Skip to main content
main-content

2020 | Ultraschall | OriginalPaper | Buchkapitel

14. Tiefe Beinvenen

verfasst von: H.-J. Kruse, E. Mendoza

Erschienen in: Duplexsonographie der oberflächlichen Beinvenen

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Die Behandlung der oberflächlichen Beinvenen setzt immer eine Untersuchung der tiefen Beinvenen voraus. Hierzu gibt es umfangreiche Literatur („Weiterführende Literatur“ im Serviceteil). Auch wenn diese Werke gewiss geeigneter sind, um sich über die Ultraschalluntersuchung der tiefen Beinvenen ausführlich weiterzubilden, so soll das Thema in diesem Buch doch in seinen Grundzügen beschrieben werden – insbesondere die grundlegende Diagnostik der Thrombose und des postthrombotischen Syndroms, da diese auch einen Einfluss auf die Therapie des oberflächlichen Venensystems haben.
Literatur
Zurück zum Zitat Badgett DK, Comerota MC, Khan MN, Eid IG, Kerr RP, Comerota AJ (2000) Duplex venous imaging: Role for a comprehensive lower extremity examination. Ann Vasc Surg 14:73–76 CrossRef Badgett DK, Comerota MC, Khan MN, Eid IG, Kerr RP, Comerota AJ (2000) Duplex venous imaging: Role for a comprehensive lower extremity examination. Ann Vasc Surg 14:73–76 CrossRef
Zurück zum Zitat Bernardi E, Camporese G, Büller HR et al (2008) Serial 2-point ultrasonography plus D-dimer vs whole-leg color-coded Doppler ultrasonography for diagnosing suspected symptomatic deep vein thrombosis: a randomized controlled trial. JAMA 300:1653–1659 CrossRef Bernardi E, Camporese G, Büller HR et al (2008) Serial 2-point ultrasonography plus D-dimer vs whole-leg color-coded Doppler ultrasonography for diagnosing suspected symptomatic deep vein thrombosis: a randomized controlled trial. JAMA 300:1653–1659 CrossRef
Zurück zum Zitat Bundens WP, Bergan JJ, Halasz NA, Murray J, Drehobl M (1995) The superficial venous vein. A potentially lethal misnomer. JAMA 274:1296–1298 PubMed Bundens WP, Bergan JJ, Halasz NA, Murray J, Drehobl M (1995) The superficial venous vein. A potentially lethal misnomer. JAMA 274:1296–1298 PubMed
Zurück zum Zitat Caggiati A, Bergan JJ, Gloviczki P, Jantet G, Wendell-Smith CP, Partsch H (2002) Nomenclature of the veins of the lower limbs: an international interdisciplinary consensus statement. J Vasc Surg 36:416–422 CrossRef Caggiati A, Bergan JJ, Gloviczki P, Jantet G, Wendell-Smith CP, Partsch H (2002) Nomenclature of the veins of the lower limbs: an international interdisciplinary consensus statement. J Vasc Surg 36:416–422 CrossRef
Zurück zum Zitat Chylarecki C, Hierholzer G, Rudofsky G (1995) Physikalische Thromboseprophylaxe mit motorisierten Sprunggelenkbewegungen. Unfallchirurgie 21:137–147 CrossRef Chylarecki C, Hierholzer G, Rudofsky G (1995) Physikalische Thromboseprophylaxe mit motorisierten Sprunggelenkbewegungen. Unfallchirurgie 21:137–147 CrossRef
Zurück zum Zitat Hach W, Hach-Wunderle V (1994) Die Rezirkulationskreise der primären Varikose – Pathophysiologische Grundlagen zur chirurgischen Therapie. Springer, Berlin CrossRef Hach W, Hach-Wunderle V (1994) Die Rezirkulationskreise der primären Varikose – Pathophysiologische Grundlagen zur chirurgischen Therapie. Springer, Berlin CrossRef
Zurück zum Zitat Hach-Wunderle V et al (2015) Diagnostik und Therapie der Venenthrombose und der Lungenembolie. AWMF Leitlinien-Register Nr. 065/002 Hach-Wunderle V et al (2015) Diagnostik und Therapie der Venenthrombose und der Lungenembolie. AWMF Leitlinien-Register Nr. 065/002
Zurück zum Zitat Hollerweger A, Macheiner P, Rettenbacher T, Gritzmann N (2000) Sonographische Diagnose von Muskelvenenthrombosen des Unterschenkels und deren Bedeutung als Emboliequelle. Ultraschall in Med 21:66–72 CrossRef Hollerweger A, Macheiner P, Rettenbacher T, Gritzmann N (2000) Sonographische Diagnose von Muskelvenenthrombosen des Unterschenkels und deren Bedeutung als Emboliequelle. Ultraschall in Med 21:66–72 CrossRef
Zurück zum Zitat Kubik S (1985) Anatomie des Oberschenkels aus vaskulärer Sicht. In: Brunner U (Hrsg) Aktuelle Probleme der Angiologie: 43. Der Oberschenkel – Diagnostische und therapeutische Aspekte der Arteriologie, Phlebologie und Lymphologie. Huber, Bern, S 15–68 Kubik S (1985) Anatomie des Oberschenkels aus vaskulärer Sicht. In: Brunner U (Hrsg) Aktuelle Probleme der Angiologie: 43. Der Oberschenkel – Diagnostische und therapeutische Aspekte der Arteriologie, Phlebologie und Lymphologie. Huber, Bern, S 15–68
Zurück zum Zitat Le Gal G, Robert-Ebadi H, Carrier M, Kearon C, Bounameaux H, Righini M (2015) Is it useful to also image the asymptomatic leg in patients with suspected deep vein thrombosis? J Thromb Haemost 13:563–566 CrossRef Le Gal G, Robert-Ebadi H, Carrier M, Kearon C, Bounameaux H, Righini M (2015) Is it useful to also image the asymptomatic leg in patients with suspected deep vein thrombosis? J Thromb Haemost 13:563–566 CrossRef
Zurück zum Zitat Lindhoff-Last E (2011) Risk assessment of recurrence of venous thromboembolism. Hämostaseologie 31:7–12 CrossRef Lindhoff-Last E (2011) Risk assessment of recurrence of venous thromboembolism. Hämostaseologie 31:7–12 CrossRef
Zurück zum Zitat Litzendorf ME, Satiani B (2011) Superficial venous thrombosis: disease progression and evolving treatment approaches. Vasc Health Risk Manag 7:569–575 CrossRef Litzendorf ME, Satiani B (2011) Superficial venous thrombosis: disease progression and evolving treatment approaches. Vasc Health Risk Manag 7:569–575 CrossRef
Zurück zum Zitat Mousa AY, AbuRahma AF (2013) May-Thurner syndrome: update and review. Ann Vasc Surg 27:984–995 CrossRef Mousa AY, AbuRahma AF (2013) May-Thurner syndrome: update and review. Ann Vasc Surg 27:984–995 CrossRef
Zurück zum Zitat Schellong S, Gerlach H, Hach-Wunderle V et al (2009) Diagnosis of deep vein thrombosis: adherence to guidelines and outcomes in real-world health care. Thromb Haemost 102:1234–1240 CrossRef Schellong S, Gerlach H, Hach-Wunderle V et al (2009) Diagnosis of deep vein thrombosis: adherence to guidelines and outcomes in real-world health care. Thromb Haemost 102:1234–1240 CrossRef
Zurück zum Zitat Schwarz T, Schmidt B, Schellong SM (2001) Die Muskelvenenthrombose. Dtsch Med Wschr 126:367–369 CrossRef Schwarz T, Schmidt B, Schellong SM (2001) Die Muskelvenenthrombose. Dtsch Med Wschr 126:367–369 CrossRef
Zurück zum Zitat Stiegler H, Habscheid W, Ludwig M (2002) Leitlinien zur Diagnostik der tiefen Becken-/ Beinvenenthrombose. Ultraschall in Med 23:274–278 CrossRef Stiegler H, Habscheid W, Ludwig M (2002) Leitlinien zur Diagnostik der tiefen Becken-/ Beinvenenthrombose. Ultraschall in Med 23:274–278 CrossRef
Zurück zum Zitat Strauss AL (1995) Farbduplexsonographie der Arterien und Venen. Springer, Berlin CrossRef Strauss AL (1995) Farbduplexsonographie der Arterien und Venen. Springer, Berlin CrossRef
Zurück zum Zitat Wuppermann T (2002) Die chronisch venöse Insuffizienz. Internist 43:16–26 CrossRef Wuppermann T (2002) Die chronisch venöse Insuffizienz. Internist 43:16–26 CrossRef
Metadaten
Titel
Tiefe Beinvenen
verfasst von
H.-J. Kruse
E. Mendoza
Copyright-Jahr
2020
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58982-3_14

Passend zum Thema

ANZEIGE

Krebsassoziierte Thrombose: NMH oder DOAK?

Vergleichsstudien gibt es mittlerweile einige, doch sind diese auf den klinischen Alltag übertragbar? Prof. Matzdorff, Schwedt, erläutert im Interview wichtige Entscheidungskriterien, die Ihnen mehr Sicherheit im Thrombosemanagement Ihrer Hochrisikopatienten geben.

Jetzt herunterladen: PDF: Publikation: Thromboseprophylaxe in der Onkologie und Schwangerschaft: 700,7 KB
ANZEIGE

Publikation: VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

Krebspatienten mit modernen Antikrebsmedikamenten sind vielleicht sogar stärker VTE-gefährdet als Patienten unter Chemotherapie. Auch Schwangere gehören zur VTE-Hochrisikogruppe. Über das Thrombosemanagement bei Risikopatienten diskutierten Experten auf dem DGA 2021. 

ANZEIGE

Management von Thromboembolien bei Krebspatienten

Die Thromboembolie ist neben Infektionen die zweithäufigste Todesursache bei Krebspatienten. Die Behandlung der CAT (cancer associated thrombosis) ist komplex und orientiert sich am individuellen Patienten. Angesichts einer Vielzahl zur Verfügung stehender medikamentöser Behandlungsoptionen finden Sie hier Video-Experteninterviews, Sonderpublikationen und aktuelle Behandlungsalgorithmen zur Therapieentscheidung auf Basis von Expertenempfehlungen.