Skip to main content
main-content

Urologie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

02.05.2018 | Onkologische Erkrankungen | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 8/2018

CME: Das Nierenzellkarzinom

Das Nierenzellkarzinom wird oft im Rahmen einer Routineuntersuchung entdeckt. Wenn es rechtzeitig erkannt und therapiert wird, ist die Prognose keineswegs ungünstig. Daher gilt für den Hausarzt: Immer auch die Nieren im Auge behalten!

Autoren:
Dr. med. Viktoria Stühler, Prof. Dr. med. Jens Bedke

30.04.2018 | Spezielle urologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Warum riecht Urin?

In der Praxis beklagen Patienten gelegentlich olfaktorische Veränderungen des Urins und vermuten einen Krankheitswert. In diesem Artikel sollen die normalen sensoriellen Komponenten des Uringeruchs sowie pathologische Veränderungen aufgezeigt werden.

Autor:
Dr. med. Daniela Drescher

19.04.2018 | Blasentumoren | Quiz | Ausgabe 5/2018

Nach BCG-Instillationstherapie blieb Patienten die Luft weg

Bei einem 77-jährigen Patienten mit Vorgeschichte eines resektierten Harnblasenkarzinom T1 und BCG-Instillationstherapie trat am letzten Tag seiner Behandlung (11. Instillation) Fieber auf. Dazu kamen in den darauffolgenden Wochen Luftnot, Hypoxie und Brennen beim Wasserlassen. Was steckte dahinter?

Autoren:
Dr. D. Julius, H. F. Geerdes Fenge, M.-A. Weber

16.04.2018 | Gynäkomastie | fortbildung | Ausgabe 2/2018

Gynäkomastie: Ursachen und mögliche Behandlungen

Die Gynäkomastie ist eine relativ verbreitete Veränderung der männlichen Brustdrüse. Vor einer Therapie sollten mögliche ursächliche Erkrankungen überprüft werden.

Autoren:
Susanne Metka, Alejandro Martí, Dr. med. Markus Klöppel

10.04.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Hautveränderung am Penis harmlos oder nicht?

Vor allem im Rahmen der Jugendsprechstunde sieht der Kinderarzt bei seinen Patienten gelegentlich Veränderungen an der Haut des männlichen Genitale. Es gilt, zeitnah Normvarianten von entzündlichen beziehungsweise infektiösen Erkrankungen und auch von diversen – ganz überwiegend gutartigen – Neubildungen zu unterscheiden.

Autoren:
Prof. Dr. med. Frank-Michael Köhn, Dr. med. Ulrich Mutschler

07.04.2018 | Harnwegsinfektionen | CME Fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Harnwegsinfektionen – So setzen Sie Antibiotika richtig ein

Aktuelle Empfehlungen zum Einsatz von Antibiotika

Diese CME-Fortbildung fasst Empfehlungen für Diagnostik, Therapie und Prävention von Harnwegsinfektionen (HWI) zusammen. Dabei werden für  die unkomplizierte HWI die kürzlich aktualisierte S3-Leitlinie und für die übrigen HWI-Formen die Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Urologie aus dem Jahr 2017 herangezogen.

Autoren:
Dr. med. Jennifer Kranz, Kurt G. Naber, Florian M. E. Wagenlehner

02.04.2018 | Urologische Erkrankungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Erektile Dysfunktion — Update 2018

Eine erektile Dysfunktion kann Vorbote einer kardiovaskulären Erkrankung sein und ist deshalb immer abklärungsbedürftig. Die CME-Fortbildung informiert über die Basisuntersuchung und weiterführende diagnostische Möglichkeiten sowie über die gut verträglichen und effektiven PDE5-Inhibitoren und weitere konservative Optionen wie Sexualtherapie oder Implantate.

Autor:
PD Dr. med. Matthias Trottmann

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2018

CME: Kinderurologie im Alltag — Was Sie wissen müssen

Bei bestimmten kinderurologischen Fragestellungen sollten sich jeder Urologen auskennen. In der CME-Fortbildung wird der aktuelle Kenntnisstand zur kindlichen Varikozele, der monosymptomatischen Enuresis und des Maldescensus testis zusammenfassend dargelegt.

Autor:
Prof. Dr. med. Anne-Karoline Ebert

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Fortschrittliche Kinderurologie — mit Können und Demut

Auch in der Kinderurologie finden neue Erkenntnisse ihren Weg in die Praxis und erweitern den Handlungsspielraum. Wichtig ist und bleibt auch bei neueren Verfahren, mit Ruhe und Vertrauen zu beraten — im Sinne der Kinder und ihrer Eltern.

Autor:
Dr. med. Iris Rübben

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Im Blickpunkt | Ausgabe 3/2018

Flüchtlingskinder in der Urologie

Durch den Zuzug von Flüchtlingen haben sich die Anforderungen und Aufgaben vor allem für die Kinderkliniken verändert. In der Kinderurologie sieht sich das interprofessionelle Team vermehrt mit genetischen Anomalien und Erkrankungen konfrontiert, die in Deutschland kaum noch vorkommen.

Autor:
Prof. Dr. med. Wolfgang Rösch

06.03.2018 | Harnwegsinfektionen | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Harnwegsinfektion durch Salmonellen? Selten, aber möglich!

Gelegentlich wird uns die Frage gestellt, ob Salmonellen auch Harnwegsinfektionen verursachen können. Die Antwort lautet: Ja! Zwar sind durch Salmonellen verursachte Harnwegsinfektionen sehr selten, wenn jedoch solche Patienten vorstellig werden, ist es hilfreich, Grundkenntnisse über diese Bakterien zu besitzen.

Autor:
Dr. Ivo Beyaert

06.03.2018 | Nierenkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Therapienebenwirkungen und Nachsorge beim Nierenzellkarzinom

Die Heilungschancen des Nierenzellkarzinoms sind zwar gut, jedoch können abhängig vom Therapieverfahren Nebenwirkungen auftreten sowie nach Therapieende chronische Einschränkungen und psychische Beeinträchtigungen. Entsprechend kann neben einer Rehabilitation bei berufstätigen Patienten auch eine sozialmedizinische Begutachtung erforderlich sein.

Autoren:
PD Dr. med. Winfried Vahlensieck, Wilfried Hoffmann, Dirk-Henrik Zermann

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Transition in der Urologie — Herausforderung und Chance

Der Übergang von Patienten aus der Kinder- und Jugendmedizin in die Erwachsenenmedizin erfolgt im Bereich der Urologie in vielen Fällen problemlos. Bei besonders komplexen Krankheitsbildern ist sowohl vom Vorbehandler als auch vom weiterbehandelnden Arzt ein hohes Maß an Bereitschaft und Entgegenkommen erforderlich.

Autor:
PD Dr. med. Annette Schröder

05.03.2018 | Priapismus | FORTBILDUNG | Ausgabe 4/2018

Priapismus – Akutmaßnahmen, Diagnostik & Therapie

Nach sexueller Aktivität persistiert bei einem 65-jährigen Patienten über zwei Stunden eine schmerzhafte Erektion. Die lokale Anwendung eines Kühlpakets und Umherlaufen führen zu keiner Besserung. Beunruhigt fährt er in die Klinik.

Autoren:
Dr. med. Julian Marcon, C. G. Stief, A. Becker

27.02.2018 | Nierenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 3/2018

„Watchful waiting“ und aktive Überwachung kleiner Nierentumoren

Kleine Nierentumoren weisen meist wenig Aggressivität auf. Dennoch: Das Risiko der Metastasierung kann bis zu 6 % betragen. Die Etablierung einer onkologisch sicheren aktiven Überwachung gewinnt in dieser Situation zunehmend an Bedeutung – das gegenwärtige Paradigma der exstirpativen Therapie wackelt.

Autoren:
Dr. R. Mager, S. Frees, A. Haferkamp

26.02.2018 | Peniskarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2018

HPV-abhängiges Peniskarzinom: Zeit für eine Präventionsstrategie!

Überlegungen zu Präventionsmaßnahmen

Die Krebsfrüherkennung und Behandlung von Krebsvorstufen des Peniskarzinoms sind in Deutschland bis heute nicht etabliert. Therapeutische Impfstoffe gegen Humane Papilloma Viren (HPV) sind weiterhin eine Zukunftsvision. In diesem Artikel beschäftigen wir uns damit, welche Präventionsmaßnahmen heute schon möglich wären – würde man sie nur konsequent umsetzen.

Autoren:
Prof. Dr. med. P. Schneede, B. Schlenker

21.02.2018 | Nierenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Standardoperationen bei kleinen Nierentumoren (<4 cm)

In den letzten Jahren entwickelten sich eine Vielzahl neuer Therapieoptionen für die Behandlung kleiner Nierentumoren . Hier reicht die Bandbreite von der aktiven Überwachung bis hin zu ablativen Verfahren. Welches konkrete Vorgehen für den einzelnen Patienten das beste Outcome bringt, ist nicht immer klar.

Autoren:
Dr. S. K. Frees, R. Mager, H. Borgmann, W. Jäger, C. Thomas, A. Haferkamp

21.02.2018 | Nierentumoren | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Aktuelle leitliniengerechte Nachsorge kleiner Nierentumoren

Angewandte Risikoscores und Zukunftsausblick

Aktuell werden zur standardisierten Nachsorge nach erfolgter chirurgischer Tumorresektion eines Nierenzellkarzinoms die S3-Leitlinien und die EAU-Guidelines (European Association of Urology) herangezogen. Der Beitrag fasst strukturiert die gemeinsamen Empfehlungen der S3-Leitlinien und EAU-Guidelines sowie deren Unterschiede zusammen.

Autoren:
V. Stühler, S. Kruck, T. Todenhöfer, A. Stenzl, Prof. Dr. J. Bedke

19.02.2018 | Nierentumoren | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Epidemiologie und Diagnostik kleiner Nierentumoren

Die Inzidenz kleiner Nierentumoren bei asymptomatischen Patienten hat signifikant zugenommen. Dieser Beitrag stellt die klinische Relevanz kleiner Nierenraumforderungen anhand der Darstellung ihrer Epidemiologie sowie die verschiedenen diagnostischen Möglichkeiten zur Einstufung kleiner Nierentumoren dar.

Autoren:
Dr. B. K. Ziegelmüller, A. Spek, B. Szabados, J. Casuscelli, D.-A. Clevert, M. Staehler

13.02.2018 | Pädiatrische Urologie | Medizin aktuell | Ausgabe 1/2018

Leitlinie Hodenhochstand: Das Wichtigste in Kürze

Mit der frühzeitigen Behandlung eines Hodenhochstandes können die Fertilität des Patienten erhalten und das erhöhte Malignitätsrisiko verringert werden. Worauf bei Diagnostik und Therapie zu achten ist, wird in der aktualisierten Leitlinie deutlich.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

Nächster Veranstaltungstermin

  • 08.06.2018 - 10.06.2018 | Events | Berlin | Veranstaltung

    Curriculum "Onkologie"

    Tumorpatientinnen und -patienten bestmöglich versorgen - Kongressthemen: Schulung kommunikativer und psychoonkologischer Fähigkeiten, onkologische Krankheitsbilder, Symptomkontrolle, Nebenwirkungsmanagement, Gynäkologie, Urologie, Palliativmedizin. Veranstaltungsort: ABACUS Tierpark Hotel, Franz-Mett-Str. 3-9, 10319 Berlin. Wiss. Leitung: Frau Dr. med. Elke Wierick. Teilnahmegebühr: 395 € zzgl. MwSt. pro Seminar. 

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

  • 2014 | Buch

    Facharztwissen Urologie

    Differenzierte Diagnostik und Therapie

    Die Erste Hilfe für die Facharztprüfung: detaillierte und differenzierte Information zu Diagnostik und Therapie aller urologischen Erkrankungen. Löscht den Wissensdurst schnell und gründlich: der stichwortartige Text spart wertvolle Zeit beim Nachlesen und Lernen.

    Herausgeber:
    Hans-Ulrich Schmelz, Christoph Sparwasser, Wolfgang Weidner
  • 2012 | Buch

    Ultraschall in der Urologie

    Der vorliegende Atlas, der Lehrbuch und Nachschlagewerk zugleich ist, liefert dem klinisch tätigenUrologen einen reichen Fundus von über 400 Referenzaufnahmen häufiger Befunde und interessanter Raritäten. Neben technischen Grundlagen der Sonographie sowie praktischen Tipps und Tricks zur Vermeidung von Fehlbefunden finden Sie umfangreiche Informationen zur sonographischen Diagnostik benigner und maligner urologischer Erkrankungen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Rainer Hofmann, Prof. Dr. med. Axel Hegele, Dr. med. Astrid Honacker
  • 2015 | Buch

    Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

    Harninkontinenz und Deszensus jetzt noch besser therapieren!
    Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. Die betroffenen Patienten sind körperlich und psychisch stark belastet.  Vor allem bei Frauen stellt die Stressharninkontinenz ein weit verbreitetes Phänomen dar. 

    Herausgeber:
    Rainer Hofmann, Uwe Wagner
  • 2012 | Buch

    Urodynamik

    Urodynamik: ein für viele Anwender komplexes Verfahren – leicht gemacht Genau das gelingt diesem Buch. Vertrauen Sie den Experten aus dem Arbeitskreis „Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau“ der DGU, die als Herausgeber und Autoren eine detaillierte Darstellung der Grundlagen und ihrer Anwendungsmöglichkeiten geschaffen haben. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Indikation, Durchführung der Untersuchung und Interpretation der Befunde. Das deutschsprachige Standardwerk zur Urodynamik – jetzt in 3. Auflage! 

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Daniela Schultz-Lampel, Prof. Dr. med. Mark Goepel, Prof. Dr. med. Axel Haferkamp

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise