Skip to main content
main-content

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

13.02.2018 | Pädiatrische Zahnheilkunde | Im Blickpunkt | Ausgabe 1/2018

Tod beim Kinderzahnarzt

Ein 4-jähriger Junge stirbt, nachdem er beim Kinderzahnarzt zum Zwecke einer Kariesbehandlung sediert worden ist. Der Fall zeigt, mit welchen Risiken diese nach heutigen Kriterien meist unnötige Maßnahme verbunden ist.

Autoren:
Dr. Elke Oberhofer, Dr. med. Thomas Hoppen

07.02.2018 | Notfälle in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . NOTFALLCHECKLISTE | Ausgabe 2/2018

Notfallcheckliste: Partydrogen-Intoxikation

Am Samstagabend geht es im Partyschuppen des Nachbardorfes hoch her. Ein in der Toilette liegender Mann ist nicht mehr ansprechbar und bewegt sich nicht, schnauft aber noch. Sie werden hinzugerufen. Wie gehen Sie vor, worauf müssen Sie achten?

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

06.02.2018 | Psychotherapie | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Schmerzpsychotherapie – was ist das?

Die Anzahl der Patienten mit schweren chronischen Schmerzen ist in den vergangenen Jahren auf 3,4 Millionen gestiegen. Bei ihrer Behandlung ist die Psychotherapie ein essenzieller Bestandteil. Als Goldstandard gilt heute die multimodale Schmerztherapie.

Autoren:
Dipl.-Psych. Christiane Braun, Dr. med. Miriam Butz, Dr. med. Andreas Böger

29.01.2018 | Morbus Parkinson | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2018

CME: Schmerz bei Patienten mit Morbus Parkinson – was sind die Ursachen?

Neben altersbedingt gehäuft auftretenden Wirbelsäulen- und Gelenkschmerzen führt Morbus Parkinson selbst durch Rigor, Akinese und Haltungsstörungen zu Schmerzen, die die orthopädisch bedingten Schmerzen überlagern können. Hier muss der behandelnde Neurologe die Schmerztherapie leiten und überwachen.

Autor:
PD Dr. med. Oliver Rommel

12.01.2018 | Hämoptyse | Bild und Fall

Junge Frau mit schwerer respiratorischer Insuffizienz und Hämoptysen

Hämoptysen, schwere respiratorische Insuffizienz, therapierefraktäre Lungeninfiltrate und akuter Nierenschaden: Auf welche Erkrankung wiesen diese Symptome bei einer 25-jährigen Patientin hin? Ein Fall von der pneumologischen Intensivstation.

Autoren:
P. Schwaderer, T. Merk, S. Merz, M. Hetzel

13.12.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Sepsis bei Kindern: „Treat first what kills first“

Jede Stunde der Therapieverzögerung erhöht die Mortalität der Sepsis um 40%. Und: Das Überleben entscheidet sich in der ersten Stunde der Behandlung. Wie Sie eine Sepsis bei Kindern möglichst rasch erkennen und unter hohem Zeitdruck effektiv behandeln, beschreibt dieser Leitfaden.

Autoren:
Dr. M. Sasse, PD. Dr. K. Seidemann

11.12.2017 | Gelenkschmerzen | FORTBILDUNG . SERIE | Ausgabe 21-22/2017

Läsionen des Nervus peronaeus

Die Kompression des Nervus peronaeus in der Knieregion verursacht Schmerzen, die am lateralen Knie beginnen und in den Unterschenkel und Fußrücken ausstrahlen. Mögliche Ursachen für eine Läsion des N. peronaeus sind direkte Traumen, Fibulafrakturen, Ganglien oder Exostosen.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Alexander Schuh, Prof. Dr. med. René Handschu, Thomas Eibl, Dr. med. Michael Janka, Dr. Wolfgang Hönle

11.12.2017 | Sepsis | Kasuistiken | Ausgabe 1/2018

Kratzwunde am Fuß war Ausgangspunkt für lebensbedrohlichen Schock

Ein 67-jähriger adipöser Patient mit bekanntem Schlafapnoesyndrom stellte sich am Abend mit stärkster Dyspnoe, Unruhe und seit einer Woche zunehmendem Husten und Fieber mit Temperaturen bis 40 °C in der Notaufnahme vor. Der Anfangsverdacht lag auf einer ambulant erworbenen Pneumonie, doch dann verschlechterte sich sein Zustand dramatisch. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. med. K. Feige, PD. Dr. med. Pia Hartmann, Prof. Dr. med. J. T. Lutz

05.12.2017 | Schmerztherapie | Schmerztherapie | Ausgabe 1/2018

Akutschmerztherapie: So delegieren Sie an nichtärztliches Personal

Trotz des in Deutschland geltenden Arztvorbehalts muss nicht jede ärztliche Tätigkeit durch den Arzt persönlich erfolgen. Dieser kann ärztliche Tätigkeiten unter bestimmten Voraussetzungen an nichtärztliches Personal delegieren. Was Sie dabei beachten müssen, fasst dieser Übersichtsartikel zusammen. Inklusive einiger Handlungsbeispiele!

Autoren:
Dr. med. J. Erlenwein, A. Moroder, E. Biermann, F. Petzke, A. P. F. Ehlers, H. Bitter, E. Pogatzki-Zahn

21.11.2017 | Diagnostik und Monitoring | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Bakterielle Sepsis

Diagnostik und kalkulierte Antibiotikatherapie

Eine effektive, kalkulierte Antibiotikatherapie binnen der ersten Stunde nach Erkennen der Sepsis ist ein wichtiges Ziel der effektiven Sepsistherapie. Verzögerungen führen zum deutlichen Anstieg der Sterblichkeit. Daher bilden strukturierte Behandlungskonzepte eine rationale Grundlage unter Beachtung relevanter Diagnose- und Behandlungsschritte.

Autoren:
Dr. D. C. Richter, A. Heininger, T. Brenner, M. Hochreiter, M. Bernhard, J. Briegel, S. Dubler, B. Grabein, A. Hecker, W. A. Krüger, K. Mayer, M. W. Pletz, D. Störzinger, N. Pinder, T. Hoppe-Tichy, S. Weiterer, S. Zimmermann, A. Brinkmann, M. A. Weigand, Christoph Lichtenstern

20.11.2017 | Herzschrittmachertherapie | FORTBILDUNG . NOTFALLCHECKLISTE | Ausgabe 20/2017

Synkope bei einem Schrittmacherträger – Was nun?

Bei dem 76-jährigen Herrn Meier (Z. n. Schrittmacherimplantation vor zwei Jahren wegen AV-Block II°, COPD, Hypertonie, Typ-2-Diabetes, BPH) sollen Blutzucker, HbA1c und Lipide kontrolliert werden. Auch eine Langzeitblutdruckmessung ist geplant. Plötzlich kollabiert Herr Meier im Wartezimmer.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

20.11.2017 | Atemwegsmanagement | Originalien | Ausgabe 1/2018

Algorithmus zur Sicherung des unerwartet schwierigen Atemwegs

Eine Anwenderanalyse am Simulator

Zwischenfälle bei der Atemwegssicherung sind bis heute der Hauptfaktor anästhesiebedingter perioperativer Mortalität. Daher ist es von immenser Bedeutung, dass klinikinterne Algorithmen zur Sicherung des Atemwegs sicher beherrscht werden. Die vorliegende Studie untersucht die Algorithmustreue während der Sicherung eines unerwartet schwierigen Atemwegs am Simulator.

Autoren:
DESA Dr. med. T. Ott, K. Truschinski, M. Kriege, M. Naß, S. Herrmann, V. Ott, S. Sellin

15.11.2017 | Allgemeine Schmerztherapie | Übersichten | Ausgabe 6/2017

Checkliste der Kriterien für die ICD-Diagnose F45.41

Prüfkriterien zur Operationalisierung der ICD-10-GM-Diagnose

Im Jahr 2009 wurde die Diagnose F45.41 (Chronische Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren) in die ICD-10-GM integriert. Die Ad-hoc-Kommission Multimodale interdisziplinäre Schmerztherapie der Deutschen Schmerzgesellschaft stellt mit der vorliegenden Veröffentlichung nun ein Formular zur übersichtlichen Überprüfung dieser Operationalisierungskriterien des ICD-Codes F45.41 zur Verfügung.

Autoren:
B. Arnold, J. Lutz, P. Nilges, M. Pfingsten, Winfried Rief, A. Böger, T. Brinkschmidt, H.-R. Casser, D. Irnich, U. Kaiser, K. Klimczyk, R. Sabatowski, M. Schiltenwolf, W. Söllner

14.11.2017 | Tumoren des Urogenitalsystems | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Wie tief sitzt der Schmerz?

Eine ganzheitliche Therapie ist nicht nur in der Therapie von Schmerzsyndromen indiziert. Auch in der Uroonkologie sollten die Aspekte des Schmerzerlebens nicht vernachlässigt werden.

Autoren:
Dr. med. Peter Kirschner, Josephine Kirschner

14.11.2017 | Polyneuropathie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Kribbeln und Schmerzen — wie können Sie helfen?

Die Diagnose Neuropathie beschreibt die Schädigung eines oder mehrerer peripherer Nerven. Die Ätiologie ist sehr vielfältig und variabel. In diesem Fortbildungsbeitrag liegt der Fokus auf Diagnostik & Therapie der Polyneuropathie.  

Autoren:
Prof. Dr. med. Peter Berlit, Jeffrie Hadisurya

09.11.2017 | Leitsymptom Rückenschmerzen | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 19/2017

Mit gezielten Injektionen gegen die Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können manchmal hartnäckig sein und die Betroffenen lange Zeit quälen. Wenn die üblichen konservativen Maßnahmen erfolglos waren, fragen einige Patienten nach einer Injektionstherapie. Nachfolgend ein Überblick über die gängigen Methoden.

Autoren:
Yama Kamawal, Prof. Dr. med. Peter Raab, Prof. Dr. med. Maximilian Rudert, Dr. med. Christian Konrads

09.11.2017 | Schmerzen | AKTUELLE MEDIZIN . ONLINE-SPRECHSTUNDE | Ausgabe 19/2017

Leistenschmerz wirft Leben aus der Bahn

Ein 30-jähriger Patient hat nach einer beidseitigen Herniotomie belastungsabhängige Leistenschmerzen, die auch unter medikamentöser Therapie nicht verschwinden. Ist ein erneutes operatives Vorgehen sinnvoll? Die MMW-Experten Prof. Dr. Hermann S. Füeßl  und Dr. Peter Stiefelhagen geben Antwort.

Autor:
Springer Medizin

09.11.2017 | Migräne | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 19/2017

Was können Sie von CGRP-Antikörpern zur Migräneprophylaxe erwarten?

Neue Substanzen, die in den CGRP (calcitonin gene related peptide)-Signalweg eingreifen, machen in der Kopfschmerztherapie von sich reden. Was von diesen monoklonalen CGRP-Antikörpern zur Migräneprophylaxe zu erwarten ist, fasst der folgende Beitrag zusammen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Uwe Reuter, H. Israel-Willner

07.11.2017 | Hyperemesis gravidarum | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Kultureller Einfluss auf Krankheitssymptome und subjektive Krankheitstheorie

Ergebnisse der Migrationsforschung zeigen, dass Krankheitsverständnis, Schmerzausdruck, Therapieerwartungen und subjektive Krankheitsursachenvorstellungen kulturabhängig sind. Anhand der Beispiele Hyperemesis gravidarum, Schmerzwahrnehmung und -ausdruck sowie subjektive Krankheitstheorie bei Myompatientinnen werden kulturelle Einflüsse untersucht.

Autor:
Prof. Dr. med. M. David

07.11.2017 | Kopfschmerzen | Übersichten | Ausgabe 6/2017

Chiropraktische Behandlung von Kopfschmerzen

Systematische Übersichtsarbeit zu randomisierten kontrollierten Studien

Ist Chiropraktik bei Kopfschmerzen im Vergleich zu anderen Therapien eine klinisch relevante, nachhaltige Behandlungsmethode und stellt sie somit eine Standardtherapie dar? Eine Metastudie.

Autoren:
M.A R. Thiele, Univ.-Prof. Dr. C. H. Saely, PD Dr. P. Ackermann
Bildnachweise