Skip to main content
main-content

03.09.2014 | fortbildung | Ausgabe 9/2014

Der Freie Zahnarzt 9/2014

Update zur regenerativen parodontalen Therapie

Zeitschrift:
Der Freie Zahnarzt > Ausgabe 9/2014
Autoren:
Dr. Raluca Cosgarea, N. Arweiler, A. Sculean
Wichtige Hinweise

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt: R. Cosgarea, N. Arweiler und A. Sculean geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht. Der Beitrag enthält keine Studien an Menschen oder Tieren.

Zusammenfassung

Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre wurde der entzündliche Charakter parodontaler Erkrankungen mehrfach bewiesen, und mehrere klassische klinische Studien konnten ein Aufhalten der parodontalen Destruktion nach erfolgter kausaler Therapie belegen. Durch die Regeneration verloren gegangener parodontaler Gewebe wird die Bildung von Wurzelzement, parodontalem Ligament und Alveolarknochen angestrebt. Dadurch soll die Prognose der betroffenen Zähne langfristig gebessert werden. In dieser Hinsicht wurde in den letzten Jahrzenten eine Vielzahl an regenerativen Materialien und chirurgischen Techniken entwickelt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2014

Der Freie Zahnarzt 9/2014 Zur Ausgabe

zu guter letzt

Angebohrt

zu guter letzt

Weiterleben

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise