Skip to main content
main-content

Urologie

Nachrichten

20.06.2018 | Erektile Dysfunktion | Nachrichten

Beobachtungsstudie

Erst schwächelt die Potenz, dann das Herz

Eine Untersuchung bestätigt: Wenn Männer über Potenzprobleme klagen, erleiden sie in den folgenden Jahren rund doppelt so häufig einen Herzinfarkt oder Schlaganfall wie Altersgenossen ohne schwächelnde Manneskraft.

Autor:
Thomas Müller

19.06.2018 | Allgemeine Chirurgie | Nachrichten

Perioperative Maßnahmen

Erythrozytentransfusionen gehen mit erhöhtem Thromboserisiko einher

Möglicherweise erhöhen perioperative Erythrozytentransfusionen das Thromboserisiko.

Autor:
Peter Leiner

19.06.2018 | ASCO 2018 | Nachrichten

Keine Verschlechterung der Prognose

Fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom: Verzicht auf Nephrektomie ist möglich

Bei vielen Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom (mRCC) kann auf die bislang als Behandlungsstandard geltende Nephrektomie verzichtet werden, ohne dass sich dadurch die Prognose der Betroffenen verschlechtert. Dies ist das zentrale Ergebnis der randomisierten, klinischen Phase-III-Studie CARMENA.

Autor:
Dr. Silke Wedekind

19.06.2018 | Urolithiasis | Nachrichten

Nach Entfernung von Harnsteinen

Mirabegron kann Beschwerden von Stentpatienten lindern

Patienten, denen nach retrograder Entfernung von Harnkonkrementen ein Stent in den Ureter eingelegt wird, klagen häufig über Schmerzen und andere Symptome. Laut Ergebnissen einer Studie kann ihnen mit der Gabe von Mirabegron geholfen werden.

Autor:
Robert Bublak

13.06.2018 | Nierenkarzinom | Nachrichten

Länger leben ohne Op.

Nephrektomie bei Nierenkrebsmetastasen überflüssig

Erhalten Patienten mit metastasierendem Nierenkrebs eine Therapie mit zielgerichteten Therapeutika, kann man ihnen eine Entfernung der betroffenen Niere ersparen – sie leben ohne Op. sogar etwas länger.

Autor:
Thomas Müller

13.06.2018 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2018

Geschlechtskrankheiten auf dem Vormarsch

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) bleiben zuweilen lange unbemerkt. Um schwere Folgen wie Organschäden oder Infertilität sowie eine weitere Verbreitung zu vermeiden, ist es umso wichtiger, Patienten aufzuklären und bei verdächtigen Symptomen an Geschlechtskrankheiten zu denken.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

12.06.2018 | Alopezie | Nachrichten

Netzwerk-Metaanalyse

Laserlicht scheint Haarausfall am besten zu stoppen

Bei androgenetischer Alopezie ist Laserlicht möglicherweise am wirksamsten. Ein indirekter Vergleich per Netzwerk-Metaanalyse findet für dieses Verfahren die stärksten Therapieeffekte.

Autor:
Thomas Müller

12.06.2018 | Humane Papillomaviren | Nachrichten

Ab Ende August

Vorabinfo: STIKO empfiehlt HPV-Impfung von Jungen

Die Impfung gegen krebserregende humane Papillomviren (HPV) wird ab Sommer auch 9- bis 14-jährigen Jungen empfohlen. Das hat die STIKO auf ihrer Sitzung beschlossen.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Wolfgang Geissel

11.06.2018 | ASCO 2018 | Nachrichten

Personalisierte Therapie

FGFR-Anomalien beim Blasenkarzinom gezielt mit Erdafitinib angreifen

In der Zweitlinientherapie des metastasierten oder inoperablen Urothelkarzinoms tun sich weitere Optionen auf: In einer internationalen Phase-II-Studie imponierte der Tyrosinkinase-Inhibitor Erdafitinib bei Blasenkarzinompatienten mit Mutationen im FGFR durch eine hohe Aktivität bei guter Verträglichkeit.

Autor:
Dr. med. Katharina Arnheim

11.06.2018 | Schlafmedizin | Nachrichten

Erhellende Studie

LED-Straßenbeleuchtung – ein Risikofaktor für Krebs?

Nie waren die Nächte so hell wie heute. Doch das könnte eine ungeahnte Kehrseite haben: Eine Studie nährt den Verdacht, dass die Außenbeleuchtung Krebs fördert.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Robert Bublak

08.06.2018 | Burn-out | Nachrichten

Review

Wege aus dem Burnout

Ärzte sind besonders häufig vom Burnout betroffen. Dies lässt sich nach Ansicht von US-Experten nur ändern, wenn organisatorische und persönliche Trigger konkret aufgezeigt und angegangen werden.

Autor:
Thomas Müller

07.06.2018 | Tumoren des Urogenitalsystems | Nachrichten

Abklärung der Mikrohämaturie

Schadet die CT-Urografie mehr, als sie nützt?

Patienten mit asymptomatischer Mikrohämaturie zur CT-Urografie zu schicken, könnte ihnen mehr Nachteile als Vorteile bringen. Die Bilanz ist allerdings stark von den Randbedingungen abhängig.

Autor:
Robert Bublak

06.06.2018 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Multiparametrisches Verfahren vor Biopsie

MRT unterstützt Diagnostik bei Verdacht auf Prostatakarzinom

Männer mit Verdacht auf ein Prostatakarzinom ohne vorherige Biospie profitieren von einer multiparametrischen MRT-Untersuchung. 

Autor:
Peter Leiner

05.06.2018 | Harnwegsinfektionen | Nachrichten

Metaanalysen

Chronische Harnwegsinfekte als Krebsrisiko?

Zwischen hartnäckigen Harnwegsinfektionen und dem Auftreten von Blasenkrebs scheint ein Zusammenhang zu bestehen. Was zuerst kommt, bleibt aber offen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

29.05.2018 | Diagnostik in der Onkologie | Nachrichten

Pinkeln statt Piksen

Taugt die Urinprobe zur Krebsdiagnostik?

Eine Spritze fürchten viele Patienten, doch die Blutabnahme muss für die Tumorfrüherkennung sein. Simple Urinproben könnten Alternativen sein. Doch es gibt Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Alexander Joppich

25.05.2018 | Allgemeinmedizin | Nachrichten

Suche nach dem Glück

Frauen leben länger, Männer leben glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude.

Autor:
Thomas Müller

24.05.2018 | Gesundheitspolitik | Nachrichten | Onlineartikel

Wenn Welten aufeinandertreffen

Urologen auf Hilfseinsatz in Ghana

Die urologische Versorgung in Ghana findet nur sehr eingeschränkt statt. Der Verein "Die Ärzte für Afrika" unterstützt sechs Kliniken vor Ort – eine Herzensangelegenheit.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Matthias Wallenfels

23.05.2018 | Harnblasenkarzinom | Nachrichten

Studie mit Gemcitabin

Neuer Therapiestandard für adjuvante Blasenkrebstherapie?

Gemcitabin könnte Mitomycin C als Standard bei der adjuvanten Blasenkrebstherapie ersetzen: Die Arznei verursacht kaum Nebenwirkungen, ist günstiger und kann die Rezidivrate ebenfalls senken.

Autor:
Thomas Müller

23.05.2018 | Steinkolik | Nachrichten

Weniger Nebenwirkungen

NSAR helfen gegen Kolikschmerzen so gut wie Opioide

Patienten, die von einer klassischen akuten Nierenkolik befallen werden, wollen erst einmal nur eines: dass der Schmerz nachlässt. Mit welchen Mitteln lässt sich ihnen am besten helfen?

Autor:
Robert Bublak

22.05.2018 | Kinderchirurgie | Nachrichten

Traumatisches Erlebnis

Kinder leiden nach einer Op. häufig an Trennungsangst

Etwa ein Drittel der Kinder leidet drei Monate nach einem chirurgischen Eingriff an pathologischen Trennungsängsten. Diese treten umso häufiger auf, je länger die Kinder in der Klinik behandelt werden und je gebildeter die Eltern sind.

Autor:
Thomas Müller

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise