Skip to main content
main-content

Praxis – Updates

Update Praxis vom 01.12.2017

08.06.2017 | Humane Papillomaviren | Leitthema | Ausgabe 9/2017

Humane Papillomviren – Erreger, Übertragung und Prävalenz

Erreger, Übertragung und Prävalenz

Sie verursachen harmlose Hautwarzen und sind verantwortlich für die Entstehung eines Zervixkarzinoms: Humane Papillomviren (HPV). Diese Übersicht gibt Ihnen einen Überblick zu dem viralen Erreger, zu seiner Übertragung und Prävalenz sowie den HPV-assoziierten Erkrankungen und Tumoren.

Autoren:
L. Buysse, MPH Prof. Dr. S. J. Klug

20.11.2017 | Der geriatrische Patient | Nachrichten

Gesprächsanleitung

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie zur Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den multimorbiden Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand.

Autor:
Anne Zegelman

11.11.2017 | Praxis und Beruf | Nachrichten | Onlineartikel

Pharmakotherapie

Zuviel an Medikamenten? FORTA hilft beim Aussortieren

Wie grenzt man umfangreiche Medikationslisten bei hochbetagten Patienten ein? Geriater Privatdozent Andrej Zeyfang und seine Kollegen wenden das FORTA-Konzept an. Was sich genau dahinter verbirgt, lesen Sie im Interview.

Autor:
Dr. Thomas Meißner

22.11.2017 | IGeL | Nachrichten | Onlineartikel

Leserumfrage

IGeL-Leistungen mit Augenmaß

Hausärzte setzen aufs Labor, Orthopäden auf alternative Medizin – und bei Selbstzahlerleistungen hat jede Fachgruppe ihren eigenen Schwerpunkt. Die "Ärzte Zeitung" hat Ärzte zu ihrem IGeL-Einsatz in Praxen befragt.

Autor:
Hauke Gerlof

23.11.2017 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

Detaillierte Dokumentation

Ein guter Anamnesebogen hilft auch bei der Abrechnung

Die detaillierte Dokumentation ist Voraussetzung für jede rechtssichere Abrechnung. Ein Patientenbogen entlastet Arzt und MFA bei der Datenerfassung und hilft zudem beim Aufbau eines funktionierenden Recall-Systems.

Autor:
Dr. Dr. Peter Schlüter

20.11.2017 | Wissen macht Arzt | Nachrichten

Cannabis-Legalisierung

Legaler Rausch? Zwei Drittel sagen Nein

Bürger sind gegen die Legalisierung von Cannabis, sehen die Kriminalisierung der Konsumenten aber skeptisch.

09.10.2017 | Praxisrelevante Urteile | Rechtsprechung | Ausgabe 6/2017

Rechtsreport

Aktuelle Urteile zu folgenden Sachverhalten werden unter die Lupe genommen: 

  • Durchführung einer Routine-Impfung eines Kindes bei Uneinigkeit der Eltern,
  • Erlaubnis zum Erwerb einer tödlichen Dosis Natrium-Pentobarbital zur Selbsttötung,
  • Ablehnung eines Sachverständigen wegen Befangenheit
Autor:
Prof. Dr. Dr. R. Dettmeyer

02.11.2017 | Augenerkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Ophthamologie in der Hausarztpraxis – Was steckt hinter dem roten Auge Ihres Patienten?

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe Sonderheft 3/2017
Autoren:
Dr. med. Isabel Görsch, Prof. Dr. med. Christos Haritoglou
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
26.10.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Das Auge und die Sehkraft haben einen immens hohen Stellenwert. Die frühestmögliche Diagnose von Augenerkrankungen und die Zusammenarbeit mit Ophthamologen sind essenziell. Erfahren Sie in der CME-Fortbildung über Diagnostik und Therapie der häufigsten Augenbeschwerden und abwendbaren visus-bedrohenden Erkrankungen in der Hausarztpraxis.

02.11.2017 | Der geriatrische Patient | CME-Kurs | Kurs

Orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern – Besonderheiten bei geriatrischen Patienten

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe Sonderheft 3/2017
Autor:
Univ.-Prof. Dr. med. univ. Markus Gosch
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
26.10.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung, wobei die geriatrische Gruppe im Praxisalltag die größte Herausforderung darstellt. Die vielfältigen Fragen werden in den vorliegenden Leitlinien nur bedingt beantwortet. Erhalten Sie in der CME-Fortbildung Antworten auf diese Fragen, um individuelle Einzelfallentscheidung treffen zu können.

14.11.2017 | Pubertät | CME-Kurs | Kurs

Pubertätsstörungen beim Mädchen – Wie früh ist zu früh und wie spät zu spät?

Zeitschrift:
Der Gynäkologe | Ausgabe 11/2017
Autor:
Dr. med. Esther M. Nitsche
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
15.11.2018
CME-Punkte:
3
Anzahl Versuche:
2

Einer Pubertätstempostörung können ganz unterschiedliche Erkrankungen zugrunde liegen. Der CME-Beitrag erläutert die Abgrenzung einer möglichen Pathologie gegen die sehr viel häufigere Normvariante und stellt die Differenzialdiagnosen der wichtigsten abklärungsbedürftigen und therapiepflichtigen Krankheitsbilder dar, veranschaulicht durch verschiedene Algorithmen.

30.11.2017 | Praxis und Beruf | Update | Sammlung

Update Praxis vom 01.12.2017

16.11.2017 | Praxis und Beruf | Update | Sammlung

Update Praxis vom 17.11.2017

02.11.2017 | Praxis und Beruf | Update | Sammlung

Update Praxis vom 03.11.2017

23.10.2017 | Praxis und Beruf | Update | Sammlung

Update Praxis vom 24.10.2017

Zurzeit meistgelesene Artikel

01.11.2017 | Sexualität | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 20/2017

Sind die alle sexuell gestört?

01.11.2017 | Allgemeinmedizin | AUS DER PRAXIS | Ausgabe 20/2017

„Es ist meine Prostata“, sagte die Patientin

07.12.2017 | Migräne | Nachrichten

Koffein erhöht Wirksamkeit von OTC-Schmerzmitteln

04.12.2017 | Plötzlicher Herztod | Nachrichten

Montag ist Stresstag fürs Herz

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise