Skip to main content
main-content

Tumoren der Haut

Empfehlungen der Redaktion

20.02.2020 | DKK 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Problemfall Prognose: Sind Sie auch zu optimistisch?

„Wie viel Zeit bliebt noch?“ ist häufig die erste Frage der Patienten, wenn sie eine Krebsdiagnose erhalten. So klar wie vom Patienten gewünscht lässt sich das aber nicht beantworten. 

11.02.2020 | Melanom | Nachrichten

Risikofaktoren für ZNS-Metastasen beim Melanom

Die meisten Melanompatienten entwickeln Metastasen zunächst außerhalb des ZNS. Einige Patienten würden jedoch von bildgebenden Untersuchungen des ZNS profitieren. Eine Studie hat untersucht, für wen das zutrifft.

20.01.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Interview | Ausgabe 1-2/2020

Supportivtherapie – unverzichtbar in der Onkologie

Prof. Karin Jordan hat sich der Supportivtherapie von Krebspatienten verschrieben. Eines Ihrer Ziele ist es, ein individualisiertes und praktikables Begleitkonzept für Nebenwirkungen moderner Tumortherapien zu entwickeln und allseits zugänglich zu machen. Im Interview gibt Sie Tipps zur evidenzbasierten Therapie und spricht über die Hürden der Leitlinienerstellung.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

  • 28.01.2020 | Melanom | Journal club | Ausgabe 1/2020

    Ganzhirnbestrahlung bei zerebralen Melanommetastasen: Farewell?

    Die Ganzhirnbestrahlung war über Jahrzehnte hinweg die Standardtherapie für Patienten mit Hirnmetastasen bei den meisten Primärtumorentitäten. Die vorgestellte, längst überfällige Studie, untersucht den Nutzen bei ZNS-Metastasen des Melanoms.

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

30.11.2019 | Melanom | Molekulares Tumorboard | Ausgabe 6/2019

Wann ein molekulares Tumorboard beim Melanom sinnvoll ist

Die medikamentöse Tumortherapie des fortgeschrittenen Melanoms hat sich in den letzten 8 Jahren grundlegend verändert. Um diese zielgerichteten Therapien sinnvoll einzusetzen, spielen molekularpathologische Charakteristika eine wichtige Rolle.

20.11.2019 | Melanom | Hauptreferate: Hauptprogramm der DGP | Sonderheft 3/2019

Anti-RAS-Therapien auf dem Weg in die klinische Anwendung

Mutierte Gene der RAS(Rattensarkomvirus Protein)-Familie gehören zu den am häufigsten mutierten Genen, die Pathogenese und Therapieansprechen von Tumoren beeinflussen. Obwohl ihre klinischen Relevanz seit längerem bekannt ist, finden erst seit kurzem Anti-RAS-Therapien ihren Weg Richtung Klinik. Vielversprechenden Therapieansätze werden hier beschrieben.

14.11.2019 | Melanom | Fortbildung | Ausgabe 6/2019

Neovaskularisation maligner Melanome

Herkömmliche computergestützte Melanomdiagnostik – allein durch klinische ABCDE-Algorithmen) erstellt – erfasst bei Weitem nicht alle wichtigen Melanomkriterien. Diagnoseweisend sind in vielen Fällen unterschiedliche Gefäßmuster, die Hinweise auf Eindringtiefe, Tumorart und -verhalten liefern.

Update Dermatologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

18.02.2020 | fortbildung | Ausgabe 1/2020

Innovative Technik, ergänzende Therapie und Option im Komplikationsmanagement

Eigenfett ist biokompatibel, körpereigen, häufig ausreichend und einfach gewinnbar, multipel modellierbar und integriert sich auf natürlichem Wege ins Empfängergewebe. Daher ist die Eigenfetttransplantation mittlerweile eine feste Komponente in …

18.02.2020 | fortbildung | Ausgabe 1/2020

Lasertherapie bei Narben

Die Therapieoptionen bei Narben sind vielfältig, darunter sind Behandlungen mit verschiedenen Lasern. Dennoch bleiben die Behandlungsergebnisse oft unbefriedigend. Daher rücken zunehmend Kombinationen mit anderen Methoden in den Fokus der …

18.02.2020 | fortbildung | Ausgabe 1/2020

Rezepte gegen Nagelpilz

Hat sich Ihr Patient eine Nagelmykose zugezogen, sollten Sie vor Therapiebeginn nicht nur den Erreger, sondern auch das Befallsmuster bestimmen sowie patientenspezifische Faktoren wie Begleiterkrankungen und Medikation erfassen. Nur so kann die …

10.02.2020 | Original | Ausgabe 1/2020

Characterization of a cohort of storage mite sensitized subjects

Purpose: Storage mites (SM) are ubiquitously found close to human habitation and are a source of allergic reactions ranging from allergic rhinitis and asthma to anaphylactic reactions.

Meistgelesene Beiträge

 

Neueste CME-Kurse

13.02.2020 | Liposuktion | CME-Kurs | Kurs

Lipödem erkennen und effektiv behandeln – Eine unterdiagnostizierte Erkrankung

Das Lipödem ist ein zentrales Thema in der plastisch ästhetischen Chirurgie. Die Erkrankung zeigt sich gegenüber konventionellen Therapien resistent und verläuft meist progressiv. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Charakteristika und die möglichen Differzialdiagnosen sowie die Therapiemöglichkeiten beim Lipödem.

10.02.2020 | Glucocorticoide | CME-Kurs | Kurs

Orale Glukokortikoide

Glukokortikoide (GC) sind seit mehr als 70 Jahren bewährte medikamentöse Substanzen in der Rheumatologie. Nach diesem CME-Kurs verstehen Sie die Wirkungsmechanismen und die Nomenklatur von Glukokortikoiden und sind in der Lage, die Indikationen für eine Glukokortikoidtherapie bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen am Beispiel der Riesenzellarteriitis, Polymyalgia rheumatica und der rheumatoiden Arthritis zu stellen.  Dazu können Sie die Strategien zum Monitoring der Therapie mit Glukokortikoiden in der Praxis anwenden.

06.02.2020 | Psychopharmakotherapie | CME-Kurs | Kurs

Psychopharmakotherapie bei dermatologischen Erkrankungen – Wechselspiel von Haut und Psyche

Viele dermatologische Erkrankungen treten bei Komorbiditäten mit psychischen Störungen auf, umgekehrt gibt es eine Reihe primär psychischer Erkrankungen mit dermatologischem Symptombezug. Der CME-Kurs informiert über die pharmakokinetischen und ­dynamischen Wechselwirkungen.

06.02.2020 | Tumorerkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Prätherapeutisches Tumormanagement

Das Plattenepithelkarzinom stellt das sechsthäufigste Malignom des Menschen weltweit dar. Aufgrund der anatomischen Lokalisation hat dieser bösartige Tumor erhebliche Folgen auf die Lebensqualität der Betroffenen. Daher ist eine hohe Präzision in Hinblick auf Diagnostik und Therapie erforderlich. In diesem CME-Kurs geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Punkte im Bereich der Diagnostik und Vorbereitung der Therapie des oralen Plattenepithelkarzinoms. Insbesondere die Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und behandelnden Fachärzten wird hervorgehoben.

Sonderberichte

16.09.2019 | Melanom | Sonderbericht | Onlineartikel

BRAF/MEK-Inhibition beim fortgeschrittenen malignen Melanom: Erste 5-Jahres-Daten

Patienten mit BRAF-mutierten Melanomen können bei metastasierter Erkrankung langfristig auf eine zielgerichtete Behandlung mit Dabrafenib plus Trametinib ansprechen. Dies zeigt die Analyse retrospektiv gepoolter Daten aus zwei Phase-III-Studien mit über 500 Patienten, die mit dieser Kombination in der Erstlinie behandelt worden waren. Nahezu jeder fünfte Patient blieb für mindestens fünf Jahre ohne Progress.

Novartis Pharma GmbH, Nürnberg

25.09.2018 | Psoriasis vulgaris | Sonderbericht | Onlineartikel

Ustekinumab – hohe Effektivität bei Enthesitis und Psoriasis-Arthritis

Das Spektrum der Therapieoptionen bei der Psoriasis-Arthritis (PsA) ist breitgefächert, ebenso wie die Variationen der Krankheitsdomänen. Eine der in Leitlinien empfohlenen Optionen ist Ustekinumab. Der Inhibitor richtet sich gegen die Interleukine (IL)-12 und -23, die als Haupttreiber der PsA gelten. Er weist eine hohe Wirksamkeit auf die Schlüsseldomänen Psoriasis-Arthritis und Enthesitis auf; letztere gilt als frühe, schwer zu therapierende und zentrale Begleitmanifestation einer PsA...

Janssen-Cilag GmbH, Neuss

20.09.2018 | Psoriasis vulgaris | Sonderbericht | Onlineartikel

Mit Guselkumab kann eine erscheinungsfreie Haut erreicht werden

Das proinflammatorische Zytokin Interleukin(IL)-23 ist an der Pathogenese der Plaque-Psoriasis beteiligt. Der erste zugelassene selektive IL-23-Inhibitor Guselkumab kann zur Erstlinientherapie bei erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis, die für eine systemische Therapie in Frage kommen, eingesetzt werden. In den Zulassungsstudien wirkte der Antikörper schnell, stark und lang anhaltend...

Janssen-Cilag GmbH, Neuss

Zu ungeduldig bei der Selbstbehandlung

Abschuppung der Haut am Zeigefinger

Ein 57-jähriger Mann stellte sich mit einem Hautdefekt an der Spitze des rechten Zeigefingers vor. Die körperliche Untersuchung ergab eine örtlich klar begrenzte Desquamation der Fingerhaut. Der Patient berichtete, dass er eine nahe dem Nagelrand gelegene Dornwarze selbst behandelt hatte. Wie lautet Ihre Diagnose?

Der Bart ist weg an einem Fleck – aber warum?

Haarloses Areal im Bereich des Kinns.

Ein 43-jähriger Patient stellt sich mit einer seit zwei Monaten bestehenden haarlose Stelle am Bart vor – die sonstige Körperbehaarung ist nicht betroffen. Der Patient vermutet eine psychische Belastung als Ursache. Wie lautet die Diagnose?

Spritzerartige Flecken und Zuckungen bei Baby – was ist die Ursache?

Irregulär konfigurierte braune Makulä

Ein acht Monate altes Mädchen wird mit Pigmentstörungen am gesamten Integument vorgestellt. Im ersten Lebensmonat kam es vorübergehend zu Blasenbildung, anschließend erschienen die bräunlichen Flecken und im vierten Monat kamen Zuckungen an Armen und Beinen dazu – aktuell treten diese vier Mal pro Stunde auf. Ihre Diagnose?

Prall und ringförmig – Schmerzlose Blasen bei einer Fünfjährigen

Rosettenförmige Blasen

Bei einem fünfjährigen Mädchen bilden sich seit einer Woche rosettenartige, ringförmige, pralle Blasen am Rumpf und an den Extremitäten. Die schmerzlosen Blasen erschienen plötzlich und sind im Verlauf an Zahl und Größe gewachsen. Wie lautet Ihre Diagnose?

Schlauchformiges Gebilde im Thorax

Schlauchformiges Gebilde im Thorax

Wie lässt sich dieser Befund erklären?

Schwarz gefärbte Finger

Schwarz gefärbte Finger

Wie lautet Ihre Diagnose bei diesem 18-jährigen Mann, der über Fieber, Exantheme und Myalgien klagt?

Seltene Differenzialdiagnose: Papeln sind nicht gleich Papeln

Papeln an Unterarmen

Seit acht Monaten bestehen bei einem 27-Jährigen asymptomatische Hautveränderungen im Gesicht, auf der Kopfhaut und an den Armen. Unter der Annahme einer Acne vulgaris wird eine Doxycyclin-Therapie verordnet. Als diese jedoch zu keiner Besserung führt, begeben sich die Ärzte auf Spurensuche.

Nässende Bläschen im Gesicht – vor drei Tagen war noch alles glatt

Nässende Bläschen am Mund

Im Gesicht eines 13-jährigen Jungen hat sich innerhalb von drei Tagen ein Ausschlag aus nässenden, leicht juckenden Bläschen und Krusten gebildet. Eine somatische Abklärung ergab keine weiteren auffälligen Befunde. Der Junge hatte auch kein Fieber. Wie lautet Ihre Diagnose?

Da ist doch was schief?

Deutliche Vorwölbung des linken Gaumenbogens.

Ein Anästhesist bemerkt zufällig eine deutliche Schwellung der linken Oropharynxwand seiner Patientin – aber nur auf einer Seite. Ein anschließend angeordnetes MRT unterstützt bei der Diagnose. Was ist Ihr Befund?

Knotige Läsion inguinal – vom Patienten unbemerkt

Solitäre inguinale Plaque bei 61-Jährigem

Bei einer Routinekontrolle wird bei einem 61-jährigen Patienten inguinal rechtsseitig eine knotige Läsion bemerkt. Die relativ scharf begrenzte, solitäre bräunlich-rötliche Plaque hat einen Durchmesser von etwa 1 cm. Der Patient hatte sie davor nicht gesehen und weder Schmerzen noch Juckreiz verspürt. Wie lautet Ihre Diagnose?

Papulöse Plaques – was ist das Problem?

Dunkle Hautareale (braun-graue Plaques) bei einer 16-Jährigen.

Ein 16-jähriges Mädchen stellt sich mit Hautveränderungen in Form von dunkleren Arealen im Kopf-Hals-Bereich vor. Die vor sechs Monaten entdeckten schmutzig grau-braunen Plaques gehen zwar mit keinerlei anderen Symptomen einher – jedoch nehmen sie langsam an Größe zu. Wie lautet Ihre Diagnose?

Müde, abgemagert – und hyperpigmentiert

Dunkles Hautkolorit, insbesondere an den Handinnenflächen, bei einem 16-jährigen Jungen

Ein 16-jähriger Junge stellt sich wegen ausgeprägter Müdigkeit und körperlicher Erschöpfung vor. Seit acht Monaten leidet er unter morgendlichem Schwindel, seit dem Vorstellungstag auch unter Übelkeit und Erbrechen. Über die Zeit ist sein Hautkolorit langsam dunkler geworden. Wie lautet Ihre Diagnose?

Schmerzlose Schleimhautschwellung nach Molarenextraktion

Schleimhautschwellung nach Molarenextraktion

Nach Entfernung des Zahnes 17 besteht bei einer 75-jährigen Osteuropäerin eine persistierende Schwellung im Bereich des rechten Gaumens. Die dezente Vorwölbung der Schleimhaut mit homogener Pachydermie ist bei Palpation weich-verschieblich und nicht schmerzhaft. Wie lautet Ihre Diagnose?

Knotige perianale Veränderung – ungefährlich, weil symptomlos?

knotige perianale Veränderung bei 78-Jährigem

Bei einem 78-jährigen Patienten ist vor zwei bis drei Jahren eine knotige perianale Veränderung aufgetreten. Die langsam, aber stetig wachsende Läsion ist dem Patienten zwar aufgefallen. Aufgrund von Symptomlosigkeit hat sie ihm jedoch keine Sorgen bereitet. Wie lautet Ihre Diagnose?

Papeln an Stirn und Nasenwurzel wachsen bei Hitze

Multiple transluzente Papeln im Bereich von Stirn und Nase

Bereits seit vielen Jahren bestehen bei einem 60-jährigen Patienten multiple, 2–5 mm große Papeln an der unteren Stirn und Nasenwurzel. Während der Sommermonate sowie bei einem Anstieg der Körpertemperatur in Zusammenhang mit vermehrtem Schwitzen bei körperlicher Arbeit nehmen die Läsionen an Größe zu. Wie lautet Ihre Diagnose?

Braune Stirn – Anlass zur Sorge?

auffällige Pigmentläsion an der Stirn eines 35-Jährigen

Einem 35-jährigen Patienten ist vor fünf Monaten erstmals eine braune Hautveränderung an der Stirn aufgefallen, die kontinuierlich größer geworden ist. Die unregelmäßig und schmutzig-bräunlich pigmentierte Makula ist ca. 8 × 4,5 cm groß und hat eine leicht papulöse, samtartig aufgeraute Oberfläche. Wie lautet Ihre Diagnose?

Wie Sterne auf der Haut

Nahaufnahme der Einzelläsionen

Bei einer 21-jährigen Patientin sind vor zwei Wochen multiple Hautveränderungen am ganzen Körper aufgetreten – zunächst an den Armen, später am ganzen Körper. Diese haben sich mit der Zeit verändert. Insgesamt zeigte sich das polymorphe Bild einer sogenannten Heubnerschen Sternkarte. Wie lautet Ihre Diagnose?

Hat sie den Knoten von der Arbeit mitgebracht?

Papillomatös wachsender Knoten am Unterarm

Bei einer 38-jährigen Schafzüchterin ist innerhalb von zwei Wochen an der Volarseite des rechten Unterarms ein schmerzhafter Knoten entstanden. Die Patientin klagt zudem über ein zunehmendes Krankheitsgefühl, subfebrile Temperaturen bis 38°C und eine Lymphknotenschwellung rechts axillär. Wie lautet Ihre Diagnose?

Pilz auf der Zunge und …?

Pilz auf der Zunge und …?

Eine 51-jährige Patientin stellt sich mit der Verdachtsdiagnose einer Candida-Infektion der Mundschleimhaut vor und berichtet über Missempfindungen und Schwellungszustände der Zunge. Die Kandidose ließ sich histologisch bestätigen. Bei der klinischen Inspektion der Zunge zeigte sich aber noch ein weiterer Befund. Welcher?

Knotiger Strang am Unterarm

Knotiger Strang am Unterarm

Bei einem 83-jährigen, fitten Patienten zeigt sich ein livider, derber, subkutaner, zum Teil knotiger Strang ulnar vom Handgelenk fast bis zum Ellbogen. Zudem bestehen seit etwa einem Jahr Rötungen über den streckseitigen Gelenkfalten der Langfinger der rechten Hand. Wie lautet Ihre Diagnose?

Stellenangebote Dermatologie

Zeitschriften für das Fachgebiet Dermatologie

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

Dossier zum Deutschen Krebskongress


Was sind die Highlights auf dem Deutschen Krebskongress 2020 in Berlin? Wissenswertes zum Kongress haben wir in diesem Dossier für Sie gesammelt: Hinweise auf spannende Veranstaltungen, Kongressberichte und Experteninterviews.

Mehr
Bildnachweise