Skip to main content
main-content

Erkrankung des Urogenitaltraktes

Empfehlungen der Redaktion

14.02.2019 | Benigne Prostatahyperplasie | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Beeinflussen Medikamente gegen das benigne Prostatasyndrom Stimmung oder Kognition?

Kürzlich wurde vor möglichen Nebenwirkungen von BPS-Medikamenten auf Stimmung und Kognition gewarnt. In dieser Übersicht fassen Experten die vorhandene Evidenz für Sie zusammen und diskutieren ausführlich die bisher bekannte pathophysiologische Plausibilität. 

21.02.2019 | Benigne Prostatahyperplasie | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Hartnäckige Mythen zum Thema BPS – und was davon wirklich stimmt!

Dieser Artikel widmet sich gängigen Mythen des benignen Prostatasyndroms und soll über alte, noch nicht in die Klinik integrierte Fakten und neue Erkenntnisse zum Thema informieren. Exemplarisch wurden 12 Mythen ausgewählt, die auf Gesprächen mit Urologen oder Beobachtungen in urologischen Praxen und Krankenhäusern beruhen.

04.02.2019 | Störungen der Harnentleerung | Medizin aktuell | Ausgabe 2/2019

Detrusorunteraktivität und unteraktive Blase

17 Jahre nachdem das „Syndrom der überaktiven Blase“ definiert wurde, werden viele Rezepte geschrieben, aber wenig Patienten geheilt: Die Wirksamkeit der Therapie ist gering, die Abbruchquote hoch. Soll mit dem Syndrom der unteraktiven Blase nun derselbe Weg beschritten werden?

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

10.04.2019 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Weist familiärer Prostatakrebs auf fallendes Testosteron?

Männer, in deren Familienanamnese Blutsverwandte mit Prostatakrebs verzeichnet sind, weisen im Lauf des Lebens stärker abfallende Testosteronspiegel auf als Männer ohne Verwandte mit Prostatakarzinom.

18.03.2019 | Chronische präterminale Niereninsuffizienz | Nachrichten

Hohe Oxalatmenge im Urin – wachsende Gefahr für die Niere?

Patienten mit vermehrter Oxalatausscheidung scheinen einer US-Studie zufolge ein erhöhtes Risiko für die Progression einer chronischen Niereninsuffizienz und ein terminales Nierenversagen zu haben.

13.03.2019 | Infertilität | Nachrichten

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint Unfruchtbarkeit sowie Keimzelltumoren zu begünstigen, andererseits aber vor Prostatatumoren zu schützen.

Kommentierte Studienreferate

  • 06.06.2018 | Phytotherapie | Evidenzbasierte Medizin | Ausgabe 7/2018

    Was bringt Phytotherapie bei benigner Prostatahyperplasie?

    Bei Männern ab dem 50. Lebensjahr wird mit zunehmendem Alter vermehrt ein benignes Prostatasyndrom diagnostiziert. Dieses führt häufig zu Symptomen des unteren Harntraktes. Ein Cochrane Review geht der Frage nach, ob Extrakte aus den Beeren der Amerikanischen Sägezahnpalme (SR) Beschwerden lindern kann. Unser Experte fasst die Ergebnisse für Sie zusammen und bewertet sie. 

Update Allgemeinmedizin

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

16.04.2019 | Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Optimierung der kardialen Resynchronisationstherapie

Die kardiale Resynchronisationstherapie (CRT) stellt eine Standardbehandlung der symptomatischen, therapierefraktären Herzinsuffizienz dar. Dennoch beträgt die Rate an Non-Respondern rund 30 %. Die Bildung von simultanen Erregungsfronten im …

16.04.2019 | Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Kryoablation

Die Katheterablation von Vorhofflimmern (VHF) repräsentiert das effektivste Verfahren zur erfolgreichen Rhythmuskontrolle und wird für therapierefraktäres paroxysmales VHF in den Leitlinien empfohlen. Die FIRE AND ICE-Studie konnte die …

16.04.2019 | Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Radiofrequenz-Ablation

Die Katheterablation von Vorhofflimmern (VHF) mittels Radiofrequenz-Energie hat sich zu einem Standardverfahren der interventionellen Therapie dieser Rhythmusstörung entwickelt. Die elektrische Isolation der Pulmonalvenen vom Vorhof verspricht bei …

16.04.2019 | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2019

Takotsubo-Kardiomyopathie: Das Herz wird im Gehirn gebrochen

Die Takotsubo-Kardiomyopathie ist eine oft reversible akute Kardiomyopathie vor allem postmenopausaler Frauen mit einer dem Myokardinfarkt vergleichbaren Klinik und Prognose. Eine Studie aus der Schweiz lieferte neue Erkenntnisse über den …

Meistgelesene Beiträge

 

Neueste CME-Kurse

17.04.2019 | Die Schwangere in der Hausarztpraxis | CME-Kurs | Kurs

Schwanger und krank — was ist zu tun? Internistische Probleme in der Gravidität

Eine Schwangerschaft erfordert enorme körperliche Anpassungsvorgänge bei der werdenden Mutter. Diese führen bei einigen chronischen Grunderkrankungen zu relevanten und bisweilen vital bedrohlichen maternalen und kindlichen Risiken. Die CME-Fortbildung fasst die wichtigsten Krankheitsbilder, mit denen Sie in Ihrer Hausarztpraxis konfrontiert werden, zusammen.

10.04.2019 | Erkrankungen des Halses | CME-Kurs | Kurs

Kloßgefühl im Hals — woran liegt‘s?

Das „Kloßgefühl“ im Hals ist eine häufig genannte Beschwerde in der Hals-Nasen-Ohren-ärztlichen Praxis. Das Symptom ist unspezifisch und deutet nicht präzise auf den Ursprungsort der Beschwerden hin. Die CME-Fortbildung beschreibt mögliche morphologische oder funktionelle Ursachen und informiert über das richtige diagnostische und therapeutische Vorgehen.

08.04.2019 | Husten | CME-Kurs | Kurs

Fürs Vorgehen bei Husten ist seine Dauer entscheidend – Akuter, subakuter und chronischer Husten

Zur adäquaten Diagnostik und Therapie des Symptoms „Husten“ ist die Einteilung nach der Dauer sinnvoll. Ist der Husten chronisch, sollte zur richtigen Behandlung nach der Ursache gefahndet werden. Akuter oder subakuter Husten erfordert dies nur bei vorhandenen Alarmzeichen für eine bedrohliche Erkrankung. Über Epidemiologie, Klassifizierung sowie Diagnostik, Management und Therapie von Husten informiert die CME-Fortbildung.

08.04.2019 | Diabetestherapie | CME-Kurs | Kurs

Therapie geriatrischer Patienten mit Diabetes – Nicht alles geht, aber vieles

Mit zunehmender Multimorbidität sowie Auftreten kognitiver und funktioneller Beeinträchtigungen älterer Menschen müssen bei der Diabetestherapie geriatrischer Patienten Besonderheiten bedacht werden. Welche dies sind, erfahren Sie in der CME-Fortbildung.

Sonderberichte

11.02.2019 | Schmerzen | Sonderbericht | Onlineartikel

Opioidrezeptorantagonisten verbessern Lebensqualität

Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) e.V. hat kürzlich die Praxisleitlinie „Opioidinduzierte Obstipation“ vorgestellt. Demnach sollte zu jedem Opioid ein peripher wirkender µ-Opioidrezeptorantagonist wie Naloxegol verordnet werden, wenn konventionelle Laxanzien innerhalb von ein bis zwei Wochen zu keinem spürbaren Erfolg führen.

Kyowa Kirin GmbH

01.10.2018 | Sonderbericht | Onlineartikel

Reserveantibiotika meiden und Resistenzen berücksichtigen

Reserveantibiotika zu vermeiden und die lokale Resistenzsituation zu berücksichtigen, sind laut Dr. Rudolf Tille wichtige Forderungen im Umgang mit Antibiotika. Ist eine Antibiotikatherapie nicht indiziert, empfiehlt Tille im Interview eine Vielzahl von Allgemeinmaßnahmen sowie eine evidenzbasierte Phytotherapie.

Bionorica SE

01.10.2018 | Sonderbericht | Onlineartikel

Antibiotic Stewardship auch im niedergelassenen Bereich etablieren

Antibiotic Stewardship ist bisher vor allem in Kliniken etabliert. Im Interview erklärt Dr. Peter Kardos, dass das Konzept auch auf den niedergelassenen Bereich übertragen werden sollte, wo aktuell zu viele nicht indizierte Antibiotika verordnet werden. Aufklärung, Information und eine bessere Diagnostik helfen dabei, die Strategie umzusetzen.

Bionorica SE

Papulöse Plaques – was ist das Problem?

Dunkle Hautareale (braun-graue Plaques) bei einer 16-Jährigen.

Ein 16-jähriges Mädchen stellt sich mit Hautveränderungen in Form von dunkleren Arealen im Kopf-Hals-Bereich vor. Die vor sechs Monaten entdeckten schmutzig grau-braunen Plaques gehen zwar mit keinerlei anderen Symptomen einher – jedoch nehmen sie langsam an Größe zu. Wie lautet Ihre Diagnose?

Müde, abgemagert – und hyperpigmentiert

Dunkles Hautkolorit, insbesondere an den Handinnenflächen, bei einem 16-jährigen Jungen

Ein 16-jähriger Junge stellt sich wegen ausgeprägter Müdigkeit und körperlicher Erschöpfung vor. Seit acht Monaten leidet er unter morgendlichem Schwindel, seit dem Vorstellungstag auch unter Übelkeit und Erbrechen. Über die Zeit ist sein Hautkolorit langsam dunkler geworden. Wie lautet Ihre Diagnose?

Schmerzlose Schleimhautschwellung nach Molarenextraktion

Schleimhautschwellung nach Molarenextraktion

Nach Entfernung des Zahnes 17 besteht bei einer 75-jährigen Osteuropäerin eine persistierende Schwellung im Bereich des rechten Gaumens. Die dezente Vorwölbung der Schleimhaut mit homogener Pachydermie ist bei Palpation weich-verschieblich und nicht schmerzhaft. Wie lautet Ihre Diagnose?

Knotige perianale Veränderung – ungefährlich, weil symptomlos?

knotige perianale Veränderung bei 78-Jährigem

Bei einem 78-jährigen Patienten ist vor zwei bis drei Jahren eine knotige perianale Veränderung aufgetreten. Die langsam, aber stetig wachsende Läsion ist dem Patienten zwar aufgefallen. Aufgrund von Symptomlosigkeit hat sie ihm jedoch keine Sorgen bereitet. Wie lautet Ihre Diagnose?

Papeln an Stirn und Nasenwurzel wachsen bei Hitze

Multiple transluzente Papeln im Bereich von Stirn und Nase

Bereits seit vielen Jahren bestehen bei einem 60-jährigen Patienten multiple, 2–5 mm große Papeln an der unteren Stirn und Nasenwurzel. Während der Sommermonate sowie bei einem Anstieg der Körpertemperatur in Zusammenhang mit vermehrtem Schwitzen bei körperlicher Arbeit nehmen die Läsionen an Größe zu. Wie lautet Ihre Diagnose?

Braune Stirn – Anlass zur Sorge?

auffällige Pigmentläsion an der Stirn eines 35-Jährigen

Einem 35-jährigen Patienten ist vor fünf Monaten erstmals eine braune Hautveränderung an der Stirn aufgefallen, die kontinuierlich größer geworden ist. Die unregelmäßig und schmutzig-bräunlich pigmentierte Makula ist ca. 8 × 4,5 cm groß und hat eine leicht papulöse, samtartig aufgeraute Oberfläche. Wie lautet Ihre Diagnose?

Wie Sterne auf der Haut

Nahaufnahme der Einzelläsionen

Bei einer 21-jährigen Patientin sind vor zwei Wochen multiple Hautveränderungen am ganzen Körper aufgetreten – zunächst an den Armen, später am ganzen Körper. Diese haben sich mit der Zeit verändert. Insgesamt zeigte sich das polymorphe Bild einer sogenannten Heubnerschen Sternkarte. Wie lautet Ihre Diagnose?

Hat sie den Knoten von der Arbeit mitgebracht?

Papillomatös wachsender Knoten am Unterarm

Bei einer 38-jährigen Schafzüchterin ist innerhalb von zwei Wochen an der Volarseite des rechten Unterarms ein schmerzhafter Knoten entstanden. Die Patientin klagt zudem über ein zunehmendes Krankheitsgefühl, subfebrile Temperaturen bis 38°C und eine Lymphknotenschwellung rechts axillär. Wie lautet Ihre Diagnose?

Pilz auf der Zunge und …?

Pilz auf der Zunge und …?

Eine 51-jährige Patientin stellt sich mit der Verdachtsdiagnose einer Candida-Infektion der Mundschleimhaut vor und berichtet über Missempfindungen und Schwellungszustände der Zunge. Die Kandidose ließ sich histologisch bestätigen. Bei der klinischen Inspektion der Zunge zeigte sich aber noch ein weiterer Befund. Welcher?

Knotiger Strang am Unterarm

Knotiger Strang am Unterarm

Bei einem 83-jährigen, fitten Patienten zeigt sich ein livider, derber, subkutaner, zum Teil knotiger Strang ulnar vom Handgelenk fast bis zum Ellbogen. Zudem bestehen seit etwa einem Jahr Rötungen über den streckseitigen Gelenkfalten der Langfinger der rechten Hand. Wie lautet Ihre Diagnose?

Warum wird die Lippe immer wieder dick?

Melkersson-Rosenthal-Syndrom

Ein 44-jähriger Patient leidet seit vielen Jahren an optisch sehr auffälligen, anfallsartig auftretenden, eindrückbaren Schwellungen im Bereich der Lippen. Die Veränderungen sind für den Mann nicht nur kosmetisch und funktionell störend, sondern zeitweise auch schmerzhaft. Wie lautet Ihre Diagnose?

Die Diagnose liegt auf der Hand – oder?

Hand-Fuß-Mund-Krankheit

Ein 33-Jähriger hat schmerzlose Rötungen an den Akren. Er berichtete über ein Taubheitsgefühl und gelegentliches Kribbeln – Hände und Füße würden sich anfühlen, als hätte man sie in Glaswolle eingewickelt. Seit drei Tagen hat er zudem Halsschmerzen und subfebrile Temperaturen. Wie lautet Ihre Diagnose?

Moment mal, ein Pigmentmal

Naevus spilus

Bei einem 42-Jährigen besteht von Geburt an ein ungewöhnliches Pigmentmal am linken Unterbauch. Der hellbraune Fleck ist 6,5 × 3,2 cm groß, unregelmäßig, aber scharf begrenzt. In ihn eingesprenkelt sind multiple, unterschiedlich große, flache oder erhabene, braune Nävi. Wie lautet Ihre Diagnose?

Der Bauch schmerzt, wenn sie den Arm hebt

Stränge an der Thoraxwand bei eleviertem Arm

"Wenn ich den Arm anhebe, nimmt der Schmerz zu“, beschreibt eine 68-Jährige eine neue Entwicklung ihrer persistierenden Oberbauchschmerzen links. Zudem zeigen sich dann saitenartige, derbe Stränge an der Thoraxwand. Vier Jahre zuvor hatte die Patientin eine Mammakarzinom-Op. Wie lautet Ihre Diagnose?

4 x Tatwaffe gesucht!

Blutergüsse an den Armen eines Jungen

Egal ob ein Gegenstand, ein Tritt oder Schläge – Gewalt hinterlässt immer Spuren am Körper des Opfers. Manche Tatwaffen sogar einen ziemlich eindeutigen Abdruck. Probieren Sie Ihre forensischen Fähigkeiten an unseren vier Fällen von Gewalteinwirkung aus.

Seltene Ursache für “Mumienfinger”

"Mumienfinger"

Ein 65-jähriger Patient mit bekannter arterieller Hypertonie wurde im septischen Schock aufgenommen. Eine pAVK bestand nicht. Als Auslöser des septischen Geschehens konnte ein obstruierendes Ureterkonkrement und mehrere Nierenbeckensteinen identifiziert werden. Im Verlauf entwickelten sich trockene akrale Nekrosen der Fingerkuppen und der Zehen. Wie häufig ist eine Infektion des Urogenitaltraktes Ursache einer Sepsis?

Können wir Sie zum Histo-Quiz anämieren?

Können wir Sie zum Histo-Quiz anämieren?

Die Anämie gehört zu den häufigsten pathologisch veränderten Laborbefunden. Die Ursachen sind vielfältig, entsprechend knifflig ist die Ursachensuche. Für welche Anämieform ist der Befund im abgebildeten Histo-Präparat pathognomonisch? Kleiner Tipp: Die auffällige Zelle ist kein Erythrozyt und der Patient hat ein eher gelbliches Hautkolorit. Ihre Diagnose?

Schmerzhafte Dellen in der Ferse

Schmerzhafte Dellen in der Ferse

Bei einem 35-jährigen Patienten, der in seiner Freizeit regelmäßig Squash spielt, bestehen seit Monaten brennende, stechende Schmerzen an den Fußsohlen. Die Beschwerden lassen bei Entlastung der Füße nach. An den Fersen beidseits sind flache, wie ausgestanzt wirkende, teilweise konfluierende Vertiefungen erkennbar. Ihre Diagnose?

Drastischer Hautbefund – eine Folge von …?

Drastischer Hautbefund – eine Folge von …?

Was verursachte den hier vorliegenden Befund?

Roter Fuß und weißer Fuß

Roter Fuß und weißer Fuß

Bei diesem sonst körperlich gesunden Mann besteht seit einigen Wochen dieser schmerzhafte Befund. Es besteht ein Unterschied der Hauttemperatur von 2 Grad zwischen den beiden Füßen. Ihre Diagnose?

Jobbörse | Stellenangebote für Allgemeinmediziner

Zeitschriften für das Fachgebiet Allgemeinmedizin

Weiterführende Themen


 

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2018 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk orientiert sich an den Fort-bzw. Weiterbildungsinhalten der Zusatz-Weiterbildung „Geriatrie“ , der Schwerpunktbezeichnung „Geriatrie“ sowie der strukturierten curricularen Fortbildung „Geriatrische Grundversorgung“ und wendet …

Herausgeber:
Dr. Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise