Skip to main content
main-content

28.09.2016 | Original | Ausgabe 12/2016

Intensive Care Medicine 12/2016

Venoarterial extracorporeal membrane oxygenation for refractory cardiogenic shock post-cardiac arrest

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 12/2016
Autoren:
Marc Pineton de Chambrun, Nicolas Bréchot, Guillaume Lebreton, Matthieu Schmidt, Guillaume Hekimian, Pierre Demondion, Jean-Louis Trouillet, Pascal Leprince, Jean Chastre, Alain Combes, Charles-Edouard Luyt
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00134-016-4541-y) contains supplementary material, which is available to authorized users.
Take-home message: Refractory cardiogenic shock is one of the leading causes of early death after successful cardiac arrest resuscitation. In this setting, venoarterial extracorporeal membrane oxygenation is associated with 27 % 1-year survival. Patients with SOFA scores >14 have poorer outcomes than the others (respective survival 10 vs. 50 %), raising the question of futility in these patients.
A correction to this article is available online at https://​doi.​org/​10.​1007/​s00134-017-4963-1.

Abstract

Purpose

To describe the characteristics, outcomes, and risk factors associated with poor outcome of venoarterial extracorporeal membrane oxygenation (VA-ECMO)-treated patients with refractory shock post-cardiac arrest.

Methods

We retrospectively analyzed data collected prospectively (March 2007–January 2015) in a 26-bed tertiary hospital intensive care unit. All patients implanted with VA-ECMO for refractory cardiogenic shock after successful resuscitation from cardiac arrest were included. Refractory cardiac arrest patients, given VA-ECMO under cardiopulmonary resuscitation, were excluded.

Results

Ninety-four patients received VA-ECMO for refractory shock post-cardiac arrest. Their hospital and 12-month survival rates were 28 and 27 %, respectively. All 1-year survivors were cerebral performance category 1. Multivariable analysis retained INR >2.4 (OR 4.9; 95 % CI 1.4–17.2), admission SOFA score >14 (OR 5.3; 95 % CI 1.7–16.5), and shockable rhythm (OR 0.3; 95 % CI 0.1–0.9) as independent predictors of hospital mortality, but not SAPS II, out-of-hospital cardiac arrest score, or other cardiac arrest variables. Only 10 % of patients with an admission SOFA score >14 survived, whereas 50 % of those with scores ≤14 were alive at 1 year. Restricting the analysis to the 67 patients with out-of-hospital cardiac arrest of coronary cause yielded similar results.

Conclusion

Among 94 patients implanted with VA-ECMO for refractory cardiogenic shock post-cardiac arrest resuscitation, the 24 (27 %) 1-year survivors had good neurological outcomes, but survival was significantly better for patients with admission SOFA scores <14, shockable rhythm, and INR ≤2.4. VA-ECMO might be considered a rescue therapy for patients with refractory cardiogenic shock post-cardiac arrest resuscitation.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOCX 131 kb)
134_2016_4541_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2016

Intensive Care Medicine 12/2016 Zur Ausgabe

Imaging in Intensive Care Medicine

Ultrasonographic diagnosis of tracheal compression

  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise