Skip to main content
main-content

Erkrankung des Urogenitaltraktes

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

10.12.2017 | Urologische Erkrankungen | Nachrichten

Antithrombotische Therapie

Hämaturien unter Cumarinen häufiger, dafür seltener massiv

Blutig verfärbter Urin lässt sich bei Patienten unter Vitamin-K-Antagonisten häufiger beobachten als bei Patienten, die mit anderen antithrombotisch wirkenden Medikamenten behandelt werden. Massive Hämaturien hingegen treten seltener auf.

Autor:
Robert Bublak

06.12.2017 | Belastungsinkontinenz | Nachrichten

Simpel und nicht invasiv

Hustentest hilft, Verdacht auf Stressinkontinenz zu klären

Die Urodynamik definiert den Goldstandard der Inkontinenzdiagnostik. Eine Belastungs- oder Stressinkontinenz lässt sich aber auch gut mit einem Husten-Stresstest diagnostizieren. Auf die genauen Umstände kommt es dabei gar nicht so sehr an.

Autor:
Robert Bublak

04.12.2017 | Harnwegsinfektionen | Nachrichten

Unkomplizierter Harnwegsinfekt

NSAR keine gute Alternative zum Antibiotikum bei HWI?

Frauen mit unkomplizierten Infektionen der unteren Harnwege ohne starke Beschwerden können symptomatisch behandelt werden. Eine reine NSAR-Therapie ist aber nicht ohne Risiko.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

22.11.2017 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Androgenetische Alopezie

Prostatakrebsrisiko an der Haarfülle ablesen

Männer, deren Haarschopf sich lichtet, erkranken offenbar häufiger an einem Prostatakarzinom als Männer mit üppiger Haarpracht. Hier ist demnach erhöhte Aufmerksamkeit vonnöten. 

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

01.11.2017 | Infertilität | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 20/2017

Kein Nachwuchs in Sicht: Sind Alkohol und Zigaretten schuld?

Bei manchen Paaren will es mit einer Schwangerschaft einfach nicht klappen. Vor der Beratung dieser Paare sollten Sie sich informieren, welchen Einfluss der Lebensstil eines Mannes auf die Spermaqualität hat.

Autoren:
Prof. Dr. med. Frank-Michael Köhn, Prof. Dr. med. Hans-Christian Schuppe

24.10.2017 | Erektile Dysfunktion | Nachrichten

Vergleich mit Schwimmen und Laufen

Radfahren schadet nicht der Potenz – aber ...

Im Vergleich zu Schwimmern und Läufern haben Radfahrer keine schlechtere Sexualfunktion. Auch sonst schadet das Radeln dem Urogenitaltrakt nicht – mit einer wichtigen Ausnahme.

Autor:
Robert Bublak

20.10.2017 | Tumoren des Urogenitalsystems | Nachrichten

Risikogruppen definiert

Mikrohämaturie weist nur selten auf Krebs

Patienten mit asymptomatischer Mikrohämaturie sind nur in seltenen Fällen an einem urogenitalen Malignom erkrankt. Es existieren jedoch Risikofaktoren, die eine erhöhte Gefährdung anzeigen.

Autor:
Robert Bublak

16.10.2017 | Internistische Arzneimitteltherapie | Nachrichten

Umfangreiche Studie mit Senioren

Makrohämaturie durch antithrombotische Behandlung?

Bei Senioren ist offenbar die Therapie mit Antithrombotika mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine Makrohämaturie assoziiert. 

Autor:
Peter Leiner

26.09.2017 | Harnwegsinfektionen | Nachrichten

Metaanalyse

Schützen Cranberries doch vor Harnwegsinfekten?

Ein typischer Fall von: "Die einen sagen so, die anderen so." Nach Resultaten einer aktuellen Metaanalyse können Cranberry-Produkte nun doch vor Harnwegsinfekten schützen. Unser Autor ordnet die Ergebnisse für Sie ein.

Autor:
Thomas Müller

22.09.2017 | DGU 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Linderung von Dranginkontinenz

Überaktive Blase: zuerst Blasentraining!

Das eine Mittel zur Linderung von Dranginkontinenz gibt es nicht. Vor medikamentösen und chirurgischen Maßnahmen sollten zunächst die Möglichkeiten von Verhaltensänderungen und Blasentraining ausgeschöpft werden.

Autor:
Dr. Thomas Meißner

09.09.2017 | Diagnostik in der Geriatrie | Nachrichten

Gefahr von Übertherapie

HWI-Diagnosen im Altenheim oft nicht kriterienkonform

Für die Diagnose von Harnwegsinfekten (HWI) bei Bewohnern von Altenpflegeheimen existieren klare Kriterien. Doch die wenigsten Patienten, die angeblich an solchen Infektionen leiden, weisen die maßgeblichen Merkmale auf, wie eine australische Studie nahelegt.

Autor:
Robert Bublak

31.08.2017 | Kaffeekonsum und die Folgen | Nachrichten

Prospektive Analyse

Kaffee hat keinen Einfluss auf die Manneskraft

Dem Kaffee wird mancher günstige Effekt auf die Gesundheit nachgesagt. Was das für Männer und besonders deren Potenz bedeutet, ist in einer prospektiven Studie untersucht worden.

Autor:
Robert Bublak

16.08.2017 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Harninkontinenz & Sexualstörungen

Lokalisiertes Prostatakarzinom: Abwarten schlägt Op. bei Lebensqualität

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach der Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca. eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich für abwartendes Beobachten statt einer Therapie entscheiden. Daran hat sich im Laufe von zwei Dekaden wenig geändert.

Autor:
Thomas Müller

14.08.2017 | Harnwegsinfektionen | Nachrichten

Leitlinien-Update 2017

Keine Antibiose bei asymptomatischer Bakteriurie – außer in diesen Fällen

Eine asymptomatische Bakteriurie sollte in den meisten Fällen kein Anlass für eine Antibiotikabehandlung sein. Es gibt jedoch Ausnahmen. 

Autor:
Peter Leiner

08.08.2017 | Palliativmedizin | Nachrichten

Qualität einer simplen Frage

Verrät die Überraschungsfrage den nahenden Tod?

Eine simple Frage soll helfen, Patienten zu erkennen, die höchstens noch ein Jahr zu leben haben. Wie gut das funktioniert, wurde in einer Metaanalyse untersucht.

 

Autor:
Dr. Beate Schumacher

03.08.2017 | Infertilität | Nachrichten

Spermienanalyse

Häufiger Sex bei Fertilitätsproblemen kein Nachteil

Klappt es nicht mit dem Kinderkriegen, weil die Qualität des Spermas zu wünschen übrig lässt, bringt eine längere Abstinenz vor dem Sex offenbar keine Vorteile: Zwar steigt dann das Ejakulatvolumen, nicht aber die Zahl der mobilen Spermien.

Autor:
Thomas Müller

25.07.2017 | Fertilität und Kinderwunsch | Nachrichten

Spermienkrise

Werden westliche Männer immer unfruchtbarer?

Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht – möglicherweise ist der Schwund aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme.

20.07.2017 | Störungen der Harnentleerung | Bild und Fall | Ausgabe 10/2017

Nicht PSA-exprimierende, wachsende Raumforderung der Prostata – wie lautet Ihre Diagnose?

Ein 84-jähriger Patient in exzellentem Allgemeinzustand stellte sich mit zunehmenden Miktionsbeschwerden in einer urologischen Praxis vor. Die Nykturiefrequenz lag bei 2‑mal, die sonographische Untersuchung konnte eine Restharnbildung ausschließen. Ihre Diagnose?

Autoren:
F. Christoph, S. Ebrahimsade, M. Schostak

19.07.2017 | Urolithiasis | Nachrichten

Urolithiasis

Nachturin genügt zur Analyse bei Nierensteinen

Urinsammeln ist für Nierensteinpatienten sehr lästig – vor allem tagsüber. Doch offenbar genügt es, zur Analyse auf den Nachturin zu setzen. Er zeigt ähnlich häufig Auffälligkeiten wie der 24-Stunden-Urin.

Autor:
Thomas Müller

17.07.2017 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | CME | Ausgabe 5/2017

Diabetesassoziierte Nierenerkrankung

Die chronische Nierenerkrankung (CKD) ist eine häufige Begleit- bzw. Folgeerkrankung des Diabetes. Klinisch handelt es sich um eine Ausschlussdiagnose. Hinweisend sind eine erhöhte Albuminausscheidung sowie eine Verschlechterung der glomerulären Filtration. Worauf Sie bei Diagnostik und Therapie achten sollten, fasst diese CME-Übersicht zusammen.

Autoren:
C. Stacheder, Prof. Dr. C. A. Böger

Video-Beitrag

  • 05.09.2017 | Koronare Herzerkrankung | Kongressbericht | Nachrichten

    ESC 2017: Größte Lipidstudie aller Zeiten

    CETP-Hemmer Anacetrapib erfolgreich getestet

    Obwohl die KHK-Patienten in der REVEAL-Studie  bereits sehr gute LDL-Werte aufwiesen, konnte das Risiko für koronare Ereignisse durch Gabe eines neuartigen Lipidsenkers noch weiter gesenkt werden, wenn auch nur moderat. Prof. Klaus Parhofer, Universitätsklinik München, kommentiert die Ergebnisse der REVEAL-Studie.

    Autor:
    Dr. med. Dirk Einecke

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise