Skip to main content
main-content

14.02.2020 | Originalien | Ausgabe 3/2020

Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie 3/2020

Unfallgeschehen verbeamteter rheinland-pfälzischer Lehrkräfte

Eine Analyse von Unfallmeldeformularen der Schuljahre 2012/2013 und 2013/2014

Zeitschrift:
Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie > Ausgabe 3/2020
Autoren:
M.A. M.Sc. Dr. rer. physiol. Matthias Claus, Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Stephan Letzel, M.A. M.Sc. Dr. rer. soc. Kathrin Bogner

Zusammenfassung

Ziel der Studie

Unfälle können neben direkten Auswirkungen auf den Verunfallten auch den Arbeitgeber und Arbeitskollegen betreffen, welche den Ausfall von Arbeitskraft kompensieren müssen. Bei Lehrkräften kann dies die Übernahme von Vertretungsstunden oder Unterrichtsausfall bedeuten. Unfälle von Lehrkräften wurden in Deutschland bisher eher selten wissenschaftlich untersucht. Die vorliegende Arbeit zielt darauf ab, das Unfallgeschehen rheinland-pfälzischer Lehrkräfte zu beschreiben. Es wird gezeigt, wer von Unfallereignissen betroffen ist, was die Unfälle auslöst, zu welchem Zeitpunkt und an welchen Orten die Unfälle stattfinden und welche gesundheitlichen Folgen die Unfälle haben. Darüber hinaus werden Faktoren analysiert, die mit einer nachfolgenden Dienstunfähigkeit in Zusammenhang stehen.

Methodik

Die verwendeten Daten basieren auf Unfallmeldeformularen, welche in den Schuljahren 2012/2013 und 2013/2014 an das Institut für Lehrergesundheit in Mainz gesendet wurden. Einschlusskriterium war, dass sich der Unfall an einer öffentlichen rheinland-pfälzischen Schule ereignete und es sich bei dem Verunfallten um eine verbeamtete Lehrkraft handelte. Zum Vergleich der Unfallzahlen zwischen verschiedenen soziodemographischen Gruppen unter Berücksichtigung der Grundgesamtheit werden modifizierte Tausend-Mann-Quoten berechnet. Poisson-Regressionsmodelle werden zur Untersuchung des Zusammenhangs zwischen unfallspezifischen Faktoren und Dienstunfähigkeit verwendet.

Ergebnisse

In den beiden Schuljahren wurden 847 Unfälle gemeldet. Die höchsten Unfallquoten ergaben sich für Lehrkräfte an Förderschulen und Realschulen plus; Frauen und jüngere Lehrkräfte waren etwas häufiger von Unfällen betroffen. Sporthalle/Sportplatz (27,0 %) und Unterrichtsraum (18,5 %) waren die häufigsten Unfallorte, Stürze der häufigste Unfallhergang (44,5 %). Die Unfälle resultierten mehrheitlich in Prellungen (30,9 %) und Zerreißungen (27,9 %). Eine Dienstunfähigkeit ergab sich in 41,1 % aller Fälle, stationäre Krankenhausaufenthalte waren selten (6,1 %). Es zeigte sich ein höheres Dienstunfähigkeitsrisiko bei zunehmendem Alter, Unfällen auf der Treppe oder im Sportbereich, Sturzunfällen, Beteiligung der unteren Extremitäten oder des Brust‑/Bauchbereichs, sowie bei Zerreißungen, Distorsionen und Frakturen.

Schlussfolgerung

Die Untersuchung von Hintergründen von Unfällen ist wichtig, um Unfallschwerpunkte zu identifizieren und Ansatzpunkte für präventive Maßnahmen aufzuzeigen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2020

Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie 3/2020 Zur Ausgabe

Übersichten: Umweltmedizin

Abgasausstoß von Hochseeschiffen

Übersichten: Arbeitsmedizin

Steroidhormonrezeptoren

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben das Zentralblatt für Arbeitsmedizin 6x pro Jahr für insgesamt 174 € im Inland (Abonnementpreis 145 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 192 € im Ausland (Abonnementpreis 145 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 14,5 € im Inland bzw. 16 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com


    ​​​​​​​

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2018 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk orientiert sich an den Fort-bzw. Weiterbildungsinhalten der Zusatz-Weiterbildung „Geriatrie“ , der Schwerpunktbezeichnung „Geriatrie“ sowie der strukturierten curricularen Fortbildung „Geriatrische Grundversorgung“ und wendet …

Herausgeber:
Dr. Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise