Skip to main content
main-content

12.04.2019 | Clinical Review

Vascular syndromes in liver cirrhosis

Zeitschrift:
Clinical Journal of Gastroenterology
Autoren:
Botros Shenoda, Joseph Boselli
Wichtige Hinweise

Publisher’s Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Liver cirrhosis is associated with multiple vascular syndromes affecting almost all body systems. Many of these syndromes are directly related to impaired liver function and sometimes reversible after liver transplantation while others arise secondary to portal hypertension and ascites. Altered expression of angiogenic and vasoactive compounds (most importantly nitric oxide), endothelial dysfunction, dysregulated neurohormonal control, and systemic inflammatory state play differential roles in mediating homeostatic instability and abnormal vasogenic response. Important vascular features encountered in liver disease include portal hypertension, splanchnic overflow, abnormal angiogenesis and shunts, portopulmonary syndrome, hepatopulmonary syndrome, and systemic hyperdynamic circulation. Redistribution of effective circulatory volume deviating from vital organs and pooling in splanchnic circulation is also encountered in liver patients which may lead to devastating outcomes as hepatorenal syndrome. Etiologically, vascular syndromes are not isolated phenomena and vascular dysfunction in one system may lead to the development of another in a different system. This review focuses on understanding the pathophysiological factors underlying vascular syndromes related to chronic liver disease and the potential links among them. Many of these syndromes are associated with high mortality, thus it is crucial to look for early biomarkers for these syndromes and develop novel preventive and therapeutic strategies.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise