Skip to main content
main-content

03.01.2022 | Ultraschall | Leitthema

Besonderheiten der Ultraschalldiagnostik vaskulärer Kompressionssyndrome

Zeitschrift:
Gefässchirurgie
Autor:
PD Dr. Emilia Stegemann
Wichtige Hinweise

Video online

Die Online-Version dieses Beitrags (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00772-021-00852-3) enthält Videos zum Thoracic-Outlet-Syndrom, Dunbar-Syndrom und poplitealem Entrapment.
QR-Code scannen & Beitrag online lesen

Zusammenfassung

Vaskuläre Kompressionssyndrome sind komplex zu diagnostizieren, da es neben der reinen Kompressionskomponente zahlreiche zusätzliche Faktoren zu beachten gibt. Die Bildgebung der Kompressionssyndrome mit statischen Verfahren (Computertomographie-Angiographie [CTA], Magnetresonanzangiographie [MRA]) weist große Lücken auf, da nur ein kleiner Ausschnitt der tatsächlichen Anatomie als „Schnappschuss“ erfasst wird. Zudem ist beispielsweise eine Untersuchung in aufrechter Körperhaltung mit den meisten dieser Verfahren nicht möglich. Im Rahmen dieses Artikels werden unterschiedliche Untersuchungsmethoden bei vaskulären Kompressionssyndromen mittels farbkodierter Duplexsonographie vorgestellt und diskutiert. Neben einer ausführlichen Literaturrecherche wurden ausgewiesene Ultraschallexperten auf dem Gebiet des vaskulären Ultraschalls (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin [DEGUM], DEGUM-Stufe-III-Zertifikat für den Anwendungsbereich) nach ihren Erfahrungen und Untersuchungsprotokollen gefragt. Die Datenlage zu Vergleichsuntersuchungen Ultraschall versus Schnittbildgebung und funktioneller intravasaler Angiographie ist dünn. Die meisten Untersuchungsprotokolle sind eher eminenz- als evidenzbasiert. Insgesamt beruht die Bildgebung bei Kompressionssyndromen auf wenigen Studiendaten und zahlreichen Erfahrungswerten. Es handelt sich um seltene Krankheitsbilder, die nur in kleinen Fallstudien und meist retrospektiv ausgewertet wurden. Die große Stärke des Ultraschalls liegt in der Tatsache, dass es sich um ein funktionelles Untersuchungsverfahren ohne bekannte relevante Nebenwirkungen handelt. Er liefert neben den rein anatomischen Informationen zusätzlich Daten über z. B. relevante Flussbeschleunigungen. Eingeschränkte Aussagekraft hat der Ultraschall in nicht gut einsehbaren Gefäßregionen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Gefässchirurgie 8 x pro Jahr für insgesamt 365,00 € im Inland (Abonnementpreis 333,00 € plus Versandkosten 32,00 €) bzw. 383,00 € im Ausland (Abonnementpreis 333,00 € plus Versandkosten 50,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 30,42 € im Inland bzw. 31,92 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-0/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise