Skip to main content
main-content

29.07.2017 | Original Article | Ausgabe 11/2017

Pediatric Nephrology 11/2017

Urine neutrophil gelatinase-associated lipocalin and other biomarkers in infants with urinary tract infection and in febrile controls

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 11/2017
Autoren:
Sindri Valdimarsson, Ulf Jodal, Lars Barregård, Sverker Hansson
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00467-017-3709-1) contains supplementary material, which is available to authorized users

Abstract

Background

Urine biomarkers are commonly used in the evaluation of acute kidney injury, and are gaining attention as tools for studying urinary tract infections (UTIs). We analyzed neutrophil gelatinase-associated lipocalin (NGAL) and seven other urine biomarkers to evaluate their usefulness in the diagnosis of UTI in infants.

Methods

Eight urine biomarkers were analyzed in 108 infants with UTI. Controls were 64 febrile children without UTI and 13 healthy children. Logistic regression and construction of receiver operating characteristic (ROC) curves were performed for UTI patients versus febrile controls for all biomarkers.

Results

The best biomarkers to differentiate between UTI and febrile controls were NGAL and interleukin 8 (IL8). Urine NGAL in absolute concentration and adjusted for creatinine had a sensitivity of 93% and 96% and a specificity of 95% and 100% for diagnosing UTI, with a cut-off concentration of 38 ng/mL and 233 ng/mg respectively.

Conclusions

Urine biomarkers, particularly NGAL, can aid in the diagnosis of UTI among febrile infants. The results suggest that in infants with fever and high NGAL, UTI is most likely, whereas in infants with fever and low NGAL, other causes of fever should be looked for.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen! 

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
ESM 1 (RTF 109 kb)
467_2017_3709_MOESM1_ESM.rtf
ESM 2 (RTF 83 kb)
467_2017_3709_MOESM2_ESM.rtf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2017

Pediatric Nephrology 11/2017 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise