalyse ihrer Art hat ergeben, dass es bei zwei von drei mit einem PD-1- oder PD-L1-Checkpointhemmer behandelten Krebspatienten – unabhängig von der Tumorart – zu mindestens einer unerwünschten Wirkung kommt.

15.04.2019 | Erektile Dysfunktion | AKTUELLE MEDIZIN . SERIE | Ausgabe 7/2019

Nach Prostatektomie braucht es Stehvermögen – im doppelten Sinn

Als ob der schwere Schlag der Diagnose nicht genügte, folgt nach der Therapie von Prostatakrebs meist auch noch das: Ruhe im Glied. Doch die Lage ist nicht hoffnungslos. Um Stehvermögen zurückzugewinnen, ist freilich ebendies gefragt: Geduld und Stehvermögen.

11.03.2019 | Tumoren des Urogenitalsystems | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Uroonkologische Konzepte im Alter

Uroonkologische Konzepte umfassen neben dem konkreten Behandlungsplan auch Therapieziele und Entscheidungsalgorithmen. Es wird diskutiert, ob letztere bei älteren geriatrischen Patienten genauso wie bei jüngeren Patienten gelten sollten oder ob eine Anpassung an Lebenssituation und veränderte Physiologie empfehlenswert ist.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

29.04.2019 | Blasentumoren | Fortbildung | Ausgabe 5/2019

Blasenkrebs: Anspruch und Wirklichkeit bei Arztbriefen

Für den ambulant tätigen Urologen könnte die Therapieempfehlung aus der Klinik im Kampf gegen Rezidiv und Progression des nicht-muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms eine wichtige Hilfestellung sein. Ist hierbei noch Luft nach oben? 

15.04.2019 | Erektile Dysfunktion | AKTUELLE MEDIZIN . SERIE | Ausgabe 7/2019

Nach Prostatektomie braucht es Stehvermögen – im doppelten Sinn

Als ob der schwere Schlag der Diagnose nicht genügte, folgt nach der Therapie von Prostatakrebs meist auch noch das: Ruhe im Glied. Doch die Lage ist nicht hoffnungslos. Um Stehvermögen zurückzugewinnen, ist freilich ebendies gefragt: Geduld und Stehvermögen.

15.03.2019 | Nierenkarzinom | schwerpunkt | Ausgabe 3/2019

Status quo: Immuntherapie des klarzelligen Nierenzellkarzinoms

Mit der Immuntherapie konnten beim klarzelligen Nierenzellkarzinom unlängst große Behandlungserfolge erzielt werden. Das gilt sowohl für eine doppelte Hemmung von Immuncheckpoints als auch für die Therapiekombination aus Checkpointblocker plus Tyrosinkinaseinhibitor. Eine Übersicht.

Onkologie - Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

15.03.2019 | Nierenkarzinom | schwerpunkt | Ausgabe 3/2019

Status quo: Immuntherapie des klarzelligen Nierenzellkarzinoms

Mit der Immuntherapie konnten beim klarzelligen Nierenzellkarzinom unlängst große Behandlungserfolge erzielt werden. Das gilt sowohl für eine doppelte Hemmung von Immuncheckpoints als auch für die Therapiekombination aus Checkpointblocker plus Tyrosinkinaseinhibitor. Eine Übersicht.

13.03.2019 | Prostatakarzinom | Integrative Onkologie | Ausgabe 4/2019

Rolle von ausgewählten Mikronährstoffen beim Prostatakarzinom

Das Interesse sowohl von betreuenden Ärzten als auch Patienten mit einem Prostatakarzinom an der zusätzlichen Einnahme von Mikronährstoffen mit unterschiedlichen Intentionen nimmt zu. Dieses Update liefert deshalb eine Standortbestimmung zum zusätzlichen Einsatz von ausgewählten Mikronährstoffen beim Prostatakarzinom.

13.03.2019 | Prostatakarzinom | Epidemiologie | Ausgabe 4/2019

Epidemiologie des Prostatakarzinoms in Deutschland

Der Beitrag gibt einen Überblick über die Epidemiologie des Prostatakarzinoms in Deutschland, basierend auf den Ergebnissen der epidemiologischen Krebsregister und der Todesursachenstatistik des statistischen Bundesamtes. In Deutschland wurde im …

06.03.2019 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Neue Wege bei der Risikoeinteilung des Prostatakarzinoms

Die Patientengruppe im intermediären Risikostadium des Prostatakarzinoms ist heterogen. Daher sollte je nach individuellen Risikofaktoren der Patienten zwischen Bestrahlung und/oder Hormontherapie entschieden werden. Neue Erkenntnisse der letzten Jahre verdeutlichen die klinische Relevanz einer differenzierten Therapie.

Meistgelesene Beiträge

 

Neueste CME-Kurse

15.05.2019 | Hämatologie | CME-Kurs | Kurs

Bewährtes und Neues: Diagnostik und Therapie der Immunthrombozytopenie

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die typischen Symptome einer Immunthrombozytopenie  und worauf bei der Diagnostik zu achten ist. Außerdem werden die aktuellen therapeutischen Optionen vorgestellt.

13.05.2019 | Zervixkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik und Therapie des Zervixkarzinoms

Durch ein effektives Screening mittels Abstrichzytologie gelingt es heute meist, das Zervixkarzinom in einem frühen Stadium zu entdecken, mit der Möglichkeit eines Organerhalts. Den aktuellen Stand zu Diagnostik und Therapie erfahren Sie in dieser CME-Fortbildung.

07.05.2019 | Urothelkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Instillationstherapie beim nicht muskelinvasiven Harnblasenkarzinom – Der aktuelle Empfehlungsstand

Abhängig von der Einteilung der oberflächlichen Urothelkarzinome in Niedrig-, Mittel- und Hochrisikokarzinome sollte nach vorangegangener Diagnostik die weitere Therapieentscheidung getroffen werden. Die CME-Fortbildung soll über gegenwärtige Entwicklungen und Behandlungskonzepte etablierter wie auch neuerer Verfahren Aufschluss geben.

01.05.2019 | Mammakarzinom | CME-Kurs | Kurs

Endokrine Therapie des metastasierten Mammakarzinoms

Dieser CME-Beitrag gibt ein Update zur endokrinen Therapie des MBC. Im Zentrum stehen kombinierte Therapieregimes, die Inhalt zahlreicher aktueller Studienkonzepte sind. Weiterhin wird auf die Empfehlung aktueller Leitlinien eingegangen.

15.04.2019 | Hämophilie | Sonderbericht | Onlineartikel

Hämophilie A - Individualisierte Therapie mit neuem rekombinantem Faktor VIII

Menschen mit Hämophilie A sind ein Leben lang auf eine Therapie zum Schutz vor Blutungen angewiesen. Daher ist die Individualisierung ihrer Therapie mit mehr Flexibilität in der Prophylaxe ein wichtiger Fortschritt. Ein neuer rekombinanter Faktor VIII mit verlängerter Halbwertszeit ermöglicht eine hohe Dosierungsflexibilität und eine individualisierte Prophylaxetherapie. Das Produkt ist der erste rekombinante Faktor VIII, der eine einmal wöchentliche Gabe erlaubt. Die Bedeutung der patientenindividuellen Prophylaxe und die Ergebnisse der Zulassungsstudie PROTECT VIII erläutert Professor Dr. Johannes Oldenburg im Interview.

Bayer Vital GmbH

28.03.2019 | Sonderbericht | Onlineartikel

Ein Therapiealgorithmus für die klinische Praxis

Krebspatienten haben ein bis zu 7-fach erhöhtes Risiko eine venöse Thromboembolie zu erleiden. Zur Therapie und Prophylaxe stehen mehrere Optionen zur Verfügung. Der Onkologe und Hämatologe Prof. Dr. Florian Langer aus Hamburg hat mit Kollegen einen Therapiealgorithmus zum Management tumorassoziierter Thromboembolien entwickelt.

LEO Pharma GmbH

28.03.2019 | Sonderbericht | Onlineartikel

Was tun bei Port-/Katheterthrombosen bei Krebspatienten?

Viele Tumorpatienten haben einen Port. Bis zu 30% von ihnen entwickeln eine Portthrombose. Der Hämatoonkologe Prof. Dr. Axel Matzdorff aus Schwedt gibt Hinweise für die Prophylaxe und Differentialtherapie auf Grundlage eines neuen Therapiealgorithmus für Patienten mit tumorassoziierten Thromboembolien.

LEO Pharma GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Onkologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Onkologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise