Skip to main content

09.03.2022 | Ultraschall in der Gynäkologie | Infografik | Bild

Pränataldiagnostik – das Ungeborene im Blick

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Tisotumab-Vedotin verlängert Überleben nach Zervixkarzinom-Rezidiv

13.07.2024 Zervixkarzinom Nachrichten

Für Frauen mit rezidiviertem oder metastasiertem Zervixkarzinom und Versagen der Erstlinientherapie zeichnet sich eine Verbesserung der Behandlungsoptionen ab: Mit dem Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Tisotumab-Vedotin überleben sie zwei Monate länger als mit einer Chemotherapie.

Weitere Studie stützt Sicherheit von mRNA-Vakzinen in der Schwangerschaft

11.07.2024 COVID-19-Impfung Nachrichten

In einer großen US-Kohortenstudie war das Risiko für ausgewählte schwere Fehlbildungen bei lebendgeborenen Kindern insgesamt nicht statistisch signifikant erhöht, wenn ihre Mütter im ersten Trimester gegen COVID-19 geimpft worden waren.

HR-positiv – auch bei erblich bedingtem Brustkrebs ein gutes Omen?

09.07.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Ein positiver Hormonrezeptorstatus lässt bei BRCA1/2-Mutationsträgerinnen nicht automatisch auf eine günstige Prognose schließen. So ist offenbar bei Patientinnen mit Luminal-A-Subtyp und BRCA2-Mutation mit der im Vergleich höchsten Rezidivrate zu rechnen.

Nach Krebserkrankung: Weniger Geburten, aber nicht unbedingt mehr Komplikationen

09.07.2024 Schwangerschaft Nachrichten

Auch wenn die Geburtsraten bei jungen Frauen, die Krebs überlebt haben, niedriger ausfallen als in der Allgemeinbevölkerung, treten schwere Komplikationen bei ihnen nicht zwingend häufiger auf, so eine aktuelle Studie. Ausnahme: Überlebende von Zervixkarzinomen oder Leukämien.

Update Gynäkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.