Skip to main content
main-content

13.02.2019 | Varikosis | cme fortbildung | Ausgabe 1/2019

Ist die endovenöse Behandlung besser als die Operation?
ästhetische dermatologie & kosmetologie 1/2019

Therapie der Varikose

Zeitschrift:
ästhetische dermatologie & kosmetologie > Ausgabe 1/2019
Autor:
Dr. med. Ingo Flessenkämper
zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er sich bei der Erstellung des Beitrags von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließ. Der Autor legt folgende potenziellen Interessenkonflikte offen: keine. Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die -Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbilds geeignet sind.

Zusammenfassung

Seit der Einführung der endoluminalen Methoden zur Versorgung der Varikose der V. saphena magna sind fast 20 Jahre vergangen, sodass es an der Zeit ist, den initialen Anspruch an diese Methoden an der Erfahrung und aufgearbeiteten Evidenz zu messen. Es liegen Studien vor, aus denen ausreichend Rückschlüsse auf die derzeitige Leistungsfähigkeit der endoluminalen Strategien abzuleiten sind. Die gefundene Evidenz hat manchen Anspruch der neueren Methoden relativiert, aber auch die weitere technische Entwicklung vorangetrieben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

ästhetische dermatologie & kosmetologie 1/2019 Zur Ausgabe

Komplikationen stoppen!

Womit Sie rechnen müssen und was bei chirurgischen Komplikationen hilft.

Bildnachweise