Skip to main content
Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2023

11.09.2023 | Themenschwerpunkt

Update der Empfehlungen der Bundesinitiative Sturzprävention – Identifizierung und Prävention des Sturzrisikos bei älteren zu Hause lebenden Menschen

verfasst von: Michaela Gross, Patrick Roigk, Daniel Schoene, Yvonne Ritter, Pia Pauly, Clemens Becker, Carl-Philipp Jansen, Michael Schwenk, Bundesinitiative Sturzprävention

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 6/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Um Stürze und deren Folgen zu reduzieren und zu behandeln, sind evidenz- und konsensbasierte Empfehlungen zu Risikostratifizierung, Screening, Assessment sowie zu Sturzprävention und -behandlung wichtig. Die Bundesinitiative Sturzprävention (BIS) hat 2020 Empfehlungspapiere für das körperliche Training zur Sturzprävention als Gruppen- bzw. Einzelangebot bei älteren, zu Hause lebenden Menschen veröffentlicht. Im Jahr 2022 wurden die „World guidelines for falls prevention and management for older adults“ (WFG) publiziert.

Ziel der Arbeit

Aktualisierung der Empfehlungen der BIS.

Material und Methoden

Die Empfehlungen der BIS wurden mit denen der WFG abgeglichen und bei Bedarf um methodische und fachspezifische Aspekte erweitert. Folgende Bereiche wurden berücksichtigt: 1) Screening und Risikostratifizierung, 2) Interventionen, 3) multifaktorielles Assessment und Interventionen sowie 4) spezifische Zielgruppen.

Ergebnisse

Die Empfehlungen der BIS entsprechen weitgehend denen der WFG. Hauptursache für Unterschiede ist die bisherige Fokussierung der BIS-Empfehlungspapiere auf das körperliche Training. Der multifaktorielle Ansatz, der in den WFG ausführlich beschrieben wird, wurde bisher im Empfehlungspapier zum körperlichen Training im Einzelsetting erwähnt, jedoch nicht im Detail ausgeführt. Die BIS-Empfehlungen werden dahingehend ergänzt bzw. präzisiert.

Diskussion

Durch das Update der Empfehlungen der BIS können die Einrichtung und Förderung von Sturzpräventionsangeboten für ältere Menschen in Deutschland weiter vorangebracht werden. Die Implementierung kann somit einheitlich und wissenschaftlich abgesichert erfolgen.
Literatur
3.
Zurück zum Zitat Montero-Odasso M, van der Velde N, Martin FC, Petrovic M, Tan MP, Ryg J, Aguilar-Navarro S, Alexander NB, Becker C, Blain H, Bourke R, Cameron ID, Camicioli R, Clemson L, Close J, Delbaere K, Duan L, Duque G, Dyer SM, … Task Force on Global Guidelines for Falls in Older Adults. (2022) World guidelines for falls prevention and management for older adults: a global initiative. Age Ageing 51(9):afac205. https://doi.org/10.1093/ageing/afac205CrossRefPubMedPubMedCentral Montero-Odasso M, van der Velde N, Martin FC, Petrovic M, Tan MP, Ryg J, Aguilar-Navarro S, Alexander NB, Becker C, Blain H, Bourke R, Cameron ID, Camicioli R, Clemson L, Close J, Delbaere K, Duan L, Duque G, Dyer SM, … Task Force on Global Guidelines for Falls in Older Adults. (2022) World guidelines for falls prevention and management for older adults: a global initiative. Age Ageing 51(9):afac205. https://​doi.​org/​10.​1093/​ageing/​afac205CrossRefPubMedPubMedCentral
4.
Zurück zum Zitat Gross M, Jansen C‑P, Blessing U, Rapp K, Schwenk M, Becker C, Sturzprävention B (2020) Empfehlungspapier für das körperliche Training zur Sturzprävention als Einzelangebot bei älteren, zu Hause lebenden Menschen. Physioscience 16(04):176–183. https://doi.org/10.1055/a-1275-7716CrossRef Gross M, Jansen C‑P, Blessing U, Rapp K, Schwenk M, Becker C, Sturzprävention B (2020) Empfehlungspapier für das körperliche Training zur Sturzprävention als Einzelangebot bei älteren, zu Hause lebenden Menschen. Physioscience 16(04):176–183. https://​doi.​org/​10.​1055/​a-1275-7716CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Bull FC, Al-Ansari SS, Biddle S et al (2020) World Health Organization 2020 guidelines on physical activity and sedentary behaviour. Brit J Sports Med 54:1451–1462 Bull FC, Al-Ansari SS, Biddle S et al (2020) World Health Organization 2020 guidelines on physical activity and sedentary behaviour. Brit J Sports Med 54:1451–1462
8.
Zurück zum Zitat Schoene D, Gross M, von Stengel S, Kohl M, Kladny B, Gosch M, Sieber C, Peters S, Kiesswetter E, Becker C, Kemmler W (2023) Empfehlungen für ein körperliches Training zur Sturzprävention bei älteren, selbständig lebenden Menschen. Osteologie 33:1–18. https://doi.org/10.1055/a-2110-7105CrossRef Schoene D, Gross M, von Stengel S, Kohl M, Kladny B, Gosch M, Sieber C, Peters S, Kiesswetter E, Becker C, Kemmler W (2023) Empfehlungen für ein körperliches Training zur Sturzprävention bei älteren, selbständig lebenden Menschen. Osteologie 33:1–18. https://​doi.​org/​10.​1055/​a-2110-7105CrossRef
Metadaten
Titel
Update der Empfehlungen der Bundesinitiative Sturzprävention – Identifizierung und Prävention des Sturzrisikos bei älteren zu Hause lebenden Menschen
verfasst von
Michaela Gross
Patrick Roigk
Daniel Schoene
Yvonne Ritter
Pia Pauly
Clemens Becker
Carl-Philipp Jansen
Michael Schwenk
Bundesinitiative Sturzprävention
Publikationsdatum
11.09.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 6/2023
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-023-02229-5

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2023

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2023 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

„Überwältigende“ Evidenz für Tripeltherapie beim metastasierten Prostata-Ca.

22.05.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom sollten nicht mehr mit einer alleinigen Androgendeprivationstherapie (ADT) behandelt werden, mahnt ein US-Team nach Sichtung der aktuellen Datenlage. Mit einer Tripeltherapie haben die Betroffenen offenbar die besten Überlebenschancen.

So sicher sind Tattoos: Neue Daten zur Risikobewertung

22.05.2024 Melanom Nachrichten

Das größte medizinische Problem bei Tattoos bleiben allergische Reaktionen. Melanome werden dadurch offensichtlich nicht gefördert, die Farbpigmente könnten aber andere Tumoren begünstigen.

CAR-M-Zellen: Warten auf das große Fressen

22.05.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Auch myeloide Immunzellen lassen sich mit chimären Antigenrezeptoren gegen Tumoren ausstatten. Solche CAR-Fresszell-Therapien werden jetzt für solide Tumoren entwickelt. Künftig soll dieser Prozess nicht mehr ex vivo, sondern per mRNA im Körper der Betroffenen erfolgen.

Frühzeitige HbA1c-Kontrolle macht sich lebenslang bemerkbar

22.05.2024 Typ-2-Diabetes Nachrichten

Menschen mit Typ-2-Diabetes von Anfang an intensiv BZ-senkend zu behandeln, wirkt sich positiv auf Komplikationen und Mortalität aus – und das offenbar lebenslang, wie eine weitere Nachfolgeuntersuchung der UKPD-Studie nahelegt.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.