Skip to main content
main-content
Erschienen in: Schmerzmedizin 2/2016

01.04.2016 | Tumorschmerz | Fortbildung

8-918 Multimodale Schmerztherapie

verfasst von: Springer Medizin

Erschienen in: Schmerzmedizin | Ausgabe 2/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Hinweis: Mit einem Kode aus diesem Bereich ist eine mindestens siebentägige interdisziplinäre Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzzuständen (einschließlich Tumorschmerzen) unter Einbeziehung von mindestens zwei Fachdisziplinen, davon eine psychiatrische, psychosomatische oder psychologisch-psychotherapeutische Disziplin, nach festgelegtem Behandlungsplan mit ärztlicher Behandlungsleitung zu kodieren. Die Patienten müssen mindestens drei der nachfolgenden Merkmale aufweisen:
  • manifeste oder drohende Beeinträchtigung der Lebensqualität und/oder der Arbeitsfähigkeit,
  • Fehlschlag einer vorigen unimodalen Schmerztherapie, eines schmerzbedingten operativen Eingriffs oder einer Entzugsbehandlung,
  • bestehende Medikamentenabhängigkeit oderbestehender Medikamentenfehlgebrauch,
  • schmerzunterhaltende psychische Begleiterkrankung, gravierende somatische Begleiterkrankung.
Metadaten
Titel
8-918 Multimodale Schmerztherapie
verfasst von
Springer Medizin
Publikationsdatum
01.04.2016
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Tumorschmerz
Erschienen in
Schmerzmedizin / Ausgabe 2/2016
Print ISSN: 2194-2536
Elektronische ISSN: 2364-1010
DOI
https://doi.org/10.1007/s00940-016-0278-5

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Schmerzmedizin 2/2016 Zur Ausgabe

Praxis konkret_Wirtschaft & Recht

Anwälte dürfen mit Ärzten kooperieren

Passend zum Thema

ANZEIGE

Erfolgreiche Opioidrotation von Hydromorphon zu Oxycodon OD

Der Fall zeigt, wie ein komplexes chronisches Schmerzsyndrom nach multiplen operativen Eingriffen (u.a. TEP), begleitet von starker Depression und Schlafstörungen, durch eine Therapieoptimierung zu einer deutlichen Verbesserung der Schmerzsymptomatik und der Lebensqualität führen kann.

ANZEIGE

Kasuistik - Chronische Schmerzstörung nach Gürtelrose im Gesicht

Eine Schmerztherapie bei Herpes Zoster sollte wegen des Chronifizierungsrisikos nicht zu zögerlich angesetzt werden. Dieser Fall zeigt, wie starke neuropathische Schmerzen wirksam und Compliance-fördernd mit Oxycodon-Präparaten behandelt werden können, die über 24 Stunden retardiert sind.

ANZEIGE

Schmerztherapie erleichtern - Auf 1x im Leben

Wie Sie bei starken chronischen Schmerzen die Therapie Ihrer Patienten mit Hilfe von ultraretardierten oralen Opioiden praxisrelevant optimieren und die Compliance sowie Lebensqualität Ihrer Patienten effektiv verbessern können, das erfahren Sie anschaulich in den folgenden Beiträgen.