Skip to main content
main-content

06.12.2016 | Urothelkarzinom | Industrieforum | Ausgabe 12/2016

Uro-News 12/2016

Fortgeschrittene Urothelkarzinome: Checkpoint-Inhibitor lässt hoffen

Zeitschrift:
Uro-News > Ausgabe 12/2016
Autor:
Dr. Thomas Meißner
_ Nur etwa 40–60 % der Patienten mit fortgeschrittenen oder metastasierten Urothelkarzinomen (mUC) sprechen auf eine Erstlinientherapie an; die Gesamtüberlebensrate liegt im Median bei rund 15 Monaten. Auf die Zweitlinientherapie reagieren dann nur noch 10–20 % der mUC-Patienten positiv. Der Bedarf an Behandlungsoptionen, um diese unbefriedigenden Ergebnisse zu bessern, ist also hoch. Immuntherapien seien zumindest eine Komponente, die dazu beitragen könnte, erklärte PD Dr. Günter Niegisch vom Universitätsklinikum Düsseldorf. Er verwies auf aktuelle Daten einer Phase-II-Studie, die in den USA bereits zur Zulassung des Checkpoint-Inhibitors Atezolizumab (Tecentriq®) für vorbehandelte Patienten mit fortgeschrittenem/metastasiertem mUC geführt hat. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2016

Uro-News 12/2016 Zur Ausgabe

Fortbildung

Noch mehr Exoten

Neu im Fachgebiet Urologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise