Skip to main content
main-content

Typ-1-Diabetes

Typ-1-Diabetes, Hypoglykämie, CGM

Diabetestherapie: Hypoproblem erkannt und (fast) gebannt

Blutzuckermessung

Moderne Technik hilft, Probleme bei der Glukoseeinstellung schneller zu finden und zumindest weitgehend zu beheben. So wie im Fall einer Frau mit Typ-1-Diabetes, die eine Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung entwickelte.

Messung von „low density lipoprotein cholesterol“: definierte Zielwerte, aber ungenaue Bestimmungsverfahren?

Optimale LDL-Werte im Blick

In Anbetracht der Tatsache, dass eine LDL-C-Reduktion das primäre Ziel der KHK-Prävention darstellt und dass hier strenge und definierte Zielwerte vorgegeben sind, muss das Bewusstsein für die vorhandene Unrichtigkeit von LDL-C-Testverfahren geschärft werden.

CME: Arterielle Hypertonie bei Menschen mit Diabetes

Blutdruckmessung bei älterer Frau in Arztpraxis

Diese CME-Fortbildung hilft Ihnen dabei, die Bedeutung der Hypertoniebehandlung bei Diabetes mellitus einzuschätzen. Hierbei stehen sinnvolle individualisierte Zielblutdruckwerte für die Therapie und eine rationale und rationelle Auswahl der Antihypertensiva im Vordergrund.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

11.01.2019 | Typ-2-Diabetes | CME | Ausgabe 1/2019

CME: Arterielle Hypertonie bei Menschen mit Diabetes

Diese CME-Fortbildung hilft Ihnen dabei, die Bedeutung der Hypertoniebehandlung bei Diabetes mellitus einzuschätzen. Hierbei stehen sinnvolle individualisierte Zielblutdruckwerte für die Therapie und eine rationale und rationelle Auswahl der Antihypertensiva im Vordergrund.

Autor:
Prof. Dr. Walter Zidek

01.01.2019 | Parodontale Erkrankungen | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

Parodontitis und Allgemeinerkrankungen

Interaktionen von Parodontitis und Allgemeinerkrankungen wurden in zahlreichen Studien intensiv untersucht. Um seinen Patienten über Parodontitis-Risiken aufklären zu können, benötigt der Zahnarzt pathogenetische Grundkenntnisse dieser Erkrankungen. Darüber hinaus geben wir Ihnen mit diesem CME-Kurs Informationen, wie Sie in Studien dargestellte kausale Zusammenhänge kritisch bewerten können.

Autor:
Dr. Lisa Hezel

10.12.2018 | Diabetische Neuropathie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 6/2018

Neuropathie bei Diabetes oft unerkannt — und auch im ZNS

Die diabetische sensomotorische Polyneuropathie (DSPN) ist eine der häufigsten Komplikationen des Diabetes mellitus. Die Pathogenese wird immer besser verstanden. Die Beteiligung des zentralen Nervensystems (ZNS) ist eine relativ neue Erkenntnis — …

Autor:
PD Dr. med. Ovidiu Alin Stirban

10.12.2018 | Insulin | aufgefallen | Ausgabe 6/2018

Diabetestherapie: Hypoproblem erkannt und (fast) gebannt

Moderne Technik hilft, Probleme bei der Glukoseeinstellung schneller zu finden und zumindest weitgehend zu beheben. So wie im Fall einer Frau mit Typ-1-Diabetes, die eine Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung entwickelte.

Autor:
Sandra Schlüter

03.11.2018 | Diabetische Neuropathie | CME Fortbildung | Ausgabe 11/2018

CME: So erkennen und behandeln Sie die diabetische Neuropathie

So erkennen und behandeln Sie die verschiedenen Formen

Die diabetische Polyneuropathie gehört zu den häufigsten Komplikationen des Diabetes mellitus – umgekehrt ist der Diabetes die häufigste Ursache einer Polyneuropathie in Europa und den USA. Neben der distal-symmetrischen Polyneuropathie gibt es noch weitere Formen. 

Autor:
PD Dr. Kathrin Doppler

17.09.2018 | Hypercholesterinämie | Leitthema | Ausgabe 1/2019

Messung von „low density lipoprotein cholesterol“: definierte Zielwerte, aber ungenaue Bestimmungsverfahren?

In Anbetracht der Tatsache, dass eine LDL-C-Reduktion das primäre Ziel der KHK-Prävention darstellt und dass hier strenge und definierte Zielwerte vorgegeben sind, muss das Bewusstsein für die vorhandene Unrichtigkeit von LDL-C-Testverfahren geschärft werden.

Autoren:
A. Masuch, A. Petersmann, N. Friedrich, Prof. Dr. med. M. Nauck

08.09.2018 | Hypoglykämie | aufgefallen | Ausgabe 4/2018

Schwer unterzuckert mit vollem Magen

Ein Mann kommt über Jahre mit seinem Typ-1-Diabetes gut zurecht. Dann entwickelt er trotz Insulinpumpentherapie und regelmäßigen Blutzuckerkontrollen schwere Unterzuckerungen, sogar direkt nach dem Essen. Die Ursache wird bald gefunden, die Behandlung ist jedoch schwierig.

Autor:
Dipl.-Med. Christoph Hartwig

08.09.2018 | Typ-1-Diabetes | journal club | Ausgabe 4/2018

Typ-1-Diabetes: bessere Stoffwechseleinstellung mit kohlenhydratarmer Diät

Eine Online-Umfrage zeigt erstmals für eine größere Gruppe von Patienten mit Typ-1-Diabetes, die eine kohlenhydratreduzierte Diät durchführen, welche möglichen Vorteile dies bietet. 

Autor:
PD Dr. med. Thomas Kapellen

22.08.2018 | Insulin | CME | Ausgabe 6/2018

Kontinuierliche Glukosemessung: Auf dem Weg zum Standard in der Diabetestherapie

Auf dem Weg zum Standard in der Diabetestherapie

Die Studienlage für die kontinuierliche Glukosemessung ist mittlerweile sehr gut. Für eine qualifizierte Betreuung der Patienten müssen diabetologische Behandlungsteams die verfügbaren Systeme und die erforderlichen Schulungsinhalte kennen.

Autoren:
Dr. med. Bernhard Gehr, Dr. med. Torben Biester

17.08.2018 | Typ-1-Diabetes | Kasuistiken | Ausgabe 7/2018

Fulminanter Typ-1b-Diabetes bei einer europäischen Schwangeren

Ein Kolibri als Differenzialdiagnose zum autoimmunbedingten Typ-1-Diabetes

Bei einer schwangeren deutschen (kaukasischen) Frau trat innerhalb weniger Tage ein Diabetes mellitus mit schwerer Ketoazidose auf, in welcher der Fetus verstarb. 

Autor:
Dr. Claudia Beuttler
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

27.01.2019 | Typ-2-Diabetes | CME-Kurs | Kurs

Arterielle Hypertonie bei Menschen mit Diabetes

Diese CME-Fortbildung hilft Ihnen dabei, die Bedeutung der Hypertoniebehandlung bei Diabetes mellitus einzuschätzen. Hierbei stehen sinnvolle individualisierte Zielblutdruckwerte für die Therapie und eine rationale und rationelle Auswahl der Antihypertensiva im Vordergrund.

09.01.2019 | Parodontale Erkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Parodontitis und Allgemeinerkrankungen

Interaktionen von Parodontitis und Allgemeinerkrankungen wurden in zahlreichen Studien intensiv untersucht. Um seinen Patienten über Parodontitis-Risiken aufklären zu können, benötigt der Zahnarzt pathogenetische Grundkenntnisse dieser Erkrankungen. Darüber hinaus geben wir Ihnen mit diesem CME-Kurs Informationen, wie Sie in Studien dargestellte kausale Zusammenhänge kritisch bewerten können.

13.12.2018 | Diabetische Neuropathie | CME-Kurs | Kurs

CME: Neuropathie bei Diabetes oft unerkannt — und auch im ZNS

Die diabetische sensomotorische Polyneuropathie (DSPN) ist eine der häufigsten Komplikationen des Diabetes mellitus. Die Beteiligung des zentralen Nervensystems ist eine relativ neue Erkenntnis – mit Konsequenzen für die Therapie. Die CME-Fortbildung informiert über die aktuellen Erkenntnisse in Bezug auf Screening und Diagnostik, Differenzialdiagnosen sowie Therapiemöglichkeiten.

11.11.2018 | Diabetische Neuropathie | CME-Kurs | Kurs

Diabetische Neuropathie – So erkennen und behandeln Sie die verschiedenen Formen

Die diabetische Polyneuropathie gehört zu den häufigsten Komplikationen des Diabetes mellitus und umgekehrt ist der Diabetes mellitus die häufigste Ursache einer Polyneuropathie in Europa und den USA. Wie Sie die verschiedenen Formen der diabetischen Neuropathie erkennen, diagnostisch abklären und therapieren können, ist Inhalt des CME-Kurses.

Videos

27.04.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Die neue S3-Leitlinie Typ-1-Diabetes – das Wichtigste in Kürze

Im März diesen Jahres ist die aktuelle Version der S3-Leitlinie „Therapie des Typ-1-Diabetes“ erschienen. Die wichtigsten Neuerungen hat Dr. Cornelia Jaursch-Hancke im Video-Interview kurz zusammengefasst. 

18.12.2015 | DGIM 2015 | Kongressbericht | Onlineartikel

Der komorbide Herzpatient: Diagnostik & Therapie im Überblick

Etwa 60% der Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz haben auch eine KHK, viele Diabetiker ebenso. Wovon profitieren diese Patienten, mit welchen Problemen sollten Sie rechnen? Ein Interview mit Prof. Strasser.

Buchkapitel zum Thema

2014 | Typ-1-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Typ-1-Diabetes mellitus

Der Subtyp 1a ist Autoimmunerkrankung bei der es zur unwiederbringlichen Zerstörung der Insulin produzierenden β-Zellen im Pankreas kommt. Nach Verlust von 80–90% der β-Zell-Masse kommt es zum klinisch relevanten Insulinmangel.

2015 | Typ-1-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Folgeerkrankungen und Prognose des Typ-1-Diabetes

Vaskuläre Folgeerkrankungen der kleinen Gefäße (Mikroangiopathie), die sich am Auge (Retinopathie) und an der Niere (Nephropathie) manifestieren, aber auch andere Organsysteme (Neuropathie) betreffen können, sowie eine beschleunigte …

2015 | Typ-1-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Physiologie und Pathophysiologie des Typ-1-Diabetes

Die β-Zellen des Pankreas und ihr Sekretionsprodukt Insulin nehmen eine Schlüsselstellung in der Pathophysiologie des Diabetes ein. Die vielfältigen Wirkungen von Insulin und Glukagon auf molekularer Ebene betreffen den gesamten Kohlenhydrat- …

2013 | Typ-1-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Ätiologie, Pathogenese, Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus Typ 1

Ursache des Diabetes mellitus Typ 1 ist ein absoluter Insulinmangel. Dieser ist durch eine Zerstörung der Langerhanszellen des Pankreas – meist auf Grundlage eines Autoimmunprozesses – bedingt. Therapie der Wahl stellt die intensivierte …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise