Skip to main content
Erschienen in:

16.09.2019 | Übergewicht | Leitthema

Motorische Leistungsfähigkeit 4‑ bis 10‑jähriger Kinder in Deutschland

Ergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends

verfasst von: Dr. Susanne Krug, Prof. Dr. Annette Worth, Dr. Jonas David Finger, M.Sc. Stefan Damerow, Dr. Kristin Manz

Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz | Ausgabe 10/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Regelmäßige körperliche Aktivität und eine gute motorische Leistungsfähigkeit stellen die Grundlage für eine gesunde körperliche Entwicklung im Kindesalter dar und gelten als Schutzfaktor für verschiedene Gesundheitsrisiken. Kinder und Jugendliche in Deutschland sind jedoch zu wenig körperlich aktiv, u. a. weil sitzende Tätigkeiten zugenommen haben. Eine Folge ist der Rückgang der motorischen Leistungsfähigkeit, also der Gesamtheit der Strukturen und Funktionen, die für die Durchführung von Bewegungshandlungen verantwortlich sind.
In der zweiten Folgebefragung der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS Welle 2, 2014–2017) wurde die motorische Leistungsfähigkeit (LF) 4‑ bis 10-jähriger Kinder mit drei motorischen Tests untersucht: Einbeinstand (EIN), Rumpfbeugen (RB) und seitliches Hin- und Herspringen (SHH). Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, die Ergebnisse der Tests vorzustellen und diese mit den Daten der KiGGS-Basiserhebung (2003–2006) zu vergleichen. Zudem wird analysiert, inwiefern sich die motorische Leistungsfähigkeit in Bezug auf verschiedene Merkmale wie soziodemografische Faktoren, Übergewicht und sportliche Aktivität unterscheidet.
Im Vergleich zu KiGGS-Basis hat sich die motorische Leistungsfähigkeit 4‑ bis 10-Jähriger in KiGGS Welle 2 zwar im EIN geringfügig verbessert, im RB und SHH dagegen stagniert sie auf niedrigem Niveau. Die Testergebnisse deuten darauf hin, dass ein mittlerer und hoher Sozialstatus, Vereinssportaktivität und „kein Übergewicht“ mit einer überdurchschnittlichen motorischen Leistungsfähigkeit in Zusammenhang stehen.
Damit alle Kinder die gleiche Chance auf eine gute motorische Leistungsfähigkeit haben, sollten Gesundheitspolitik, Sportorganisationen, Schulen und Kindergärten verstärkt zusammenarbeiten.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat World Health Organization (2018) WHO global action plan on physical activity 2018–2030. WHO, Geneva World Health Organization (2018) WHO global action plan on physical activity 2018–2030. WHO, Geneva
2.
Zurück zum Zitat Finger JD, Varnaccia G, Borrmann A, Lange C, Mensink GBM (2018) Körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trend. J Health Monit 3:24–31 Finger JD, Varnaccia G, Borrmann A, Lange C, Mensink GBM (2018) Körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trend. J Health Monit 3:24–31
3.
Zurück zum Zitat World Health Organization (2010) Global recommendations on physical activity for health. WHO, Geneva World Health Organization (2010) Global recommendations on physical activity for health. WHO, Geneva
4.
Zurück zum Zitat Richter A, Vohmann C, Stahl A et al (2008) Der aktuelle Lebensmittelverzehr von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Ernährungsumschau 55(1/08):28–36 Richter A, Vohmann C, Stahl A et al (2008) Der aktuelle Lebensmittelverzehr von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Ernährungsumschau 55(1/08):28–36
5.
Zurück zum Zitat Schienkiewitz A, Brettschneider AK, Damerow S, Schaffrath Rosario A (2018) Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends. J Health Monit 3:16–23 Schienkiewitz A, Brettschneider AK, Damerow S, Schaffrath Rosario A (2018) Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends. J Health Monit 3:16–23
6.
Zurück zum Zitat Bös K, Oberger J, Lämmle L et al (2008) Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern. In: Schmidt W (Hrsg) Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht Schwerpunkt: Kindheit. Hofmann, Schorndorf, S 137–1577 Bös K, Oberger J, Lämmle L et al (2008) Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern. In: Schmidt W (Hrsg) Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht Schwerpunkt: Kindheit. Hofmann, Schorndorf, S 137–1577
7.
Zurück zum Zitat Bös K, Mechling H (1983) Dimensionen sportmotorischer Leistungen. Hofmann, Schorndorf Bös K, Mechling H (1983) Dimensionen sportmotorischer Leistungen. Hofmann, Schorndorf
8.
Zurück zum Zitat Bös K, Worth A, Opper E, Oberger J, Romahn N, Wagner M (2009) Motorik-Modul: Eine Studie zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Abschlussbericht zum Forschungsprojekt. Nomos, Baden-Baden Bös K, Worth A, Opper E, Oberger J, Romahn N, Wagner M (2009) Motorik-Modul: Eine Studie zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Abschlussbericht zum Forschungsprojekt. Nomos, Baden-Baden
9.
Zurück zum Zitat Ortega FB, Ruiz JR, Castillo MJ (2013) Physical activity, physical fitness, and overweight in children and adolescents: evidence from epidemiologic studies. Endocrinol Nutr 60:458–469CrossRefPubMed Ortega FB, Ruiz JR, Castillo MJ (2013) Physical activity, physical fitness, and overweight in children and adolescents: evidence from epidemiologic studies. Endocrinol Nutr 60:458–469CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Van Der Fels IM, Te Wierike SC, Hartman E, Elferink-Gemser MT, Smith J, Visscher C (2015) The relationship between motor skills and cognitive skills in 4–16 year old typically developing children: a systematic review. J Sci Med Sport 18:697–703CrossRef Van Der Fels IM, Te Wierike SC, Hartman E, Elferink-Gemser MT, Smith J, Visscher C (2015) The relationship between motor skills and cognitive skills in 4–16 year old typically developing children: a systematic review. J Sci Med Sport 18:697–703CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Kambas A, Antoniou P, Xanthi G, Heikenfeld R, Taxildaris K, Godolias G (2004) Unfallverhütung durch Schulung der Bewegungskoordination bei Kindergartenkindern. Dtsch Z Sportmed 55:44–47 Kambas A, Antoniou P, Xanthi G, Heikenfeld R, Taxildaris K, Godolias G (2004) Unfallverhütung durch Schulung der Bewegungskoordination bei Kindergartenkindern. Dtsch Z Sportmed 55:44–47
12.
Zurück zum Zitat Opper E, Worth A, Oberger J, Hölling H, Schlack R, Bös K (2011) Motorische Leistungsfähigkeit und Gesundheit von Kindern zwischen 4 und 10 Jahren. Z Grundschulforsch Bild Elem Primarbereich 4:126–138 Opper E, Worth A, Oberger J, Hölling H, Schlack R, Bös K (2011) Motorische Leistungsfähigkeit und Gesundheit von Kindern zwischen 4 und 10 Jahren. Z Grundschulforsch Bild Elem Primarbereich 4:126–138
13.
Zurück zum Zitat Lang JJ, Larouche R, Tremblay MS (2019) The association between physical fitness and health in a nationally representative sample of Canadian children and youth aged 6 to 17 years. Health Promot Chronic Dis Prev Can 39:104–111CrossRefPubMedPubMedCentral Lang JJ, Larouche R, Tremblay MS (2019) The association between physical fitness and health in a nationally representative sample of Canadian children and youth aged 6 to 17 years. Health Promot Chronic Dis Prev Can 39:104–111CrossRefPubMedPubMedCentral
14.
Zurück zum Zitat Sygusch R, Tittlbach S, Brehm W, Opper E, Lampert T, Bös K (2008) Zusammenhänge zwischen körperlich-sportlicher Aktivität und Gesundheit von Kindern. In: Schmidt W (Hrsg) Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht Schwerpunkt: Kindheit. Hofmann, Schorndorf, S 159–176 Sygusch R, Tittlbach S, Brehm W, Opper E, Lampert T, Bös K (2008) Zusammenhänge zwischen körperlich-sportlicher Aktivität und Gesundheit von Kindern. In: Schmidt W (Hrsg) Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht Schwerpunkt: Kindheit. Hofmann, Schorndorf, S 159–176
15.
Zurück zum Zitat Klein M (2006) Sport und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen im Saarland. Eine empirische Studie aus medizinischer, sportmotorischer und soziologischer Sicht. Schors, Mainz Klein M (2006) Sport und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen im Saarland. Eine empirische Studie aus medizinischer, sportmotorischer und soziologischer Sicht. Schors, Mainz
16.
Zurück zum Zitat Bös K, Brochmann C, Eschette H et al (2006) Gesundheit, motorische Leistungsfähigkeit und körperlich-sportliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Luxembourg. Untersuchung für die Altersgruppen 9, 14 und 18 Jahre – Abschlussbericht zum Forschungsprojekt. MENFP, Luxembourg Bös K, Brochmann C, Eschette H et al (2006) Gesundheit, motorische Leistungsfähigkeit und körperlich-sportliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Luxembourg. Untersuchung für die Altersgruppen 9, 14 und 18 Jahre – Abschlussbericht zum Forschungsprojekt. MENFP, Luxembourg
17.
Zurück zum Zitat Andersen LB, Harro M, Sardinha LB et al (2006) Physical activity and clustered cardiovascular risk in children: a cross-sectional study (The European Youth Heart Study). Lancet 368:299–304CrossRefPubMed Andersen LB, Harro M, Sardinha LB et al (2006) Physical activity and clustered cardiovascular risk in children: a cross-sectional study (The European Youth Heart Study). Lancet 368:299–304CrossRefPubMed
18.
Zurück zum Zitat Strong WB, Malina RM, Blimkie CJ et al (2005) Evidence based physical activity for school-age youth. J Pediatr 146:732–737CrossRefPubMed Strong WB, Malina RM, Blimkie CJ et al (2005) Evidence based physical activity for school-age youth. J Pediatr 146:732–737CrossRefPubMed
19.
Zurück zum Zitat Schmidt W (2003) Kindheiten, Kinder und Entwicklung: Modernisierungstrends, Chancen und Risiken. In: Schmidt W, Hartmann-Tews I, Brettschneider WD (Hrsg) Erster Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht. Hofmann, Schorndorf, S 19–42 Schmidt W (2003) Kindheiten, Kinder und Entwicklung: Modernisierungstrends, Chancen und Risiken. In: Schmidt W, Hartmann-Tews I, Brettschneider WD (Hrsg) Erster Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht. Hofmann, Schorndorf, S 19–42
20.
Zurück zum Zitat Bucksch J, Dreger S (2013) Sitzendes Verhalten als Risikofaktor im Kindes- und Jugendalter. Präv Gesundheitsf 9:39–46CrossRef Bucksch J, Dreger S (2013) Sitzendes Verhalten als Risikofaktor im Kindes- und Jugendalter. Präv Gesundheitsf 9:39–46CrossRef
21.
Zurück zum Zitat Graf C (2010) Rolle der körperlichen Aktivität und Inaktivität für die Entstehung und Therapie der juvenilen Adipositas. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 53:699–706CrossRefPubMed Graf C (2010) Rolle der körperlichen Aktivität und Inaktivität für die Entstehung und Therapie der juvenilen Adipositas. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 53:699–706CrossRefPubMed
22.
Zurück zum Zitat Bös K (2003) Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern. In: Schmidt W, Hartmann-Tews I, Brettschneider WD (Hrsg) Erster Deutscher Kinder und Jugendsportbericht. Schwerpunkt: Kindheit. Hofmann, Schorndorf, S 85–107 Bös K (2003) Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern. In: Schmidt W, Hartmann-Tews I, Brettschneider WD (Hrsg) Erster Deutscher Kinder und Jugendsportbericht. Schwerpunkt: Kindheit. Hofmann, Schorndorf, S 85–107
23.
Zurück zum Zitat Tomkinson GR (2007) Global changes in anaerobic fitness test performance of children and adolescents (1958–2003). Scand J Med Sci Sports 17:497–507CrossRefPubMed Tomkinson GR (2007) Global changes in anaerobic fitness test performance of children and adolescents (1958–2003). Scand J Med Sci Sports 17:497–507CrossRefPubMed
24.
Zurück zum Zitat Albrecht C, Hanssen-Doose A, Bös K et al (2016) Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Sportwiss 46:294–304CrossRef Albrecht C, Hanssen-Doose A, Bös K et al (2016) Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Sportwiss 46:294–304CrossRef
25.
Zurück zum Zitat Graf C, Jouck S, Koch B et al (2007) Motorische Defizite – wie schwer wiegen sie? Monatsschr Kinderheilkd 155:631–637CrossRef Graf C, Jouck S, Koch B et al (2007) Motorische Defizite – wie schwer wiegen sie? Monatsschr Kinderheilkd 155:631–637CrossRef
26.
Zurück zum Zitat Okely D, Booth ML, Chey T (2004) Relationships between body composition and fundamental movement skills among children and adolescents. Res Q Exerc Sport 75:238–247CrossRefPubMed Okely D, Booth ML, Chey T (2004) Relationships between body composition and fundamental movement skills among children and adolescents. Res Q Exerc Sport 75:238–247CrossRefPubMed
27.
Zurück zum Zitat Chen W, Lin CC, Peng CT et al (2002) Approaching healthy body mass index norms for children and adolescents from health-related physical fitness. Obes Rev 3:225–232CrossRefPubMed Chen W, Lin CC, Peng CT et al (2002) Approaching healthy body mass index norms for children and adolescents from health-related physical fitness. Obes Rev 3:225–232CrossRefPubMed
28.
Zurück zum Zitat Kuntz B, Waldhauer J, Zeiher J, Finger J, Lampert T (2018) Soziale Unterschiede im Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2. J Health Monit 3:45–63 Kuntz B, Waldhauer J, Zeiher J, Finger J, Lampert T (2018) Soziale Unterschiede im Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2. J Health Monit 3:45–63
29.
Zurück zum Zitat Mauz E, Gößwald A, Kamtsiuris P et al (2017) Neue Daten für Taten. Die Daten erhebung zur KiGGS Welle 2 ist beendet. J Health Monit 2:2–28 Mauz E, Gößwald A, Kamtsiuris P et al (2017) Neue Daten für Taten. Die Daten erhebung zur KiGGS Welle 2 ist beendet. J Health Monit 2:2–28
30.
Zurück zum Zitat Hoffmann R, Lange M, Butschalowsky H et al (2018) Querschnitterhebung von KiGGS Welle 2 – Teilnehmendengewinnung, Response und Repräsentativität. J Health Monit 3:82–96 Hoffmann R, Lange M, Butschalowsky H et al (2018) Querschnitterhebung von KiGGS Welle 2 – Teilnehmendengewinnung, Response und Repräsentativität. J Health Monit 3:82–96
31.
Zurück zum Zitat Kurth BM, Kamtsiuris P, Holling H et al (2008) The challenge of comprehensively mapping children’s health in a nation-wide health survey: design of the German KiGGS-Study. BMC Public Health 8:196CrossRefPubMedPubMedCentral Kurth BM, Kamtsiuris P, Holling H et al (2008) The challenge of comprehensively mapping children’s health in a nation-wide health survey: design of the German KiGGS-Study. BMC Public Health 8:196CrossRefPubMedPubMedCentral
32.
Zurück zum Zitat Oberger J, Romahn N, Opper E et al (2006) Untersuchungen zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität im Rahmen des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys des Robert Koch-Institutes Berlin. In: Assessmentverfahren in Gesundheitssport und Bewegungstherapie. Czwalina, Hamburg, S 44–55 Oberger J, Romahn N, Opper E et al (2006) Untersuchungen zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität im Rahmen des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys des Robert Koch-Institutes Berlin. In: Assessmentverfahren in Gesundheitssport und Bewegungstherapie. Czwalina, Hamburg, S 44–55
33.
Zurück zum Zitat Worth A, Woll A, Albrecht C et al (2015) MoMo-Längsschnittstudie „Physical Fitness and Physical Activity as Determinants of Health Development in Children and Adolescents“. Testmanual zu den motorischen Tests und den anthropometrischen Messungen. KIT Scientific Reports, Karlsruhe Worth A, Woll A, Albrecht C et al (2015) MoMo-Längsschnittstudie „Physical Fitness and Physical Activity as Determinants of Health Development in Children and Adolescents“. Testmanual zu den motorischen Tests und den anthropometrischen Messungen. KIT Scientific Reports, Karlsruhe
34.
Zurück zum Zitat Kromeyer-Hauschild K, Moss A, Wabitsch M (2015) Referenzwerte für den Body-Mass-Index für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Deutschland. Anpassung der AGA-BMI-Referenz im Altersbereich von 15 bis 18 Jahren. Adipositas 9:123–127 Kromeyer-Hauschild K, Moss A, Wabitsch M (2015) Referenzwerte für den Body-Mass-Index für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Deutschland. Anpassung der AGA-BMI-Referenz im Altersbereich von 15 bis 18 Jahren. Adipositas 9:123–127
35.
Zurück zum Zitat Kromeyer-Hauschild K, Wabitsch M, Kunze D (2001) Perzentile für den Body-mass-Index für das Kindes- und Jugendalter unter Heranziehung verschiedener deutscher Stichproben. Monatsschr Kinderheilkd 149:807–818CrossRef Kromeyer-Hauschild K, Wabitsch M, Kunze D (2001) Perzentile für den Body-mass-Index für das Kindes- und Jugendalter unter Heranziehung verschiedener deutscher Stichproben. Monatsschr Kinderheilkd 149:807–818CrossRef
36.
Zurück zum Zitat Lampert T, Hoebel J, Kuntz B, Müters S, Kroll LE (2018) Messung des sozioökonomischen Status und des subjektiven sozialen Status in KiGGS Welle 2. J Health Monit 3:114–133 Lampert T, Hoebel J, Kuntz B, Müters S, Kroll LE (2018) Messung des sozioökonomischen Status und des subjektiven sozialen Status in KiGGS Welle 2. J Health Monit 3:114–133
37.
Zurück zum Zitat Starker A, Lampert T, Worth A, Oberger J, Kahl H, Bös K (2007) Motorische Leistungsfähigkeit – Ergebnisse des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS). Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 50:775–783CrossRefPubMed Starker A, Lampert T, Worth A, Oberger J, Kahl H, Bös K (2007) Motorische Leistungsfähigkeit – Ergebnisse des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS). Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 50:775–783CrossRefPubMed
38.
Zurück zum Zitat Baquet G, Twisk JW, Kemper HC, Van Praagh E, Berthoin S (2006) Longitudinal follow-up of fitness during childhood: interaction with physical activity. Am J Hum Biol 18:51–58CrossRefPubMed Baquet G, Twisk JW, Kemper HC, Van Praagh E, Berthoin S (2006) Longitudinal follow-up of fitness during childhood: interaction with physical activity. Am J Hum Biol 18:51–58CrossRefPubMed
39.
Zurück zum Zitat Ahnert J, Schneider W (2007) Development and stability of motor abilities from preschool age to early adulthood. Findings of the Munich Longitudinal Study LOGIK. Z Entwicklungspsychol Pädagog Psychol 39:12–24 Ahnert J, Schneider W (2007) Development and stability of motor abilities from preschool age to early adulthood. Findings of the Munich Longitudinal Study LOGIK. Z Entwicklungspsychol Pädagog Psychol 39:12–24
40.
Zurück zum Zitat Lopes L, Povoas S, Mota J et al (2017) Flexibility is associated with motor competence in schoolchildren. Scand J Med Sci Sports 27:1806–1813CrossRefPubMed Lopes L, Povoas S, Mota J et al (2017) Flexibility is associated with motor competence in schoolchildren. Scand J Med Sci Sports 27:1806–1813CrossRefPubMed
42.
Zurück zum Zitat Worth A, Opper E, Niessner C, Oriwol D, Hanssen-Doose A, Woll A (in Druck) Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern im Grundschulalter – Ausgewählte Ergebnisse der MoMo-Längsschnittstudie. In: Neumann P, Balz E (Hrsg) Grundschulsport: empirische Einblicke und pädagogische Empfehlungen. Meyer und Meyer, Aachen Worth A, Opper E, Niessner C, Oriwol D, Hanssen-Doose A, Woll A (in Druck) Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern im Grundschulalter – Ausgewählte Ergebnisse der MoMo-Längsschnittstudie. In: Neumann P, Balz E (Hrsg) Grundschulsport: empirische Einblicke und pädagogische Empfehlungen. Meyer und Meyer, Aachen
43.
Zurück zum Zitat Woll A, Albrecht C, Worth A (2017) Motorik-Modul (MoMo) – das Modul zur Erfassung der motorischen Leistungsfähigkeit und der körperlich-sportlichen Aktivität in KiGGS Welle 2. J Health Monit 2:66–73 Woll A, Albrecht C, Worth A (2017) Motorik-Modul (MoMo) – das Modul zur Erfassung der motorischen Leistungsfähigkeit und der körperlich-sportlichen Aktivität in KiGGS Welle 2. J Health Monit 2:66–73
44.
Zurück zum Zitat Lopes VP, Malina RM, Maia JAR, Rodrigues LP (2018) Body mass index and motor coordination: Non-linear relationships in children 6–10 years. Child Care Health Dev 44:443–451CrossRefPubMed Lopes VP, Malina RM, Maia JAR, Rodrigues LP (2018) Body mass index and motor coordination: Non-linear relationships in children 6–10 years. Child Care Health Dev 44:443–451CrossRefPubMed
45.
Zurück zum Zitat Klein M, Fröhlich M, Emrich E (2011) Sozialstatus, Sportpartizipation und sportmotorische Leistungsfähigkeit. Sport Gesellsch 8:54–79CrossRef Klein M, Fröhlich M, Emrich E (2011) Sozialstatus, Sportpartizipation und sportmotorische Leistungsfähigkeit. Sport Gesellsch 8:54–79CrossRef
46.
Zurück zum Zitat Hoebel J, Finger JD, Kuntz B et al (2017) Changing educational inequalities in sporting inactivity among adults in Germany: a trend study from 2003 to 2012. BMC Public Health 17:547CrossRefPubMedPubMedCentral Hoebel J, Finger JD, Kuntz B et al (2017) Changing educational inequalities in sporting inactivity among adults in Germany: a trend study from 2003 to 2012. BMC Public Health 17:547CrossRefPubMedPubMedCentral
47.
Zurück zum Zitat Krug S, Finger JD, Lange C, Richter A, Mensink GBM (2018) Sport- und Ernährungsverhalten bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends. J Health Monit 3:3–22 Krug S, Finger JD, Lange C, Richter A, Mensink GBM (2018) Sport- und Ernährungsverhalten bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends. J Health Monit 3:3–22
48.
Zurück zum Zitat Sacchetti R, Ceciliani A, Garulli A et al (2012) Physical fitness of primary school children in relation to overweight prevalence and physical activity habits. J Sports Sci 30:633–640CrossRefPubMed Sacchetti R, Ceciliani A, Garulli A et al (2012) Physical fitness of primary school children in relation to overweight prevalence and physical activity habits. J Sports Sci 30:633–640CrossRefPubMed
49.
Zurück zum Zitat Manz K, Krug S, Schienkiewitz A, Finger JD (2016) Determinants of organised sports participation patterns during the transition from childhood to adolescence in Germany: results of a nationwide cohort study. BMC Public Health 16:939CrossRefPubMedPubMedCentral Manz K, Krug S, Schienkiewitz A, Finger JD (2016) Determinants of organised sports participation patterns during the transition from childhood to adolescence in Germany: results of a nationwide cohort study. BMC Public Health 16:939CrossRefPubMedPubMedCentral
Metadaten
Titel
Motorische Leistungsfähigkeit 4‑ bis 10‑jähriger Kinder in Deutschland
Ergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends
verfasst von
Dr. Susanne Krug
Prof. Dr. Annette Worth
Dr. Jonas David Finger
M.Sc. Stefan Damerow
Dr. Kristin Manz
Publikationsdatum
16.09.2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Schlagwort
Übergewicht
Erschienen in
Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz / Ausgabe 10/2019
Print ISSN: 1436-9990
Elektronische ISSN: 1437-1588
DOI
https://doi.org/10.1007/s00103-019-03016-7

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2019

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 10/2019 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 49 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder

Mehr erfahren

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Neue Leitlinie für bessere Versorgung Schwangerer

Hypertonie Nachrichten

Etwa sechs bis acht Prozent aller schwangeren Frauen erkranken an einem Bluthochdruck. Eine neue Versorgungsleitlinie soll nun frühere Diagnosen ermöglichen und die Behandlung verbessern.

Herzrhythmusstörungen – neue Verfahren für langfristige Erfolge

16.07.2024 Vorhofflimmern Podcast

Prof. Markus Lerch wirft gemeinsam mit dem Herzspezialisten Prof. Gerd Hasenfuß aus Göttingen einen Blick auf neue Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen. Hören Sie in dieser Folge, warum fast jedes Vorhofflimmern therapiert werden sollte, wieso die Ablationsbehandlung auch bei Herzinsuffizienz gute Effekte zeigt und vor und nach welchen Medikamenten Sie ein EKG schreiben sollten.

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Post-Covid: Auswirkungen auf Blutdruck und Reflexe?

16.07.2024 Post-COVID Nachrichten

Die Nachwirkungen einer COVID-19-Infektion können den ganzen Körper betreffen. Schäden des autonomen Nervensystems sorgen zum Beispiel bei Erkrankten oft für orthostatische Dysregulationen, die erkannt und behandelt werden sollten.

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.