Skip to main content
main-content

Urologie

Lesetipps der Redaktion

06.05.2019 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | Nachrichten

HIV-Infizierte: Bei niedriger Viruslast nicht mehr ansteckend

Patienten mit HIV können ihre Sexualpartner nicht mehr infizieren, wenn bei ihnen dank antiretroviraler Therapie die HI-Viruslast nicht mehr nachweisbar ist. Das gilt auch für Männer, die Sex mit Männern haben. 

29.04.2019 | Ejaculatio präcox | AKTUELLE MEDIZIN . SERIE | Ausgabe 8/2019

Ejaculatio praecox: Hoppla, jetzt komm ich …

Vorzeitiger Samenerguss ist die häufigste sexuelle Funktionsstörung von Männern unter 60 Jahren – das ist jedenfalls häufig zu hören oder zu lesen. Die Prävalenzschätzungen zur Ejaculatio praecox sind jedoch so wacklig wie deren Definition. Und manche bezweifeln, dass es sich überhaupt um eine Störung handelt.

Autor:
rb

21.02.2019 | Benigne Prostatahyperplasie | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Neue minimal-invasive Therapie des benignen Prostatasyndroms

Neue minimal-invasive Techniken verfolgen das Ziel, die Qualität der operativen Therapie des BPS noch mehr auf das individuelle Profil des Patienten abzustimmen. Diese Übersicht spannt den Bogen von intraprostatischen Injektionen, über neue mechanische Ansätzen der Desobstruktion bis hin zu neuen ablativen Verfahren. 

Autoren:
Dr. med. G. Magistro, C. G. Stief, C. Gratzke

11.03.2019 | Gerontopsychiatrie | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Das Delir bei geriatrischen Patienten in der Urologie

Die postoperative kognitive Dysfunktion (POCD) ist definiert als neu aufgetretene kognitive Funktionsstörung nach einem operativen Eingriff. Dieser Artikel beschreibt die klinischen Zeichen eines Delirs, die formalen Kriterien zur Diagnosestellung sowie allgemeingültige Einschätzungsskalen. 

Autor:
MHBA Dr. med. K. F. Becher

07.03.2019 | Benigne Prostatahyperplasie | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Operative Therapie des benignen Prostatasyndroms

Das benigne Prostatasyndrom (BPS) ist der häufigste Grund, weshalb Männer einen Urologen konsultieren. Pro Jahr benötigen in Deutschland über 70.000 Männer eine operative Therapie des BPS. Hierbei stellt sich die Frage: resezieren, vaporisieren oder enukleieren?

Autoren:
FEBU PD Dr. med. M. Rieken, T. R. W. Herrmann, C. Füllhase

15.04.2019 | Erektile Dysfunktion | AKTUELLE MEDIZIN . SERIE | Ausgabe 7/2019

Nach Prostatektomie braucht es Stehvermögen – im doppelten Sinn

Als ob der schwere Schlag der Diagnose nicht genügte, folgt nach der Therapie von Prostatakrebs meist auch noch das: Ruhe im Glied. Doch die Lage ist nicht hoffnungslos. Um Stehvermögen zurückzugewinnen, ist freilich ebendies gefragt: Geduld und Stehvermögen.

Autor:
Dr. Robert Bublak

11.02.2019 | Kardiovaskuläre Störungen | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Rechtliche Konsequenzen einer Übertherapie

Behandlungsmaßnahmen jenseits einer begründbaren Indikation sind selbst bei entsprechendem Patientenwillen nicht bloß arztethisch bedenklich, sondern auch haftungs- und strafrechtlich riskant: Die juristischen Implikationen einer Übertherapie in der Intensivmedizin.

Autor:
Prof. Dr. G. Duttge

02.04.2019 | Urolithiasis | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2019

CME: Rezidivprävention der Urolithiasis

Ob mit alleiniger Ernährungstherapie oder medikamentös unterstützt: Die Behandlung von Harnsteinen sollte immer auf das biochemische Risikoprofil des Patienten ausgerichtet sein. Dieser Artikel bespricht aktuelle ernährungsmedizinische und pharmakologische Therapiekonzepte und informiert über den aktuellen Forschungsstand zur Urolithiasis.

Autoren:
Prof. Dr. med. Roswitha Siener, Stefan Latz, Manuel Ritter

11.03.2019 | Tumoren des Urogenitalsystems | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Uroonkologische Konzepte im Alter

Uroonkologische Konzepte umfassen neben dem konkreten Behandlungsplan auch Therapieziele und Entscheidungsalgorithmen. Es wird diskutiert, ob letztere bei älteren geriatrischen Patienten genauso wie bei jüngeren Patienten gelten sollten oder ob eine Anpassung an Lebenssituation und veränderte Physiologie empfehlenswert ist.

Autoren:
Prof. Dr. A. Manseck, S. Manseck, C. Körner

22.02.2019 | Benigne Prostatahyperplasie | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Diagnostik und diagnostische Strategie beim benignen Prostatasyndrom

Ein Überblick

Das benigne Prostatasyndrom (BPS) ist die häufigste Erkrankung des unteren Harntrakts des Mannes. Eine evidenzbasierte Diagnostik ist die Grundlage einer bestmöglichen und effektiven Therapie. Diese Übersicht zeigt die aktuellen Daten zum Stellenwert einzelner Verfahren in der Diagnostik des BPS.

Autoren:
F.E.B.U. Prof. Dr. med. Dr. phil. T. Bschleipfer, M. Oelke, M. Rieken

07.01.2019 | Schwangerschaft | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2019 Open Access

CME: Kinderwunsch – Beratung und Therapie in der gynäkologischen Praxis

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die wesentlichen Einflüsse auf die Fertilität Ihrer Patientin und gibt Hinweise zu einer entsprechenden Verhaltens-Beratung. Außerdem zeigt er Ihnen die relevanten in der allgemeingynäkologischen Praxis behandelbaren Ursachen und Therapieformen bei anovulatorischer Infertilität auf.

Autoren:
Prof. Dr. med. Barbara Sonntag, Sabine Segerer, Christoph Keck

06.03.2019 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Neue Wege bei der Risikoeinteilung des Prostatakarzinoms

Rolle der kombinierten Hormon- und Strahlentherapie

Die Patientengruppe im intermediären Risikostadium des Prostatakarzinoms ist heterogen. Daher sollte je nach individuellen Risikofaktoren der Patienten zwischen Bestrahlung und/oder Hormontherapie entschieden werden. Neue Erkenntnisse der letzten Jahre verdeutlichen die klinische Relevanz einer differenzierten Therapie.

Autoren:
Marcus Beck, Dirk Böhmer, Stefan Höcht, Sebastian Zschaeck, Volker Budach, Thomas Wiegel, PD Dr. med. Pirus Ghadjar

24.04.2019 | Andrologie | Nachrichten

Umfrage gestartet zur verlässlicheren Testosteronbestimmung in der Praxis

Für die Diagnose des männlichen Hypogonadismus wird gemäß der EAU-Leitlinie eine Bestimmung des Gesamttestosterons mit einer zuverlässigen Methode benötigt. Die im Labor gemessenen Werte lassen sich jedoch nicht immer in das Empfehlungsbild der Leitlinien einfügen.

04.02.2019 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Der besondere Fall im Bild

Ungewöhnlicher Genitalbefund: Woher kamen Dysurie und Harnverhalt?

Ungewöhnlicher Genitalbefund bei einem 9‑jährigen Mädchen

Fieber bis 39,4 °C, Übelkeit und Erbrechen: Bei einer Neunjährigen wird in der Notfallpraxis eine Harnwegsinfektion festgestellt und behandelt. Doch dann folgen Dysurie und Harnverhalt. In der Klinik bringt schließlich die Untersuchung des Genitales eine sehr ungewöhnliche Diagnose ans Licht.

Autoren:
Dr. med. K. Feld, R. Richter, B. Mack-Detlefsen, T. Boemers, S. Banaschak

17.04.2019 | Internistische Arzneimitteltherapie | Nachrichten

Dieses Antidiabetikum geht an die Nieren

Die SGLT2-Hemmer gelten manchen bereits als kleine Revolution in der Diabetologie, gar als Wundermittel. Jetzt zeigt sich: Die Substanzen können offenbar noch mehr. Neue Daten bei Nierenpatienten sind beeindruckend.

13.03.2019 | Prostatakarzinom | Integrative Onkologie | Ausgabe 4/2019

Rolle von ausgewählten Mikronährstoffen beim Prostatakarzinom

Das Interesse sowohl von betreuenden Ärzten als auch Patienten mit einem Prostatakarzinom an der zusätzlichen Einnahme von Mikronährstoffen mit unterschiedlichen Intentionen nimmt zu. Dieses Update liefert deshalb eine Standortbestimmung zum zusätzlichen Einsatz von ausgewählten Mikronährstoffen beim Prostatakarzinom.

Autoren:
PD Dr. med. R. Mücke, O. Micke, J. Büntzel

05.03.2019 | Akutes Nierenversagen | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Perioperative akute Nierenschädigung – von neuen Markern bis Prävention

Patienten mit erhöhtem Risiko für eine perioperative akute Nierenschädigung („acute kidney injury“, AKI) begegnen dem Anästhesiologen fast täglich. Was leisten neue renale Biomarker? Wie lauten die aktuellen Empfehlungen zur Prävention? Ein Update.

Autoren:
M. Küllmar, PD Dr. M. Meersch

18.09.2018 | Prostatakarzinom | Bild und Fall | Ausgabe 3/2019

Nach Prostatektomie: Unerwarteter Nebenbefund

Ein 61-jähriger Patient erhält aufgrund eines Prostatakarzinoms eine radikale Prostatektomie. In der darauffolgenden histologischen und immunhistochemischen Untersuchung bieten sich unerwartete Bilder – die Kombination mit einem CT des Abdomens führt zu der überraschenden Diagnose.

Autoren:
B. Dittrich, A.-O. Schäfer, H. Bisanz, L. Chahine, W. Behrendt, A. Hamza

04.04.2019 | Nieren- und Harnwegsfehlbildungen | Bild und Fall | Ausgabe 5/2019

Hohes Fieber, Harnwegsinfekt – und definitiv zu viele Nieren

Ein 14 Monate altes Mädchen wurde wegen einer hochfieberhaften Harnwegsinfektion vorgestellt. Sonographisch ergab sich der Verdacht auf eine Raumforderung im Bereich der linken Niere. Doch tatsächlich waren die Ärzte einer Rarität auf der Spur.

Autoren:
Dr. C. Prisching, M. Kellner, G. Hasenöhrl, U. Wintergerst, K. Hohenfellner

04.03.2019 | Geriatrisches Assessment | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Geriatrische Assessments vor Operationen

Zur Abschätzung von präoperativen Risiken und Mortalität im Rahmen radikaler urologischer Tumoroperationen bei alten Patienten wird in Leitlinien mittlerweile die Verwendung geriatrischer Assessments gefordert. Dieser Artikel gibt einen Überblick über häufig verwendete Assessments  und ihre prädiktive Bedeutung.

Autoren:
Dr. med. A. Kahlmeyer, P. J. Goebell, B. Wullich

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise