Skip to main content
Erschienen in: gynäkologie + geburtshilfe 1/2023

19.10.2023 | Ultraschall | Medizin aktuell

Ultraschall als IGeL in der gynäkologischen Praxis

Pro & Kontra

verfasst von: Dr. med. Gerda Enderer-Steinfort, Prof. Dr. med. Peter Mallmann

Erschienen in: gynäkologie + geburtshilfe | Sonderheft 1/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die Sonografie ist die wichtigste technische Maßnahme in der gynäkologischen Praxis. Als individuelle Gesundheitsleistung können zusätzliche Untersuchungen in der Schwangerschaftsvorsorge oder bei der Krebsfrüherkennung den Patientinnen mehr Sicherheit vermitteln. Aber wie sinnvoll ist diese Maßnahme außerhalb des GKV-Leistungskataloges und warum lässt sich die Zusatzzahlung rechtfertigen? …
Metadaten
Titel
Ultraschall als IGeL in der gynäkologischen Praxis
Pro & Kontra
verfasst von
Dr. med. Gerda Enderer-Steinfort
Prof. Dr. med. Peter Mallmann
Publikationsdatum
19.10.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
gynäkologie + geburtshilfe / Ausgabe Sonderheft 1/2023
Print ISSN: 1439-3557
Elektronische ISSN: 2196-6435
DOI
https://doi.org/10.1007/s15013-023-5328-1

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2023

gynäkologie + geburtshilfe 1/2023 Zur Ausgabe

Kuratives Potenzial von CAR-T-Zellen bei r/r LBCL untermauert

15.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Auch nach längerem Follow-up sind CAR-T-Zellen weiter wirksam. Das zeigt eine Studie mit Lisocabtagen-Maraleucel als Zweitlinientherapie bei Personen mit primär refraktärem oder früh rezidiviertem großzelligem B-Zell-Lymphom (r/r LBCL). Sie wurden bei der ASCO-Tagung vorgestellt.

"Limited stage" SCLC: Konsolidierung schenkt Lebensjahre

14.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Standardtherapie bei einem inoperablen kleinzelligen Lungenkarzinom im Stadium I-III (LS-SCLC) ist die Radiochemotherapie. Eine anschließende Konsolidierung mit Durvalumab kann das mediane Überleben um fast zwei Jahre verlängern.

Fortgeschrittenes Ovarial-Ca.: Unverdächtige Lymphknoten entfernen?

13.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom und klinisch verdächtigen Lymphknoten in der Debulking-Op. ist die abdominale retroperitoneale Lymphadenektomie (RPL) Standard. Ohne verdächtige Lymphknoten ist der Nutzen fraglich.

Myasthenia gravis durch Krebsimmuntherapie

13.06.2024 Myasthenia gravis Nachrichten

Sie sind sehr selten, können aber schwerwiegende Folgen haben: immunologische Nebenwirkungen unter Checkpointhemmern. Ein Behandlungsteam berichtet nun über einen Mann, der während einer Darmkrebsbehandlung eine Myasthenia gravis entwickelt.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.