Skip to main content
main-content

Urtikaria und Angioödem

Beschleunigter geistiger Abbau unter anticholinerger Medikation

Mann nimmt Tablette ein

Eine Langzeitstudie mit gesunden älteren Menschen bestätigt nachteilige Wirkungen von anticholinergen Medikamenten auf die Kognition. Besonders anfällig sind demnach Senioren mit Risikofaktoren für eine Alzheimererkrankung.

Durch Mastzellmediator oder Bradykinin vermittelt?

CME: Cool bleiben beim akuten Angioödem

Angioödem der Lippe

Das Auftreten von akuten Angioödemen ist ein häufiger Vorstellungsgrund und kann Ärzte vor diagnostische und therapeutische Herausforderungen stellen. Diese CME-Arbeit informiert Sie über die auslösenden Mediatoren, gibt Ihnen entscheidende Tipps und einen Überblick zu den Therapiemöglichkeiten.

Fehldiagnose Antibiotikaallergie

Wiederkehrende Urtikaria bei 7-Jährigem – Ihre Diagnose?

Junge mit Hautausschlag

Wiederholt entwickelt ein 7-jähriger Junge eine Urtikaria während er wegen verschiedener Infekte behandelt wird. Die Ergebnisse der Labordiagnostik werden als Histaminintoleranz gewertet. Nach durchgemachter heftiger Gastroenteritis leidet der Junge zudem an rezidivierenden Bauchschmerzen und Durchfällen. Welche Diagnose kommt in Frage?

Antihistaminika bei Pruritus – Das Ende einer Ära?

Frau kratzt sich am Unterarm

Obwohl Pruritus nicht zu den gelisteten Indikationen einer Antihistaminikatherapie zählt, werden H1-Antihistaminika bei Pruritus und Prurigo sehr häufig eingesetzt. Dieser Beitrag fasst die Möglichkeiten der systemischen Antihistaminikatherapie bei Pruritus, insbesondere im Hinblick auf Limitationen und Zukunftsperspektiven, zusammen.

Urtikaria

Neue Medikamente gegen chronisch spontane Urtikaria

Juckende Quaddeln am Oberkörper

Für Patienten mit chronisch spontaner Urtikaria werden zukünftig neue Behandlungsoptionen zur Verfügung stehen. Im Mittelpunkt der Forschung stehen derzeit ein weiterer IgE-Antikörper und die autologe Serumtherapie. Aber auch die "kollaterale Effektivität" einiger Biologika konnte gezeigt werden.

CME-Fortbildungsartikel

10.09.2020 | Toxische epidermale Nekrolyse | CME

Notfälle in der Dermatologie

Das Spektrum von dermatologischen Notfällen ist vielgestaltig. Häufige Gründe für die Vorstellung im dermatologischen Notdienst sind Infektionen, anaphylaktische Reaktionen und kutane Arzneimittelreaktionen. Bei Verdacht auf eine sexuell …

14.07.2020 | Diagnostik in der Pneumologie | CME Fortbildung | Ausgabe 4/2020

CME: Cool bleiben beim akuten Angioödem

Das Auftreten von akuten Angioödemen ist ein häufiger Vorstellungsgrund und kann Ärzte vor diagnostische und therapeutische Herausforderungen stellen. Diese CME-Arbeit informiert Sie über die auslösenden Mediatoren, gibt Ihnen entscheidende Tipps und einen Überblick zu den Therapiemöglichkeiten.

25.11.2019 | Allergische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | cme fortbildung | Ausgabe 6/2019

Anaphylaxie — handeln Sie schnell und nachhaltig!

Auch wenn anaphylaktische Reaktionen in der Hautarztpraxis eher selten sind, erfordern sie ein effizientes Eingreifen. Wie Sie im Ernstfall am besten vorgehen und woran Sie nach Bewältigung der Akutsituation denken sollten, erfahren Sie in diesem …

07.09.2019 | Allergische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 15/2019

CME: Anaphylaxie – handeln Sie schnell und nachhaltig!

Auch wenn anaphylaktische Reaktionen in der Praxis eher selten sind, erfordern sie ein effizientes Eingreifen. Wie Sie im Ernstfall am besten vorgehen und woran Sie nach Bewältigung der Akutsituation denken sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Kasuistiken

25.06.2020 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Eine 15-Jährige isst einen Salat im Dorfrestaurant. Völlig überraschend bekommt sie plötzlich massive Atemnot. Zwar hat sie zum Glück ihre Notfallmedikamente dabei, doch bevor diese wirken können, wird sie ohnmächtig. Den Rettungssanitätern fallen rötliche Pusteln im Bereich des Dekolletees auf. Was könnte hinter den Symptomen stecken? Und was ist nun zu tun?

20.09.2019 | HNO-Notfälle | Repetitorium Facharztprüfung | Ausgabe 10/2019

Bewusstlos durch ungebetenen Gast bei der Grillparty

Bei einer Grillparty fühlen sich neben den Gästen auch Wespen vom Fleischgeruch angezogen. Herr B. versucht diese zu verscheuchen – und wird dabei in den Rücken gestochen. Kurz darauf wird er luftnötig und bricht zusammen. Bewusstlos liegt er am Boden. Hier erfahren Sie mehr zu Diagnose, Sofortmaßnahmen und Weiterbehandlung.

01.12.2015 | Juvenile idiopathische Arthritis | Kasuistiken | Ausgabe 12/2015

Reduzierter Allgemeinzustand, Lymphknotenschwellung und Exanthem

Fieber, ein makulopapulöses Exanthem am gesamten Integument und Arthralgien - mit diesen und weiteren Symptomen suchte eine 32-jährige Patientin den Arzt auf. Die Diagnostik ergab: Zwei an sich schon seltene Erkrankungen trafen bei ihr zusammen.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

24.09.2020 | Angioödem | Kritisch gelesen | Ausgabe 16/2020

Beim Angioödem der Zunge droht Atemwegsobstruktion

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

14.07.2020 | Angioödem | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Chronisch rezidivierendes Angioödem

Diagnostik und Abklärung bei Histamin-bedingtem Angioödem folgen den Empfehlungen für die Urtikaria. Bradykinin-bedingte Angioödeme können durch ACE-Hemmer oder Störungen im Komplementsystem verursacht werden. Die Therapie des chronisch …

Autor:
Prof. Dr. med. Randolf Brehler

24.06.2020 | Urtikaria | Übersicht | Ausgabe 4/2020

Hypersensitivity reactions to biologics (part I): allergy as an important differential diagnosis in complex immune-derived adverse events*

Purpose: Biotechnological substances (BSs) are strongly relied upon to prevent rejection of transplanted organs, and to treat oncological, allergological, and other inflammatory diseases. Allergic reactions to partly foreign biologics can occur …

Autoren:
Askin Gülsen, Prof. Dr. med. Bettina Wedi, Prof. Dr. med. Uta Jappe

28.05.2020 | Pruritus | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Antihistaminika bei Pruritus – Das Ende einer Ära?

Das Ende einer Ära?

Obwohl Pruritus nicht zu den gelisteten Indikationen einer Antihistaminikatherapie zählt, werden H1-Antihistaminika bei Pruritus und Prurigo sehr häufig eingesetzt. Dieser Beitrag fasst die Möglichkeiten der systemischen Antihistaminikatherapie bei Pruritus, insbesondere im Hinblick auf Limitationen und Zukunftsperspektiven, zusammen.

Autor:
apl. Prof. Dr. med. E. Weisshaar

12.05.2020 | Urtikaria | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Medizinische Apps – Möglichkeiten bei Pruritus

Apps begleiten uns zunehmend in unserem Leben. Manche helfen uns in alltäglichen Situationen wie beim Kaufen eines U‑Bahn-Tickets oder bei der Suche nach einer bestimmten Adresse. Manche begleiten uns aber auch bei besonderen Ereignissen, wie z.

Autoren:
M.Sc. B. Schuster, Prof. Dr. M. Dugas, MPH PD Dr. Dr. A. Zink

17.04.2020 | Pustulöse Erkrankungen | Schwerpunkt: Entzündliche Dermatosen | Ausgabe 4/2020

Neutrophilenreiche und pustulöse Dermatitiden

Neue autoinflammatorische Erkrankungen und Syndrome

Es werden nichtinfektiöse entzündliche Dermatosen mit überwiegend neutrophilen Infiltraten sowie pustulöse Dermatosen beschrieben, deren Infiltratdichte von spärlich (bei der Urtikaria) bis sehr dicht mit Leukozytoklasie (z. B. Sweet-Syndrom oder …

Autoren:
Dr. Sigrid M. C. Möckel, Prof. Dr. Dieter Metze

02.03.2020 | Urtikaria | Fortbildung | Sonderheft 1/2020

Neue Medikamente gegen chronisch spontane Urtikaria

Für Patienten mit chronisch spontaner Urtikaria werden zukünftig neue Behandlungsoptionen zur Verfügung stehen. Im Mittelpunkt der Forschung stehen derzeit ein weiterer IgE-Antikörper und die autologe Serumtherapie. Aber auch die "kollaterale Effektivität" einiger Biologika konnte gezeigt werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Randolf Brehler

09.12.2019 | Allergische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2019

Anaphylaxie — handeln Sie schnell und nachhaltig!

Dass anaphylaktische Reaktionen in der HNO-Praxis auftreten, ist eher selten, aber wenn der Fall eintritt, ist ein beherztes und effizientes Eingreifen erforderlich. Wie Sie im Ernstfall am besten vorgehen und woran Sie nach Bewältigung der …

Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring, Dr. med. Andreas Weins, Dr. med. Martine Grosber, Prof. Dr. med. Knut Brockow

01.12.2019 | Urtikaria | Brennpunkt | Ausgabe 4/2019

Haut im Alarmzustand

Bei einer Urtikaria treten plötzlich Quaddeln und Schwellungen auf, die Haut juckt und brennt. Ist das immer wieder und über einen langen Zeitraum hin der Fall, sind Wohlbefinden und ungestörter Schlaf dahin. Ein ganzheitlicher Therapieansatz kann …

Autor:
Christine Starostzik

01.11.2019 | Hereditäre Erkrankungen | Fortbildung | Ausgabe 11/2019

Hereditäres Angioödem: Neue Mittel in der Pipeline

Für Patienten mit hereditärem Angioödem steht inzwischen eine Reihe von Medikamenten zur Verfügung. Weitere Wirkstoffe werden derzeit erprobt und könnten zukünftig auch bei jenen Subtypen zum Einsatz kommen, für die bislang noch keine zugelassene Behandlung existiert.

Autoren:
Dr. Emel Aygören-Pürsün, Konrad Bork
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise