Skip to main content
main-content

26.06.2019 | Original Communication

Unilateral cortical FLAIR-hyperintense Lesions in Anti-MOG-associated Encephalitis with Seizures (FLAMES): characterization of a distinct clinico-radiographic syndrome

Zeitschrift:
Journal of Neurology
Autoren:
A. Budhram, A. Mirian, C. Le, S. M. Hosseini-Moghaddam, M. Sharma, M. W. Nicolle

Abstract

Objective

To characterize the clinical symptoms and magnetic resonance imaging (MRI) findings of unilateral cortical FLAIR-hyperintense Lesions in Anti-MOG-associated Encephalitis with Seizures (FLAMES).

Methods

This is a case report and systematic review of the literature to identify cases of unilateral cortical FLAMES. Cases were reviewed to determine the frequency of clinical symptoms (seizures, headache, fever and cortical symptoms referable to FLAMES location), and to determine whether MRI abnormalities are restricted to the unilateral cortex in this syndrome.

Results

We identified 20 cases of unilateral cortical FLAMES for review. Among them, 17/20 (85%) had seizures, 14/20 (70%) had headache, 13/20 (65%) had fever, 11/20 (55%) reported cortical symptoms referable to the FLAMES location, and 19/20 (95%) reported at least two of these four findings. On MRI 4/20 (20%) had some contralateral hemispheric cortical signal abnormality, and 6/20 (30%) had MRI findings concerning for meningeal inflammation.

Conclusions

In patients with unilateral cortical FLAMES, the clinical symptoms of seizures, headache, fever and cortical symptoms referable to the FLAMES location are frequent. Although initially described as a unilateral cortical encephalitis, bilateral cortical involvement and possible meningeal inflammation could indicate a broader disease spectrum. Recognition of this distinct clinico-radiographic syndrome may facilitate prompt diagnosis and treatment.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise