Skip to main content
main-content

Urolithiasis

Empfehlungen der Redaktion

08.03.2018 | Urolithiasis | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie – So erzielen Sie das beste Ergebnis

Die interventionelle Steintherapie beinhaltet im Wesentlichen 3 Therapiemodalitäten. In diesem CME-Artikel werden die Indikationen, die Operationstechnik und die Komplikationen sowie das Komplikationsmanagement des Eingriffs beschrieben.

25.06.2018 | Internistische Arzneimitteltherapie | Redaktionstipp | Nachrichten

Erhöhtes Nierensteinrisiko nach Antibiotikatherapie

Nach der Einnahme bestimmter Antibiotika werden vermehrt Nierenkonkremente diagnostiziert.

 

14.02.2018 | Urolithiasis | Nachrichten

Weniger Nierensteine unter Statinen

Die Wirkstoffgruppe der Statine entfaltet neben ihrer primären Wirkung – der Senkung des Cholesterinspiegels – offenbar weitere positive Effekte, etwa mit Blick auf Nierensteine.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

30.04.2018 | Nephrologie | Originalien | Ausgabe 5/2018

Smartphone-App für Patienten mit Nierensteinen

Das Auftreten von Nierensteinen hat sich zu einer weltweiten sozioökonomischen Angelegenheit entwickelt. Die Metaphylaxe scheitert jedoch an niedrigen Compliance-Raten. Daher entwickelten wir eine mobile App („StoneMD: Nierensteine“) für Patienten mit Nierensteinen, um die Compliance in Bezug auf die Steinmetaphylaxe zu erhöhen.

08.03.2018 | Urolithiasis | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie – So erzielen Sie das beste Ergebnis

Die interventionelle Steintherapie beinhaltet im Wesentlichen 3 Therapiemodalitäten. In diesem CME-Artikel werden die Indikationen, die Operationstechnik und die Komplikationen sowie das Komplikationsmanagement des Eingriffs beschrieben.

11.12.2017 | Stoffwechselerkrankungen in der Pädiatrie | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2017

Ein mit Steinen durchsetzter 3-Jähriger

Ein kleiner chinesischer Junge leidet seit einem halben Jahr öfters unter Bauchschmerzen und entleert roten Urin. Auf dem Röntgenbild zeigen sich multiple Steine in Nieren, Harnblase und linkem Ureter.

Update Urologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

30.04.2018 | Nephrologie | Originalien | Ausgabe 5/2018

Smartphone-App für Patienten mit Nierensteinen

Das Auftreten von Nierensteinen hat sich zu einer weltweiten sozioökonomischen Angelegenheit entwickelt. Die Metaphylaxe scheitert jedoch an niedrigen Compliance-Raten. Daher entwickelten wir eine mobile App („StoneMD: Nierensteine“) für Patienten mit Nierensteinen, um die Compliance in Bezug auf die Steinmetaphylaxe zu erhöhen.

04.03.2017 | Urolithiasis | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2017

Ureterstents sollten nicht länger als einen Monat liegen

Wird Patienten vor einer Ureteroskopie zur Steinentfernung ein Ureterstent geschoben, erhöht sich die Gefahr für eine postoperative Sepsis – und zwar umso mehr, je länger der Stent liegt.

05.10.2016 | Urolithiasis | Fortbildung | Ausgabe 10/2016

Mit den richtigen Getränken können Harnsteinrezidive verhindert werden

Ein geringes Harnvolumen gilt als einer der Hauptrisikofaktoren für die Bildung von Harnsteinen. Eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme steigert das Harnvolumen und vermindert das Risiko einer Steinbildung, indem die Übersättigung der steinbildenden Bestandteile im Harn reduziert wird.

23.09.2016 | Urolithiasis | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Die wichtigsten aktuellen Leitlinienempfehlungen zur Urolithiasis

Für die Entwicklung einer auf den einzelnen Patienten abgestimmten Therapie bieten die Leitlinien dem behandelnden Arzt einen wertvollen Katalog an Behandlungsoptionen.

Meistgelesene Beiträge

03.02.2018 | Industrieforum | Ausgabe 2/2018

Mit Pivmecillinam gezielt gegen akute unkomplizierte Blasenentzündung

08.06.2017 | Suizid | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Tod durch Trockeneis

31.07.2018 | Hypertonie | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Gewusst-wie: Bluthochdrucktherapie bei Senioren

13.12.2018 | Wissen macht Arzt | Nachrichten

Die Gesundheitsgefahren von Smartphones

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

13.12.2018 | Tumoren des Urogenitalsystems | Sonderbericht | Onlineartikel

Urothel- und Prostatakarzinom

Personalisierte Medizin – neue Ansätze und individuelle Therapien

Das Behandlungskonzept der „personalisierten Medizin“ gewinnt auch in der Uro-Onkologie zunehmend an Bedeutung. Mit dem Ziel, eine optimale Therapie zu erreichen, werden genetische, molekulare und zelluläre Parameter des Patienten ermittelt, um auf dieser Grundlage eine individuelle Therapieentscheidung zu treffen. Insbesondere beim Urothelkarzinom wird dieser Zusammenhang deutlich, was sich durch eine direkte Korrelation zwischen erhöhter Expression des Biomarkers Programmed Cell Death-Ligand 1 (PD-L1) und einem verbesserten Ansprechen auf eine Immuntherapie zeigt. Entscheidend für zukünftige Therapieentscheidungen ist somit die enge Zusammenarbeit zwischen Urologen und Pathologen.

AstraZeneca GmbH

04.12.2018 | Kolorektales Karzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Sequenztherapie des metastasierten Kolorektalkarzinoms

Neue Therapieoptionen jenseits der zweiten Linie

Das therapeutische Spektrum beim metastasierten Kolorektalkarzinom (mCRC) hat sich deutlich erweitert. Auch nach der ersten und zweiten Therapielinie stehen betroffenen Patienten heute evidenzbasierte Substanzen zur Verfügung, mit denen eine weitere Überlebensverlängerung gelingt. Eine leitliniengerechte Option ist die zytostatisch wirksame Kombination Trifluridin/Tipiracil, für die in Studien ein deutlicher Überlebensbenefit belegt ist.

Servier Deutschland GmbH

15.11.2018 | Ejakulationsstörungen | Sonderbericht | Onlineartikel

Ejaculatio praecox

Lidocain Prilocain-Spray als erste lokale Therapie zugelassen

Etwa jeder fünfte Mann leidet unter Ejaculatio praecox. Doch im Praxisalltag wird dieses Thema viel zu selten angesprochen. Von ärztlicher Seite dürfte ein Grund dafür die bisher eher limitierten Behandlungsoptionen sein. Seit kurzem steht mit einem Lidocain/Prilocain-Spray eine zugelassene und klinisch geprüfte lokale Therapie in dieser Indikation zur Verfügung.

Recordati Pharma GmbH, Ulm

Jobbörse | Stellenangebote für Urologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Urologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise