Skip to main content
main-content

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Urethritis

verfasst von: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Ioannis Mylonas

Erschienen in: Sexuell übertragbare Erkrankungen

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Der klassische Urethritis-Erreger ist Neisseria gonorrhoeae. Wird eine Urethritis nicht durch diesen Keim verursacht, spricht man von einer nichtgonorrhoischen Urethritis (NGU). Ein weiterer charakteristischer Urethritis-Erreger ist Chlamydia trachomatis. Falls eine Urethritis weder durch Neisseria gonorrhoeae noch durch Chlamydia trachomatis bedingt ist, spricht man häufig von einer nichtgonorrhoischen nichtchlamydialen Urethritis (NGCU). Eine Harnröhrenentzündung ist charakterisiert durch eine inflammatorische Reaktion der Urethra mit oder ohne urethralen Ausfluss (Fluor urethralis). Diese Inflammation kann mit Dysurie oder urethralem Juckreiz einhergehen. Der urethrale Ausfluss kann sowohl eitrig als auch mukös sein. Eine isolierte Urethritis tritt hauptsächlich bei Männern auf, während bei Frauen häufig gleichzeitig eine Zystitis vorkommt.
Metadaten
Titel
Urethritis
verfasst von
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Ioannis Mylonas
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-37928-4_8

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.