Skip to main content
main-content

01.11.2010 | Reports of Original Investigations | Ausgabe 11/2010

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 11/2010

Ultrasound simulation of internal jugular vein cannulation in pregnant and non-pregnant women

Zeitschrift:
Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie > Ausgabe 11/2010
Autoren:
MD Naveed Siddiqui, MD Eric Goldszmidt, MD Shamim Ul Haque, MD, PhD Jose C. A. Carvalho

Abstract

Background

Pregnancy alters the anatomic landmarks for internal jugular vein (IJV) cannulation. In this study, IJV cannulation was simulated, and success of the technique was evaluated using ultrasound.

Methods

Term pregnant women and non-pregnant female volunteers were recruited. The degree of difficulty in assessing neck anatomy was noted. The optimal insertion points for cannulation were marked on the skin of each subject according to the central landmark and palpatory techniques. The midpoint of a 15-10 MHz linear transducer was placed over each insertion point, and the vertical cursor of the ultrasound, which represented the path of the needle, was placed in the image. The outcome was an IJV puncture, a carotid artery (CA) puncture, or a missed attempt.

Results

One hundred and sixty-one women, 99 pregnant and 62 non-pregnant, were studied. The identification of landmarks was more difficult in pregnant women (P = 0.01). The rates of successful IJV punctures, CA punctures, and missed attempts did not differ significantly between pregnant and non-pregnant women. Carotid artery punctures using the central landmark technique in pregnant and non-pregnant subjects were 19% and 10%, respectively. Corresponding figures for the palpatory approach were 6% and 3%, respectively. The degree of IJV overlap of the CA in the palpatory technique was greater in pregnant women (38% vs 18% showed > 75% overlap; P < 0.001), a difference that remained after controlling for body mass index

Conclusion

The IJV overlies the CA to a greater extent in pregnant patients than in non-pregnant patients. Thus, a landmark approach for IJV cannulation might expose pregnant women to a greater risk of carotid puncture. This trial was registered at www.​clinicaltrials.​gov (NCT T00464828).

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2010

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 11/2010 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise