Skip to main content
main-content

24.10.2017 | Original Article | Ausgabe 6/2018

International Urogynecology Journal 6/2018

Vaginal cystocele repair and hysteropexy in women with anterior and central compartment prolapse: efficacy and safety after 30 months of follow-up

Zeitschrift:
International Urogynecology Journal > Ausgabe 6/2018
Autoren:
Maurizio Serati, Andrea Braga, Simona Cantaluppi, Giorgio Caccia, Fabio Ghezzi, Paola Sorice

Abstract

Introduction and hypothesis

The aim of this study was to assess the safety and efficacy of vaginal native tissue repair and uterine suspension after a follow-up of at least 1 year.

Methods

We included all consecutive women with an anterior vaginal prolapse of stage II or higher and a concomitant uterine prolapse of stage II who underwent this surgical procedure. We considered women with a descensus with maximum point of less than −1 in any compartment as objectively cured. Overall success was defined as no prolapse symptoms, together with a Patient Global Impression of Improvement (PGI-I) score of 2 or less, prolapse of stage lower than II, and no need for other surgery.

Results

A total of 102 patients underwent this surgical procedure during the study period and met all the inclusion criteria for statistical analysis. The mean follow-up was 31 ± 8.2 months; no patient was lost to follow-up. Five patients (4.9%) showed postoperative complications. In terms of subjective outcomes, at the last available follow-up, failure of this surgical procedure was seen in 2% of patients. The objective cure rate and the overall cure rate were the 95.1%. No significant deterioration in objective cure rates was observed over time (p = 0.6).

Conclusions

Vaginal repair and hysteropexy appear to be an effective and safe option for women with advanced uterovaginal prolapse.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

International Urogynecology Journal 6/2018 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2014 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Das Nachschlagewerk für alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Dieses Buch gibt in kompakter Weise einfach umsetzbare Handlungsanweisungen zum diagnostischen und therapeutischen Vorgehen und Hilfestellungen für die optimale Versorgung der Patientinnen.

Herausgeber:
Edgar Petru, Walter Jonat, Daniel Fink, Ossi R. Köchli

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise